Logo - springer
Slogan - springer

Medizin & Gesundheitsberufe - Logopädie | Aphasie - Wege aus dem Sprachdschungel

Aphasie - Wege aus dem Sprachdschungel

M.Schöler, H. Grötzbach,

2002. 215 S., 17 Abb., 28 Tab. Brosch.

ISBN 3-540-20469-5

€ 29,95

Dieses bemerkenswerte Buch beginnt mit dem Erfahrungsbericht eines 45-jährigen Betroffenen, der eindrucksvoll die Veränderung des Lebens durch die aus einem Schlaganfall resultierende Aphasie beschreibt und die langwierige Auseinandersetzung mit der Sprachstörung mit ihren Höhen und Tiefen darstellt.
Die übersichtliche und logische Gliederung macht das Buch auch für den Nicht-Logopäden zu einem wertvollen Arbeitsmittel: Aufbauend auf die kurz und prägnant dargestellten Grundlagen wird der umfassende Komplex der aphasischen Syndrome und Symptome herausgearbeitet und gut verständlich erklärt.
Für die Arbeit in der ergotherapeutischen Praxis sind besonders die Aphasie-Begleiterscheinungen Alexie, Agraphie und Akalkulie relevant die im folgenden Abschnitt systematisiert werden. Hier wird die Erfordernis einer komplexen Therapie als Teamwork von Ergotherapeuten und Logopäden deutlich.
Die dargestellten anamnestischen und diagnostischen Verfahren und Tests sind ein wertvolles Hilfsmittel vor allem für Ergotherapeuten, da sie die bessere Erkennung der verschiedenen Störungen erleichtern. Von großer Bedeutung für die erfolgreiche therapeutische Arbeit sind das familiär-soziale Umfeld des Aphasikers und der Umgang der Familie mit der Behinderung. Dabei zeigt sich, dass das wahre Ausmaß der aphasischen Störung weiter in den Tests, sondern vielmehr in den alltagssprachlichen Anforderungen an den Patienten zutage tritt. Es werden sowohl Verhaltensregeln gegenüber dem Aphasiker als auch konkrete Unterstützungsvorschläge angeboten. Wichtiges „Rüstzeug“ enthalten die beiden letzten Buchabschnitte: praxiserprobte Therapievorschläge für alle aphasischen Symptome mit genauen Arbeitsanweisungen, Variationsmöglichkeiten, Hilfestellungen und Materialvorschläge. Schlussendlich nehmen die Autoren auch zur Qualitätssicherung Stellung und treffen klare Aussage hinsichtlich der Effektivität der Aphasietherapie.
Die Lektüre des vorliegenden Buches wird für viele Ergotherapeuten/innen eine echte Bereicherung sein. Die Gliederung ist straff, der Inhalt sehr anschaulich und kompakt gehalten, was jedoch keinesfalls zu Lasten der Vollständigkeit und Sachkompetenz geht. Eindringlich wird die Notwendigkeit eines komplexen therapeutischen Konzepts für die Betroffenen herausgestellt. Für meine Arbeit mit Aphasikern ist dieses Buch eine große Orientierungshilfe, denn es gibt sie doch, die Wege aus dem Sprachdschungel.
Annett Renger, Ergotherapeutin
Aus: Ergotherapie und Rehabilitation
2003.Ausgabe 8

Ziel des Buches ist es,  

die theoretischen und praktischen Grundlagen des Störbildes der Aphasie zu vermitteln. Im Anschluss an einen Erfahrungsbericht eines Betroffenen werden Grundlagen (Definition Aphasie, Ätiologie, Begleitsymptome), aphasische Symptome und Syndrome, Störungen der Schriftsprache und der Zahlenverarbeitung, Sprachlokalisation, Aphasie im familiären Kontext, Diagnostik und Therapieplanung und -durchführung vermittelt. Im letzten Kapitel werden Begriffe wie Qualitätssicherung und Therapieeffektivität vorgestellt und kurz diskutiert.
Mit seiner Orientierung am bayrischen Lehrplan für die Logopädieausbildung (laut Herausgeberin) richtet sich das Buch an angehende SprachtherapeutInnen. Insbesondere die gelungene Strukturierung der Kapitel durch kurze Einführungen, Merksätze, Querverweise und Zusammenfassungen, sowie das übersichtliche Layout machen das Buch für dies Zielgruppe, aber auch für alle sonst, die sich in diese Materie (wieder) einarbeiten wollen, empfehlenswert. Die zahlreichen Therapiebausteine mit Einzelzielen, Hilfen und Materialvorschlägen werden insbesondere LogopädieschülerInnen bei der Erstellung von Rahmenplänen zu schätzen wissen. Abgerundet wird das Bild durch Exkurse in die Geschichte der Aphasiologie.
Dass die Aphasiediagnostik in der Akutphase lediglich mit einem Verweis auf den AABT abgehandelt wird, kann den positiven Gesamteindruck nicht schmälern. So bleibt unterm Strich ein Lehrbuch, das diesem Anspruch durch seine Informationsfülle und -aufbereitung und sein Layout voll und ganz gerecht wird.
Aus: Forum Logopädie (Deutscher Bundesverband für Logopädie e.V.)
2003, Ausg.2

Der Springer Verlag eröffnet mit diesem Buch die Lehrbuchreihe Praxiswissen Logopädie.  

Auf 200 Seiten liefern die beiden Autoren das gesamte aktuelle Wissen zur Aphasie. Neben Grundlagen, Definitionen, aphasischen Symptomen und der Diagnostik, kommen der große Bereich der Therapie sowie die Angehörigenberatung keinesfalls zu kurz. Objektiv und gelegentlich kritisch stehen sie dabei auch den vorherrschenden Diagnostikmethoden gegenüber. Obwohl sich das Werk als Einführungsliteratur versteht und verständlich geschrieben ist, zeigt es ein anspruchsvolles Niveau, das einige theoretische Kenntnisse voraussetzt. Es gestaltet sich als hilfreich zur Examensvorbereitung und in der praktischen Anwendung, da es Anregungen, eine Menge Praxistipps und Materialempfehlungen bietet. Die im Text farblich hervorgehobenen Merksätze helfen dem Leser, die Fülle an Informationen zu überblicken und sie für sich selbst zu strukturieren.
Für Studierende und auch erfahrene Therapeuten der Logopädie und Sprachtherapie ist dieses Werk eine empfehlenswerte, hilfreiche und sinnvolle Anschaffung.
Aus: MediBook 2003. Vol.13