Logo - springer
Slogan - springer

Medicine - Health Informatics | Fehlzeiten-Report 2009 - Arbeit und Psyche: Belastungen reduzieren - Wohlbefinden fördern

Fehlzeiten-Report 2009

Arbeit und Psyche: Belastungen reduzieren - Wohlbefinden fördern

Zahlen, Daten, Analysen aus allen Branchen der Wirtschaft. Mit Beiträgen zahlreicher Fachwissenschaftler

Reihe: Fehlzeiten-Report, Jahrgang 2009

Badura, B., Schröder, H., Klose, J., Macco, K. (Hrsg.)

2010, XIV, 466 S. 104 Abb.

Formate:
eBook
Information

Springer eBooks sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt und werden ohne Kopierschutz verkauft (DRM-frei). Statt dessen sind sie mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen. Sie können die Springer eBooks auf gängigen Endgeräten, wie beispielsweise Laptops, Tablets oder eReader, lesen.

Springer eBooks können mit Visa, Mastercard, American Express oder Paypal bezahlt werden.

Nach dem Kauf können Sie das eBook direkt downloaden. Ihr eBook ist außerdem in MySpringer gespeichert, so dass Sie Ihre eBooks jederzeit neu herunterladen können.

 
$49.99

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-642-01078-1

versehen mit digitalem Wasserzeichen, kein DRM

Erhältliche Formate: PDF

sofortiger Download nach Kauf


mehr Information zu Springer eBooks

add to marked items

Softcover
Information

Broschierte Ausgabe

Springer-Bücher können mit Visa, Mastercard, American Express, Paypal sowie auf Rechnung bezahlt werden.

Standard-Versand ist für Individualkunden kostenfrei.

 
$69.99

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-642-01077-4

kostenfreier Versand für Individualkunden

gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen


add to marked items

  • Topaktuelle, differenzierte Daten
  • Fakten und Lösungsansätze für Verantwortliche
  • Jährlich mit neuem Schwerpunktthema
  • 2009: Arbeit und Psyche: Belastungen reduzieren - Wohlbefinden fördern

Der Fehlzeiten-Report, der vom Wissenschaftlichen Institut der AOK (WIdO) und der Universität Bielefeld herausgegeben wird, informiert jährlich umfassend über die Krankenstandsentwicklung in der deutschen Wirtschaft. Er beleuchtet detailliert das Arbeitsunfähigkeitsgeschehen in den einzelnen Branchen und stellt aktuelle Befunde und Bewertungen zu den Gründen und Mustern von Fehlzeiten in Betrieben vor.

In seinem Schwerpunkt beschäftigt sich der Fehlzeiten-Report 2009 mit dem Thema "Psychische Belastungen reduzieren – Wohlbefinden fördern". Psychische Erkrankungen als Ursache für eine Arbeitsunfähigkeit haben in den letzten Jahren stetig zugenommen. Vielfach gehen diese Erkrankungen mit langen Fehlzeiten einher, was für Arbeitnehmer wie auch Arbeitgeber erhebliche Belastungen bedeutet. Neben einem Überblick über die Verbreitung, Kosten und Formen psychischer Belastungen und Beeinträchtigungen wird anhand aktueller Studien und Erfahrungen aus der Unternehmenspraxis aufgezeigt, wie Unternehmen einerseits psychische Belastungen reduzieren und andererseits psychisches Wohlbefinden der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fördern können. Zudem wird beschrieben, welche Chancen diese Investitionen in das Sozialkapital für Betrieb und Beschäftigte bieten.

Umfassende Daten und der aktuelle Schwerpunkt machen den Fehlzeiten-Report 2009 zu einem wertvollen Ratgeber für alle, die Verantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz in Unternehmen tragen.

  • Aktuelle Statistiken zum Krankenstand der Arbeitnehmer in allen Branchen
  • Die wichtigsten für Arbeitsunfähigkeit verantwortlichen Krankheitsarten
  • Anzahl und Ausmaß der Arbeitsunfälle
  • Vergleichende Analysen nach Bundesländern, Betriebsgrößen und Berufsgruppen
  • Verteilung der Fehlzeiten nach Monaten und Wochentagen
  • Anschauliche Darstellung der Daten durch zahlreiche Abbildungen und Tabellen

Pressestimmen:

„Der Fehlzeiten-Report zeigt sehr ausführlich Gründe und Auslöser von Fehlzeiten in Betrieben auf und gibt viele Lösungshinweise.“ Die Welt

„Dieser Report geht die erwerbstätigen Menschen, Personalverantwortliche, aber auch Entscheidungsträger der Politik an.“ FAZ

„Der AOK-Fehlzeiten-Report hat sich inzwischen zu einem Klassiker entwickelt. Die Mischung aus Beiträgen zu einem Schwerpunktthema und einer aktuellen Datensammlung hat sich bewährt und bietet für die unterschiedlichsten Leserkreise nützliche Informationen.“ amazon.de

Content Level » Professional/practitioner

Stichwörter » Arbeitnehmer - Arbeitsunfähigkeit - Fehlzeiten - Führungskräfte - Gesundheitsförderung - Gesundheitspolitik - Krankenstand - Krankheitsbedingte Fehlzeiten - Leistungsfähigkeit - Präsentismus - Prävention - Psychische Belastung - Psychische Störungen - Sozialkapital - Stress

Verwandte Fachbereiche » Gesundheitswesen

Inhaltsverzeichnis 

Vorwort A. Schwerpunktthema: Arbeit und Psyche: Belastungen reduzieren – Wohlbefinden fördern Die Bedeutung psychischen Wohlbefindens für Gesundheit und Leistungsfähigkeit Badura: Wege aus der Krise Oppolzer: Psychische Belastungsrisiken aus Sicht der Arbeitswissenschaft und Ansätze für die Prävention Hüther, Fischer: Biologische Grundlagen des psychischen Wohlbefindens Verbreitung, Kosten und Formen psychischer Belastungen und Beeinträchtigungen Heyde, Macco: Krankheitsbedingte Fehlzeiten aufgrund psychischer Erkrankungen Kuhn: Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz aus europäischer Sicht Böhm, Cordes: Kosten psychischer Erkrankungen im Vergleich zu anderen Erkrankungen Ducki: Arbeitsbedingte Mobilität und Gesundheit: Überall dabei - Nirgendwo daheim Beermann: Nacht- und Schichtarbeit Heide: Ursachen und Konsequenzen von Arbeitssucht Schmidt, Schröder: Präsentismus – Krank zur Arbeit aus Angst vor Arbeitsplatzverlust Haupt: Der Zusammenhang von Arbeitsplatzunsicherheit und Gesundheitsverhalten in einer bevölkerungsrepräsentativen epidemiologischen Studie Steinke: Betriebliche Gesundheitspolitik in der Kommunalverwaltung Iseringhausen: Psychische Belastungen und gesundheitliches Wohlbefinden von Beschäftigten im Krankenhaus Förderung psychischen Wohlbefindens Streicher, Frey: Förderung des Unternehmenserfolgs und Entfaltung der Mitarbeiter durch neue Unternehmens- und Führungskulturen Busch: Teamarbeit und Gesundheit Wilde, Dunkel, Hinrichs, Menz: Gesundheit als Führungsaufgabe in ergebnisorientiert gesteuerten Arbeitssystemen Rigotti: Der Psychologische Vertrag und seine Relevanz für die Gesundheit von Beschäftigten Siegrist, Dragano, Wahrendorf: Arbeitsbelastungen und psychische Gesundheit bei älteren Erwerbstätigen: die Bedeutung struktureller Intervention Fuchs: Der DGB-Index GuteArbeit Erfahrungen aus der Unternehmenspraxis Hauser, Pleuger: Great Place to Work: Ein Arbeitsplatz, an dem man sich wohlfühlt Busch, Lück, Ducki: ReSuM: Stress- und Ressourcenmanagement für Geringqualifizierte Gunkel, Szpilok: Betriebliche Intervention und Prävention bei Konflikten und Mobbing Orthmann, Gunkel, Schwab, Grofmeyer: Psychische Belastungen reduzieren – Die Rolle der Führungskräfte Instrumente zur Erfassung psychischer Belastungen und Sozialkapital Kohl, Strauß: Diagnostische Verfahren zu Lebensqualität und subjektivem Wohlbefinden Nübling, Stößel, Michaelis: Messung von Führungsqualität und Belastungen am Arbeitsplatz: Die deutsche Standardversion des COPSOQ (Copenhagen Psychosocial Questionnaire) Rixgens: Messung von Sozialkapital im Betrieb durch den 'Bielefelder Sozialkapitel-Index' (BISI) B. Daten und Analysen Macco, Schmidt: Krankheitsbedingte Fehlzeiten in der deutschen Wirtschaft im Jahr 2008 Busch: Die Arbeitsunfähigkeit in der Statistik der GKV Anhang Internationale Statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme (10. Revision, Version 2007, German Modification) Branchen in der deutschen Wirtschaft basierend auf der Klassifikation der Wirtschaftszweige (Ausgabe 2003/NACE) Die Autorinnen und Autoren Stichwortverzeichnis

Beliebte Inhalte dieser Publikation 

 

Articles

Dieses Buch auf Springerlink lesen

Service für dieses Buch

Neuerscheinungen

Registrieren Sie sich hier wenn Sie regelmäßig Informationen über neue Bücher erhalten wollen im Fachbereich Gesundheitswesen.