Logo - springer
Slogan - springer

Medicine - Dentistry | Forensische Zahnmedizin - Forensische Odonto-Stomatologie

Forensische Zahnmedizin

Forensische Odonto-Stomatologie

Rötzscher, Klaus

Softcover reprint of the original 1st ed. 2000, XXII, 239 S. 110 Abb., 45 Tab.

Formate:
eBook
Information

Springer eBooks sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt und werden ohne Kopierschutz verkauft (DRM-frei). Statt dessen sind sie mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen. Sie können die Springer eBooks auf gängigen Endgeräten, wie beispielsweise Laptops, Tablets oder eReader, lesen.

Springer eBooks können mit Visa, Mastercard, American Express oder Paypal bezahlt werden.

Nach dem Kauf können Sie das eBook direkt downloaden. Ihr eBook ist außerdem in MySpringer gespeichert, so dass Sie Ihre eBooks jederzeit neu herunterladen können.

 
$49.99

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-642-50273-6

versehen mit digitalem Wasserzeichen, kein DRM

Erhältliche Formate: PDF

sofortiger Download nach Kauf


mehr Information zu Springer eBooks

add to marked items

Softcover
Information

Broschierte Ausgabe

Springer-Bücher können mit Visa, Mastercard, American Express, Paypal sowie auf Rechnung bezahlt werden.

Standard-Versand ist für Individualkunden kostenfrei.

 
$69.95

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-642-50274-3

kostenfreier Versand für Individualkunden

gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen


add to marked items

  • Vermittlung von Kenntnissen der zivil- und strafrechtlichen Beziehung zwischen Zahnarzt und Patient für den Zahnmediziner
  • Vermittlung von Kenntnissen der Problematik in zivil- und strafrechtlichen Verfahren mit zahnärztlichen Inhalten für den Juristen
Jeder Zahnarzt sollte sich im eigenen Interesse über bestimmte Sachverhalte des Zivil-/Strafrechts informieren und Kenntnisse auf diesem Gebiet aneignen, die es ihm ermöglichen, Komplikationen in seiner Tätigkeit zu begrenzen bzw. zu vermeiden. Grundlagen und Fallbeispiele schliessen mit dem vorliegenden Buch diese seit langem bestehende Lücke. Die Beiträge zur Identifikation unbekannter Toter in Zusammenarbeit mit den Ermittlungsbehörden, die auf den Zahnarzt in Klinik und Praxis angewiesen sind, wenn ante-mortem-Behandlungsunterlagen gebraucht werden, weisen darauf hin, dass hier Verbesserungen der Qualität der Dokumentation und Befundaufzeichnung zwingend nötig sind. Zum Schluss werden Biss/Zahnspuren besprochen, die in der deutschen Fachliteratur zu wenig Beachtung finden und oft in der täglichen Praxis nicht erkannt werden. Dies verhindert, dass die zunehmende Zahl der Kindesmisshandlungen aufgeklärt und aus Mangel an Beweisen strafrechtlich verfolgt werden kann.

Content Level » Professional/practitioner

Stichwörter » Aufklärung - Begutachtung - Biss-/Zahnspuren - Dokumentation - Personenidentifikation - Rechtsmedizin - Rechtsodonologie - Trauma

Verwandte Fachbereiche » Zahnmedizin

Inhaltsverzeichnis 

Tell 1: Recht.- Vorbemerkungen.- A: Allgemeine Rechtsgrundlagen.- B: Vertragsrecht.- 1 Beziehungen zwischen Zahnarzt und Patient.- 1.1 Behandlungsvertrag.- 1.2 Kündigung des Vertrags.- 2 Zahnärztliches Haftungsrecht.- 2.1 Grundlagen.- 2.2 Haftungsrechtliche Pflichten.- 2.2.1 Sorgfaltspflicht.- 2.2.2 Fortbildungspflicht.- 2.2.3 Aufklärungspflicht.- 2.2.3.1 Grundsätze der Aufklärung.- 2.2.3.2 Arten der Aufklärung.- 2.2.3.3 Aufklärung zu alternativen Therapien.- 2.2.4 Einwilligung in die Behandlung.- 2.2.4.1 Fehlende Einwilligung.- 2.2.5 Schweigepflicht.- 2.2.6 Dokumentationspflicht.- 2.2.6.1 Inhalt und Umfang der Dokumentation.- 2.2.6.2 Aufbewahrungsfristen.- 2.2.6.3 Einsicht und Herausgabe zahnärztlicher Aufzeichnungen.- 3 Vertragsrecht zwischen Zahnarzt und Zahntechniker.- 3.1 Vertrag zwischen Zahnarzt und Zahntechniker.- 3.1.1 Rechtscharakter des Vertrages.- 3.2 Pflichten aus Werkvertrag und Werklieferungsvertrag.- 3.2.1 Fälligkeit der Vergütung.- 3.2.2 Abnahme des Werkes.- 3.3 Vertragliche Vereinbarungen besonderer Bedingungen.- 3.3.1 Gewährleistung für Mängel.- 3.3.2 Verjährung der Mängelgewährleistung.- 3.3.2.1 Verlängerung der Gewährleistungsfristen.- 3.4 Haftung des Zahntechnikers gegenüber dem Patienten.- 3.5 Medizinproduktegesetz.- 3.5.1 Medizinproduktegesetz — Umsetzung im Praxislabor.- C: Haftungsrisiken bei zahnärztlicher Behandlung.- Vorbemerkungen.- 1 Zahnärztliche Eingriffe und Endokarditisprophylaxe.- 2 Zahnsanierung vor und nach Organtransplantation.- 3 Behandlung von Patienten mit Herzschrittmachern.- 4 Zahnärztlich-chirurgische Eingriffe bei Diabetikern.- 5 Zahnärztlich-chirurgische Behandlung von Marcumarpatienten.- 6 Behandlung in der Schwangerschaft.- 6.1 Schutz vor Schäden durch Röntgenstrahlen.- 6.2 Toxizität von Amalgamfüllungen.- 6.3 Verordnung von Medikamenten.- 6.3.1 Antibiotika.- 6.3.2 Analgetika.- 6.3.3 Sedativa und Hypnotika.- 6.3.4 Lokalanästhetika.- Anhang 1: Patientenerhebungsbogen.- D: Behandlungsschäden aus der Sicht von Behandlungsfehler-Begutachtungen.- 1 Zahnärztliche Chirurgie.- 1.1 Allgemein-und Lokalanästhesie.- 1.2 Infiltrationsanästhesie und Verkehrstüchtigkeit.- 1.3 Postoperative Sensibilitätsstörungen.- 1.3.1 Art der Läsion/Komplikation.- 1.3.2 Folgen der Nervläsion.- 1.3.3 Dauer der Nervläsion.- 1.4 Verletzung des N. mandibularis beim operativen Eingriff.- 1.5 Verletzung des N. lingualis beim operativen Eingriff.- 1.6 Kanülenbruch.- 1.7 Nichtindizierte Extraktionen.- 1.8 Zahnverwechslung bei Extraktionen.- 1.9 Seitenverwechslung bei Operationen.- 1.10 Mund-Antrum-Verbindungen.- 1.11 Belassene und in die Kieferhöhle luxierte Wurzelreste und Fremdkörper.- 1.12 Zahnbeschädigungen.- 1.13 Wurzelspitzenresektionen und Hemisektionen.- 1.14 Unterkieferfrakturen/Fremdkörper im Unterkiefer.- 1.15 Weichteilverletzungen.- 1.16 Weichteilinfektionen.- 2 Orale Implantologie.- 2.1 Präoperativ-prothetische Planung.- 3 Prothetik.- 3.1 Kronen und Brücken.- 3.2 Desinfektion von Abdrücken.- 3.3 Dimensionsstabilität desinfizierter Abdrücke.- 3.4 Prothetik aus der Sicht von Behandlungsfehlerbegutachtungen.- 4 Gnathologie.- 5 Kieferorthopädie.- 5.1 Fehler bei der einleitenden Behandlung.- 5.2 Fehler und Komplikationen bei der Hauptbehandlung.- 5.3 Fehler bei besonderen Behandlungsfällen.- 5.3.1 Fehler bei der Einstellung des Eckzahnes.- 5.3.2 Fehler bei therapeutischen Extraktionsund Nichtextraktionsfällen.- 5.4 Kieferorthopädisch-kieferchirurgische Kombinationsbehandlung.- 6 Konservierende Zahnheilkunde.- 6.1 Unterlassung von Sicherungsmaßnahmen.- 7 Parodontologie.- 7.1 Mikrobiologische Diagnostik marginaler Parodontopathien.- 7.2 Adjuvante Antibiotika bei marginalen Parodontopathien.- 7.3 Hormonale Kontrazeptiva und marginales Parodontium.- 7.4 Knochen und Knochenersatz zur parodontalen Regeneration.- 8 Röntgenologie.- 9 Komplementäre Verfahren.- 10 Laser in der Zahnheilkunde.- 11 Verhalten im Schadenfall.- 12 Trauma.- 13 Zahn-, Kiefer-, Weichteilschäden nach Kindesmisshandlung.- 14 Zahnarzt und Gutachtertätigkeit.- 14.1 Sachverständigengutachten.- 14.2 Gutachten in freier Form.- 14.3 Zweitgutachten.- 14.4 Gutachten bei Körperverletzungen im stomatognathen Bereich 77.- 14.5 Spurensicherung.- 15 Entschädigung von Zeugen und Sachverständigen.- Literatur zu Teil 1A-D.- 2: Forensische Odonto-Stomatologie.- Vorbemerkungen.- A: Entwicklung des Gebisses.- 1 Zahnaufbau.- 2 Nomenklatur.- B: Individuelle Merkmale.- 1 Gebissanomalien.- 2 Kieferorthopädie.- 2.1 Häufigkeiten von Dysgnathien.- 3 Zahnersatz.- 4 Anomalien der Zahnhartgewebe.- 5 Pink-teeth-Phänomen.- 6 Habituelle Merkmale.- 7 Professionelle Merkmale.- 8 Soziale Stellung.- Literatur zu Kap. 2A, 2B.- C: Befunderhebung.- Vorbemerkungen.- 1 Erstbefund.- 2 01-Befund.- 3 Karteiführung.- 4 Dokumentation.- 4.1 EDV-Dokumentation.- 4.2 Röntgen.- 4.3 Photographie.- 4.4 Histologie.- Literatur zu Kap. 2C.- D: Altersschätzung.- Vorbemerkungen.- 1.1 Erste Dentition.- 1.2 Zweite Dentition.- E: Identifikation.- Vorbemerkungen.- 1 Geschlecht.- 1.1 Odontometrische Geschlechtsbestimmung.- 1.2 Geschlechtsdifferenzierung unter Einbeziehung der Kiefer.- 1.3 Morphologische Verwandtschaftsanalyse.- 1.4 Palatoskopie.- 2 Feststellung genetischer Merkmale.- 2.1 Klassisch-konventionelle Individualisierung hämogenetischer Merkmale (Non-DNA-Untersuchungen).- 2.2 Individualisierende Untersuchungen auf DNA-Ebene.- 2.3 Populationsspezifische Merkmale.- 3 Postmortale Veränderungen.- 3.1 Thermische Einflüsse.- 3.2 Chemische Einflüsse.- 4 Identifikationsmarkierungen.- 4.1 Prothesenmarkierung.- 4.1.1 Elektronische Kennzeichnung von Zahnprothesen.- 4.2 Zahnmarkierung.- 5 Untersuchungen von Dentallegierungen.- 5.1 Neutronenaktivierungsanalyse (NAA).- 5.2 Rasterelektronenmikroskopische Identifizierung (REM).- 5.3 Energiedispersive Röntgenanalyse (EDX).- 5.4 Induktiv gekoppelte Plasma-Massenspektrometrie (ICP-MS).- 6 Suchanzeige.- 6.1 Bearbeitung der Kartei zur Identifizierung.- Literatur zu Kap. 2D, 2E.- Anhang E-1: Vergleichende Rückschlüsse aus AM- und PM-Informationen bezüglich des Zahnstatus von A. Hitler.- Anhang E-2: Vergleichende Rückschlüsse aus AM- und PM-Informationen bezüglich des Zahnstatus von M. Bormann.- F: Organisation der Personenidentifizierung.- Vorbemerkungen.- 1 Organisation der Identifizierung.- 2 Identifizierungskommissionen.- 3 Interpol.- 3.1 Interpol-Formblatt (ante mortem — gelb).- 3.2 Forensisch-odonto-stomatologischer Datenaustausch.- 3.3 Identifizierungsprogramme.- Anhang F-1: Interpol-Disaster-Victim-Identification(DVI)-Formblatt (F1/F2) für Vermisste (gelb).- G: Befunderhebung post mortem.- 1 Interpol-Formblatt (post mortem — pink).- 2 Untersuchungstechnik.- 2.1 Sektionstechnik.- 2.2 Mazeration.- 3 Dokumentation.- 3.1 Schriftform.- 4 Röntgenvergleich.- 5 Photographischer Vergleich.- 6 Vergleich AM-PM-Interpol-Formblatt.- 7 Identitätsausschluss.- 7.1 Übereinstimmende Merkmale.- 7.2 Uncharakteristische Merkmale.- 7.3 Charakteristische Merkmale.- 8 Beurteilung.- 8.1 Rückschlüsse aus dem Vergleich.- 9 Endgültige Identifikation.- 10 Massenkatastrophen.- 10.1 Allgemeine Erwägungen.- 10.2 Einsatz der Identifizierungskommissionen.- 10.2.1 Einsatz am Heimatort.- 10.2.2 Einsatz am Ereignisort.- 11 Schlussbemerkungen.- Literatur zu Kap. 2F, 2G.- Anhang G-1: Interpol-Disaster-Victim-Identification(DVI)-Formblatt (F1/F2) für aufgefundene unbekannte Leichen (rosa-pink).- Anhang G-2: Eingangsausstattung für Röntgenausrüstungen zur Anwendung der Post-mortem(PM)-Röntgentechnik.- Anhang G-3: Mustergutachten.- H: Bissspur — Zahnspur.- Vorbemerkungen.- 1 Vorkommen von Zahnspuren.- 2 Untersuchungsmethoden.- 3 Durch Tierbiss verursachte Spur.- 4 Spur in Lebensmitteln und Gegenständen.- 5 Methodik der Spurensicherung.- 6 Sicherung der Spur.- 6.1 In Lebensmitteln und Gegenständen.- 6.2 In der Haut.- 6.2.1 Speichelprobe.- 6.2.2 Photographie.- 6.2.3 Zeichnung.- 6.2.4 Beschreibung.- 6.2.5 Abformung.- 6.2.6 Konservierung.- 7 Befragung.- 8 Untersuchung einer tatverdächtigen Person.- 9 Spurenvergleich.- 10 Schlussfolgerungen.- 11 Forderungen des Gutachters.- 12 Schlussbemerkungen.- Anhang H-1: Hautzeichnungsdiagramm, Hände.- Anhang H-2: Hautzeichnungsdiagramm, Kopf.- Anhang H-3: Hautzeichnungsdiagramm, Körper, weiblich.- Anhang H-4: Hautzeichnungsdiagramm, Körper, männlich.- Anhang H-5: Hautzeichnungsdiagramm, Körper, Kind.- K: Lippenabdruckspuren.- 1 Lippenrelief.- Literatur zu Kap. 2H, 2K.

Beliebte Inhalte dieser Publikation 

 

Articles

Dieses Buch auf Springerlink lesen

Service für dieses Buch

Neuerscheinungen

Registrieren Sie sich hier wenn Sie regelmäßig Informationen über neue Bücher erhalten wollen im Fachbereich Zahnmedizin.