Logo - springer
Slogan - springer

Medizin & Gesundheitsberufe - Ergotherapie | Management in der Ergotherapie

Management in der Ergotherapie

U. Walkenhorst, H. Burchert (Hrsg.)

2005, 270 S. 2 illus., Brosch.

ISBN: 3-540-21224-8

36,95€

Die Herausgeber 

• Ursula Walkenkhorst ist Diplom-Pädagogin und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fachhochschule Bielefeld, Fachbereich Pflege und Gesundheit, Lehrgebiet Ergotherapie
• Heiko Burchert ist Professor für das Fachgebiet betriebswirtschaftliche und rechtliche Grundlagen des Gesundheitswesens am Fachbereich Pflege und Gesundheit der Fachhochschule Bielefeld

Das Thema  

Auch für die Berufsgruppe der ErgotherapeutInnen bringen die Veränderungen im Gesundheitswesen neue Herausforderungen und Aufgabenfelder mit sich. In den Bereichen Management und Leitung sind zunehmend mehr ErgotherapeutInnen zu finden, wenn auch diese Entwicklung noch in den Anfängen steckt. Die Herausgeber wollen mit dem Buch eine Pionierarbeit leisten und einen Einblick geben in die Aufgaben und Anforderungen, die das Management in der Ergotherapie kennzeichnen. Hierzu wurden Autoren aus verschiedenen Bereichen hinzugezogen, welche die Bandbreite der Aufgaben eines Managements in der Ergotherapie aufzeigen. Sie sind als Beispiele gedacht für gegenwärtige Aufgaben und Anforderungen an leitende Ergotherapeuten. "Management in der Ergotherapie" möchte ein wenig Orientierung im bewegten Gesundheitswesen bieten und zeigt neben konkreten Aufgabenfeldern für Führungskräfte auch Möglichkeiten der Qualifizierung im Managementbereich auf.

Aufbau und Inhalt 

Das vorliegende Buch gliedert sich in vier Hauptkapitel mit insgesamt 14 Beiträgen von verschiedenen Autoren :
1. Im ersten Kapitel (Grundlagen) werden zunächst Grundlagen des Managements in der Ergotherapie vorgestellt. Hierzu wird die bisherige Entwicklung dargestellt und Aufgaben, die sich aus dem veränderten Gesundheitswesen ergeben, aufgezeigt. Die ersten zwei Beiträge sind von den Herausgebern selbst und dienen der Einführung in das Thema.
2. In dem zweiten und umfangreichsten Kapitel (Aufgabenfelder des Managements in der Ergothearpie) werden konkret Aufgabenbereiche des Managements vorgestellt. Hier werden die Themen "Aufbau und Führung einer Ergotherapie-Abteilung", "Management einer Ergotherapiepraxis", "Konzeptarbeit als Leitungsaufgabe", "Personalmanagement", "Mitarbeiterzufriedenheit" und "Personenzentriertes Management" aufgegriffen, indem konkrete Beispiele aus verschiedenen Einrichtungen hinzugezogen werden.
3. Im dritten Kapitel (Möglichkeiten der Qualifizierung für das Management) werden Qualifizierungsmöglichkeiten vorgestellt.
4. Das vierte und letzte Kapitel (Management der Ausbildung in der Ergotherapie) zeigt die Managementaufgaben im Bereich der ergotherapeutischen Ausbildung aus Sicht der Ausbildungsleitung und der Praktikumsanleitung.

Diskussion 

Ursula Walkenhorst und Heiko Burchert haben den Anspruch mit ihrem Buch "Management in der Ergotherapie" ein neues Handlungsfeld in der Ergotherapie zu dokumentieren. Mit den Beiträgen von Autoren, die sich in leitenden ergotherapeutischen Positionen befinden oder Ergotherapeuten innerhalb dieser Tätigkeiten begleiten, ist es Ziel der Herausgeber eine Pionierarbeit zu leisten, welche zu Diskussionen genutzt werden soll und Anregungen für die Gestaltung des eigenen Handelns bieten soll. Diesem Anspruch wird das Buch überwiegend gerecht, insofern ist es ein empfehlenswertes Lehrbuch und "Wegweiser". Besonders hervorzuheben ist, dass insgesamt die Beiträge einen Bezug zur Ergotherapie schaffen. So werden selbst bei ausführlich theoretischen Grundlagen immer wieder Praxisbezüge geschaffen und Beispiele für die Umsetzung in der Ergotherapie aufgeführt. Somit kann der Leser die theoretischen Kenntnissen in Handlungskompetenz übertragen.
Als Grundlagenwerk jedoch ist das Buch nicht geeignet, da die verschiedenen Themenbereiche nicht in ihrer Komplexität beschrieben werden können und auch nicht alle Themenbereiche, die zum Management gehören, aufgeführt werden. Auch stehen die Themen der Beiträge teilweise sehr zufällig nebeneinander, nur mit einer groben inhaltlichen Übereinstimmung, die durch die Zuordnung zu den Hauptkapiteln gegeben ist. Dieses ist aber sicherlich bei einem Herausgeberwerk mit 13 verschiedenen Autoren auch ein schwieriges Unterfangen. Ein umfassendes Grundlagenwerk zu schaffen, war auch bestimmt nicht Absicht der Herausgeber. Dagegen gibt das Buch interessante Anregungen unterschiedlicher Autoren, welche für die Thematik sensibilisieren und sicherlich zu kritischen Diskussionen anregen können. Somit ist das Buch eine gute Ankopplungsmöglichkeit für weitere Arbeiten. Auch wenn sich sicher nicht jeder Beitrag durch die gleich hohe Kompetenz auszeichnet, ermöglicht dieser "Wegweiser" als Pionierarbeit einen ersten Einblick zum Thema Management speziell im Bereich der Ergotherapie. Eine bessere Verzahnung und Themensortierung der Beiträge, sowie die Beseitigung einiger redundanter Informationen wäre für die nächste Ausgabe empfehlenswert.

Zielgruppe 

Die Herausgeber benennen als Zielgruppe des Buches (angehende) Leitungskräfte, die Ihre Aufgaben reflektierend, aber auch unter dem Aspekt neuer Gestaltungsmöglichkeiten betrachten wollen. Weiterhin soll das Buch als Entscheidungshilfen für die berufliche Weiterentwicklung dienen, für all diejenigen, welche weiterführende Einblicke in Themen des Managements im Bereich der Ergotherapie erhalten möchten.
Das Buch ist als Lehrbuch und "Wegweiser" für Aus-, Fort- und Weiterbildung konzipiert.
Da die Beiträge in dem Buch auch auf die Spezifika des Managements von z.B. Ergotherapiepraxen und Kliniken eingehen, sind sowohl Selbständige als auch ErgotherapeutInnen in leitenden Positionen in Akut- und Reha- Kliniken angesprochen.
Aber auch Studenten der Ergotherapie und solche, die eine weitere Qualifizierung anstreben, finden hierzu v.a. im dritten Kapitel (Möglichkeiten der Qualifizierung für das Management) Informationen.

Fazit 

"Management in der Ergotherapie" ist ein empfehlenswerter Wegweiser und ein Lehrbuch für die Aus-, Fort - und Weiterbildung. Durch die umfangreichen Anregungen der zahlreichen Autoren ist das Buch sowohl für Lehrkräfte, Studenten als auch für (angehende) Leitungskräfte im Bereich der Ergotherapie zu empfehlen. Den Herausgebern ist die überaus schwierige Gestaltung einer Pionierarbeit in weiten Teilen gut gelungen. Das vorliegende Buch überzeugt qualitativ durch das ausgewogene Verhältnis von Theorie und Praxisbezug.
Rezensentin
Bettina Geffert
In eigener Praxis tätig und Dozentin für Medizinalfachberufe - Bereich Logopädie
© 2006 socialnet GmbH, Bonn