Logo - springer
Slogan - springer

Medizin & Gesundheitsberufe - Physiotherapie | Reflextherapie

Reflextherapie

B.C. Kolster, H. Marquardt

Mit 438 farbigen Abbildungen und 9 Tabellen, 2004, 226 S.438 in Farbe., Geb.

ISBN: 3-540-00094-1

34,95€

Bindegewebsmassage, Reflexzonentherapie am Fuß 

Es gibt einen neuen, sehr sinnvollen Begriff: Reflextherapie. Es ist, gemessen an ihrer Wirkung, hohe Zeit, den Begriff der Bindegewebsmassage damit zu ersetzen bzw. zu ergänzen. In der Inhaltsangabe bleibt uns aber zunächst die gute alte BGM erhalten. Der Autor, selbst Physiotherapeut und Arzt, weiß, wovon er spricht, wenn er den Stellenwert der BGM in der heutigen Therapie bestimmt: „... die Fortschritte in der Pharmakologie stellen für viele Erkrankungen, die früher bevorzugt mit BGM behandelt wurden, nun wirksame Medikamente zur Verfügung.“ Ungeachtet dessen ist hier ein sehr attraktives Buch entstanden, mit prägnanten farbigen Zeichnungen zu Anatomie und Physiologie, sehr ausdrucksstarken Farbphotos der Griffe und Techniken in mehreren Phasen, mit einem Farbleitsystem, welches rasch zum gesuchten Thema führt, mit Lernzielen, Zusammenfassungen, Memos, Praxistipps und prüfungsrelevanten Wissensfragen. Leider stellt der Autor nur die alten Teirich-Leube-Techniken dar. Vielleicht hat man bei einer Neuauflage die Chance, sich endlich von zweifelhaften Dingen zu verabschieden, z.B. von den Begriffen der Oberhaut- und Unterhauttechnik, dem paravertebralen Längsgang, bestimmten Zonen, den peripheren Strichen sowie bestimmten Indikationen wie KHK, Bronchitis ... Einschränkungen wären hier wirklich von Vorteil.
Es ist eine gute Idee, die Reflexzonentherapie am Fuß im selben Buch darzustellen, da hierbei ebenfalls das Vorhandensein von Zonen am Körper gezeigt werden kann. Gut ist auch, dass die Pionierin der Reflexzonentherapie am Fuß, Hanne Marquardt, selbst ihre interessante Therapie mit didaktischem Geschick vorstellt.
Dieses attraktive Buch ist sowohl für Schüler als auch für Kollegen sehr zu empfehlen.
H. Göhring
Aus: Z.f. Physiotherapeuten 58 (2006) 1