Logo - springer
Slogan - springer

Popular Science | Freie Radikale - Warum Wissenschaftler sich nicht an Regeln halten

Freie Radikale - Warum Wissenschaftler sich nicht an Regeln halten

Brooks, Michael

Übersetzt von Freytag, C.

Englische Taschenbuchausgabe erschienen bei Profile Books, London, UK, 2012

2014, XXXII, 398 S. 2 Abb.

Formate:
eBook
Information

Springer eBooks sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt und werden ohne Kopierschutz verkauft (DRM-frei). Statt dessen sind sie mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen. Sie können die Springer eBooks auf gängigen Endgeräten, wie beispielsweise Laptops, Tablets oder eReader, lesen.

Springer eBooks können mit Visa, Mastercard, American Express oder Paypal bezahlt werden.

Nach dem Kauf können Sie das eBook direkt downloaden. Ihr eBook ist außerdem in MySpringer gespeichert, so dass Sie Ihre eBooks jederzeit neu herunterladen können.

 
$19.99

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-642-41696-5

versehen mit digitalem Wasserzeichen, kein DRM

Erhältliche Formate: PDF and EPUB

sofortiger Download nach Kauf


mehr Information zu Springer eBooks

add to marked items

Softcover
Information

Broschierte Ausgabe

Springer-Bücher können mit Visa, Mastercard, American Express, Paypal sowie auf Rechnung bezahlt werden.

Standard-Versand ist für Individualkunden kostenfrei.

 
$29.99

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-642-41695-8

kostenfreier Versand für Individualkunden

versandfertig innerhalb von 3 Tagen.


add to marked items

  • Wie Wissenschaftler wirklich ticken (sie verfolgen ihr Ziel auf Biegen und Brechen - auf eigene Kosten und auf Kosten anderer …)
  • Zahlreiche Fallbeispiele aus Geschichte und Gegenwart
  • Unterhaltsam und provokativ
  • Informativ mit einem Augenzwinkern
  • Bestseller in GB

In der Wissenschaft geht alles   

Wir stellen uns die Wissenschaften und besonders die Naturwissenschaften oft als den Inbegriff der Vernunft vor: kühl, logisch, objektiv und frei von menschlichen Fehlern und Gefühlen. Doch Wissenschaft wird von Wissenschaftlern gemacht − und die sind nichts von alledem, sagt Michael Brooks. Für die bedeutsamen Fortschritte in der Forschung sorgen fast immer die subversiven Radikalen, die sich ganz ihrer Mission verschreiben und lieber Revolutionen anzetteln, als sich an die Regeln zu halten.   

Um einen Durchbruch zu erzielen oder an die Spitze zu gelangen, scheuten die berühmtesten Denker vor nichts zurück: Einstein folgte mystischen Visionen, Galilei täuschte und betrog, Steve Jobs nahm Drogen. Einige führten gewagte Experimente mit sich selbst und mit anderen durch, und manche kamen dabei sogar zu Tode.   

Der Bestsellerautor Michael Brooks belegt seine These an zahlreichen Beispielen – und mit einem Augenzwinkern. Er zeigt, dass die wirklich bahnbrechende Wissenschaft nur selten das Ergebnis penibler Forschungsarbeit ist. Sie bricht vielmehr alle Konventionen, schert sich wenig um die Folgen und zelebriert ihre geheime Anarchie.   

Brooks zeigt uns die radikalen Forscher: verrückt, böse und gefährlich. The Times   

Der Autor  

Michael Brooks ist leitender Redakteur beim New Scientist und Autor mehrerer Sachbücher, darunter Die großen Fragen – Physik (ebenfalls bei Springer Spektrum erschienen) und 13 unerklärliche Dinge: Die faszinierendsten wissenschaftlichen Rätsel unserer Zeit.    

Content Level » Popular/general

Stichwörter » Entdeckungen - Forschung - Forschungsprozess - Kreativität - Labor - Normen - Regeln - Wissenschaft - Wissenschaftler

Verwandte Fachbereiche » Geowissenschaften - Molekular-, Zellbiologie & Genetik - Physik & Astronomie

Inhaltsverzeichnis / Probeseiten 

Beliebte Inhalte dieser Publikation 

 

Articles

Dieses Buch auf Springerlink lesen

Service für dieses Buch

Neuerscheinungen

Registrieren Sie sich hier wenn Sie regelmäßig Informationen über neue Bücher erhalten wollen im Fachbereich Popular Science in Physics.