Logo - springer
Slogan - springer

Physics | Zur Konstruktion künstlicher Gehirne

Zur Konstruktion künstlicher Gehirne

Ramacher, Ulrich, von der Malsburg, Christoph (Hrsg.)

2009, VIII, 391 S.

Formate:
eBook
Information

Springer eBooks sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt und werden ohne Kopierschutz verkauft (DRM-frei). Statt dessen sind sie mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen. Sie können die Springer eBooks auf gängigen Endgeräten, wie beispielsweise Laptops, Tablets oder eReader, lesen.

Springer eBooks können mit Visa, Mastercard, American Express oder Paypal bezahlt werden.

Nach dem Kauf können Sie das eBook direkt downloaden. Ihr eBook ist außerdem in MySpringer gespeichert, so dass Sie Ihre eBooks jederzeit neu herunterladen können.

 
$79.99

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-642-00191-8

versehen mit digitalem Wasserzeichen, kein DRM

Erhältliche Formate: PDF

sofortiger Download nach Kauf


mehr Information zu Springer eBooks

add to marked items

Hardcover
Information

Gebundene Ausgabe

Springer-Bücher können mit Visa, Mastercard, American Express, Paypal sowie auf Rechnung bezahlt werden.

Standard-Versand ist für Individualkunden kostenfrei.

 
$109.00

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-642-00187-1

kostenfreier Versand für Individualkunden

gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen


add to marked items

  • Richtungsweisendes einführendes Buch über künstliche Gehirne
  • Präsentiert den Neurocomputer der zweiten Generation (dynamische, gepulste Neuronale Netze und ihre Implementierung auf Halbleitern)
  • Verbindet Experiment, Theorie und Implementierung auf eine neue Art und Weise um künstliche Gehirne zu konstruieren
  • Ergebnis einer Kooperation zwischen Industrie (Infineon) und führenden Wissenschaftsgruppen in Gehirnforschung und Nichtlinearer Dynamik aus Neurowissenschaft, Ingenieurwissenschaften, Elektrotechnik und Informatik
  • Kann die „Neural Network community" zu neuem Leben erwecken und damit zu einem Wiederaufleben der Forschung auf breiter Basis führen

In diesem Buch wird eine erste Generation von künstlichen Hirnen für das Sehen vorgestellt. Auf der ausschlie"slichen Grundlage von Neuron- und Synapsenmodellen wird ein Objekterkennungssystem konstruiert, welches eine Merkmalspyramide mit 8 Orientierungen und 5 Auflösungsskalen für 1000 Objekte sowie die Netze für die Bindung von Merkmalen zu Objekten umfasst. Dieses Sehsystem kann unabhängig von der Beleuchtung, dem Gesichtausdruck, der Entfernung und einer Drehung, welche die Objektkomponenten sichtbar lä"st, Objekte erkennen. Seine Realisierung erfordert 59 Chips - davon sind 4 verschieden - welche mittels 3D Technologie zu einem Quader von 8mm x 8mm x 1mm aufgeschichtet sind.

Die Leistungsfähigkeit des neuronal-synaptischen Netzwerkes beruht auf der Einführung von schnell veränderlichen dynamischen Synapsen. Anders als Netze mit konstanten Synapsen können solche mit dynamischen Synapsen allgemeine Aufgaben der Mustererkennung übernehmen. Die raum-zeitliche Korrelationsstruktur von Mustern wird durch eine einzige synaptische Differentialgleichung in universeller Weise erfasst. Die Korrelation kann in Erscheinung treten als synchrone Pulstätigkeit einer Neurongruppe, wodurch das Vorliegen eines Merkmals in robuster Weise angezeigt wird, oder als Bindung von Merkmalen zu Objekten.

Auch wenn die Autoren der Überzeugung sind, dass noch viele Generationen folgen müssen, um die Leistungsfähigkeit des menschlichen Gehirns zu erreichen, sehen sie doch ein neues Rechen-Zeitalter aufziehen. Es gab Zeiten, da wurden Computer mit ihrer Präzision, Zuverlässigkeit und rasanten Geschwindigkeit der feuchten Materie unseres Gehirns als so weit überlegen angesehen wie das Düsenflugzeug dem Spatzen. Da"s diese Zeiten vorbei sind, ist gewi"s, denn durch formale Logik inspirierte, algorithmisch gesteuerte und mit digitaler Elektronik realisierte Systeme, die heutigen Computer, sto"sen an ihre Komplexitätsgrenzen. Andererseits eröffnen die hier vorgestellten Ergebnisse den Weg zu einer Alternative. Ein Paradigmenwechsel liegt in der Luft: vom fremdorganisierten zum selbstorganisierten Computer.

Content Level » Research

Stichwörter » Complexity - Erscheinung - Experiment - Halbleiter - Hirnforschung - Informationsverarbeitung - Künstliches Gehirn - Neurocomputer - Organic Computing - Sehen - Wahrnehmung - dynamische Neuronale Netze - dynamische Synapsen

Verwandte Fachbereiche » Complexity - Künstliche Intelligenz - Neurologie - Neurowissenschaften - Physik

Inhaltsverzeichnis 

Vorwort.- Problematik der Modellierung künstlicher Gehirne.- Informationsverarbeitung in Netzen mit konstanten Synapsen.- Allgemeine Theorie der Netze mit dynamischen Synapsen.- Makrodynamik der Netze mit konstanten Synapsen.- Informationsverarbeitung mit dynamischen Synapsen.- Netze für die Merkmalsdetektion.- Netze für die Merkmalserkennung.- Netze für die robuste Kopfdetektion.- Ausblick.- Vorüberlegungen zur mikroelektronischen Realisierung.- Elementare Schaltungen für Neuronen, Synapsen und Photosensoren.- Simulation mikroelektronischer neuronaler Schaltungen und Systeme.- Architektur und Chip-Entwurf des Merkmalserkenners.- Architektur und Chip-Entwurf für Merkmalsdetektoren.- 3D-Stapeltechnik für den Sehwürfel.- Architektur eines Sehwürfels der ersten Generation.- Ausklang.

Beliebte Inhalte dieser Publikation 

 

Articles

Dieses Buch auf Springerlink lesen

Service für dieses Buch

Neuerscheinungen

Registrieren Sie sich hier wenn Sie regelmäßig Informationen über neue Bücher erhalten wollen im Fachbereich Physik (allgemein).