Logo - springer
Slogan - springer

Medicine | Rechts- und Berufskunde für medizinische Assistenzberufe - Lehrbuch für Aus-, Fort- und Weiterbildung

Rechts- und Berufskunde für medizinische Assistenzberufe

Lehrbuch für Aus-, Fort- und Weiterbildung

Mit einem separaten Beiheft "Prüfungsfragen"

Schneider, Alfred

Die 2. Auflage erschien in der Reihe: Recht und Medizin

3. Aufl. 1990, XVI, 296S.

eBook
Information

Springer eBooks sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt und werden ohne Kopierschutz verkauft (DRM-frei). Statt dessen sind sie mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen. Sie können die Springer eBooks auf gängigen Endgeräten, wie beispielsweise Laptops, Tablets oder eReader, lesen.

Springer eBooks können mit Visa, Mastercard, American Express oder Paypal bezahlt werden.

Nach dem Kauf können Sie das eBook direkt downloaden. Ihr eBook ist außerdem in MySpringer gespeichert, so dass Sie Ihre eBooks jederzeit neu herunterladen können.

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-642-97228-7

versehen mit digitalem Wasserzeichen, kein DRM

Erhältliche Formate: PDF

sofortiger Download nach Kauf


mehr Information zu Springer eBooks

add to marked items

$49.95
  • Über dieses Lehrbuch

Content Level » Research

Verwandte Fachbereiche » Medizin & Gesundheitsberufe - Rechtswissenschaft

Inhaltsverzeichnis 

1 Staatsbürgerkunde.- 1.1 Staatsbürgerkunde und politische Bildung.- 1.2 Begriff des Rechts.- 1.2.1 Recht im Sprachgebrauch.- 1.2.2 Recht als juristischer Begriff.- 1.2.3 Ordnungsfunktion des Rechts.- 1.3 Recht und Gerechtigkeit.- 1.3.1 Gerechtigkeit.- 1.3.2 Sittlichkeit.- 1.3.3 Billigkeit.- 1.4 Rechtsquellen.- 1.4.1 Gesetzesrecht.- 1.4.2 Gewohnheitsrecht - Observanz.- 1.5 Gruppierung des positiven Rechts.- 1.5.1 Bürgerliches Recht.- 1.5.2 Öffentliches Recht.- 1.6 Entstehung der Bundesrepublik Deutschland.- 1.7 Entstehen des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland.- 1.8 Konstituierung der ersten Bundesorgane.- 1.9 Rechtsfragen.- 1.9.1 Fortbestand des Reiches.- 1.9.2 Grundgesetz als Verfassung.- 1.10 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland.- 1.10.1 Organisatorischer Teil des Grundgesetzes.- 1.10.1.1 Staatsaufbau der Bundesrepublik Deutschland.- 1.10.1.2 Die Parteien.- 1.10.1.3 Die Verbände.- 1.10.1.4 Wahl der Bundestagsabgeordneten.- 1.10.1.5 Rechtstellung des Abgeordneten.- 1.10.1.6 Die obersten Bundesorgane.- 1.10.1.7 Gesetzgebung des Bundes.- 1.10.1.8 Gemeinde und Gemeindeverbände.- 1.10.2 Die Grundrechte - ein Überblick.- 1.10.2.1 Funktion der Grundrechte.- 1.10.2.2 Die Grundrechte im einzelnen.- 1.11 Die europäische Gemeinschaft.- 1.11.1 Entstehungsgeschichte.- 1.11.2 EG-Organisationen.- 1.11.2.1 Die Kommission.- 1.11.2.2 Der gemeinsame Rat.- 1.11.2.3 Der Europäische Rat.- 1.11.2.4 Das Europäische Parlament.- 1.11.2.5 Der Europäische Gerichtshof.- 1.11.3 Rechtsetzung in der EG.- 1.12 Excurs: DDR im Wandel.- 2 Gesetzeskunde.- 2.1 Zivilrechtliche Vorschriften.- 2.1.1 Rechtsfähigkeit.- 2.1.1.1 Meldepflicht.- 2.1.1.2 Namensrecht.- 2.1.1.3 Wohnsitz.- 2.1.1.4 Parteifähigkeit.- 2.1.2 Handlungsfähigkeit.- 2.1.3 Geschäftsfähigkeit.- 2.1.4 Deliktsfähigkeit.- 2.1.5 Strafmündigkeit.- 2.1.6 Altersstufen und ihre rechtliche Bedeutung.- 2.1.7 Ehemündigkeit.- 2.1.8 Testamentserrichtung.- 2.1.9 Haftung des Krankenpflegepersonals.- 2.1.9.1 Vertragliche Haftung.- 2.1.9.2 Deliktische Haftung.- 2.1.9.3 Organhaftung.- 2.1.9.4 Aufsichts-und Verkehrssicherungspflicht.- 2.1.10 Haftung bei fehlerhafter Injektion, Infusion und Blutentnahme durch Angehörige der medizinischen Assistenzberufe.- 2.1.11 Dokumentationspflicht im Krankenhaus.- 2.1.11.1 Entwicklung in der Rechtsprechung.- 2.1.11.2 Dokumentationsarten im Krankenhaus.- 2.1.11.3 Dokumentationspflicht des Pflegepersonals.- 2.2 Strafrechtliche Bestimmungen - allgemeine Einführung.- 2.2.1 Tatbestandsmäßigkeit.- 2.2.2 Rechtswidrigkeit.- 2.2.3 Schuld.- 2.2.4 Täterschaft und Teilnahme.- 2.2.5 Versuchte Straftat.- 2.2.6 Ausgewählte Strafrechtsvorschriften.- 2.2.6.1 Körperverletzung.- 2.2.6.2 Unterlassene Hilfeleistung.- 2.2.6.3 Verlassen in hilfloser Lage.- 2.2.6.4 Fahrlässige Tötung.- 2.2.6.5 Abbruch einer Schwangerschaft.- 2.2.6.6 Sterbehilfe (Euthanasie).- 2.2.6.7 Andere Straftatbestände.- 2.2.6.8 Schweigepflicht.- 2.2.6.9 Recht der Zeugnisverweigerung.- 2.2.6.10 Entnahme von Blutproben.- 2.3 Datenschutzrechtliche Bestimmungen.- 2.3.1 Einleitung.- 2.3.2 Aufbau und Einzelfragen zum Bundesdatenschutzgesetz.- 2.3.2.1 Aufgabe des Datenschutzes.- 2.3.2.2 Schutz personenbezogener Daten.- 2.3.2.3 Der Begriff der Datei.- 2.3.2.4 Zulässigkeit der Datenverarbeitung.- 2.3.2.5 Individuelle Kontrollrechte.- 2.3.2.6 Weitere Kontrolleinrichtungen.- 2.3.2.7 Schadensersatz- und Unterlassungsanspruch.- 2.3.3 Datenschutzrecht in Krankenhäusern.- 2.3.3.1 Geltungsbereich der Datenschutzgesetze.- 2.3.3.2 Einzelfragen zum Datenschutz im Krankenhaus.- 2.3.4 Schweigepflicht und Datenschutz.- 2.4 Arbeitsrechtliche Bestimmungen.- 2.4.1 Begriff des Arbeitsrechts.- 2.4.2 Rechtsquellen des Arbeitsrechts.- 2.4.3 Kollektives Arbeitsrecht.- 2.4.4 Individuelles Arbeitsrecht.- 2.4.4.1 Zustandekommen eines Arbeitsverhältnisses.- 2.4.4.2 Arten von Arbeitsverhältnissen.- 2.4.4.3 Die wesentlichen Pflichten der Arbeitsvertragspartner.- 2.4.4.4 Beendigung des Arbeitsverhältnisses.- 2.4.5 Arbeitnehmerschutzrecht.- 2.4.5.1 Gefahrenschutz.- 2.4.5.2 Arbeitszeitschutz.- 2.4.5.3 Schutz der erwerbstätigen Mutter.- 2.4.5.4 Gewährung von Erziehungsgeld und Erziehungsurlaub.- 2.4.5.5 Jugendarbeitsschutzrecht.- 2.4.5.6 Sonstige Arbeitnehmerschutzgesetze.- 2.4.6 Durchführung und Überwachung des Arbeitnehmerschutzrechts.- 2.5 Sozialversicherungsrecht.- 2.5.1 Entwicklung der deutschen Sozialversicherung.- 2.5.2 Das Sozialgesetzbuch.- 2.5.3 Aufgaben der Sozialversicherungen im allgemeinen.- 2.5.4 Die Versicherungsarten im einzelnen.- 2.5.4.1 Krankenversicherung.- 2.4.4.2 Unfallversicherung.- 2.5.4.3 Rentenversicherung der Arbeitnehmer.- 2.5.4.4 Arbeitslosenversicherung.- 2.6 Bundessozialhilfegesetz - ein Überblick.- 2.6.1 Allgemeines.- 2.6.2 Im einzelnen.- 2.6.2.1 Hilfe zum Lebensunterhalt.- 2.6.2.2 Hilfe in besonderen Lebenslagen.- 2.6.2.3 Träger der Sozialhilfe.- 2.7 Sozialversorgung und Sozialförderung.- 2.8 Verhütung und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten.- 2.8.1 Bundesseuchengesetz.- 2.8.1.1 Schutzimpfungen.- 2.8.1.2 Tätigkeits- und Beschäftigungsverbot beim Verkehr mit Lebensmitteln.- 2.8.1.3 Arbeiten und Verkehr mit Krankheitserregern.- 2.8.1.4 Behandlung.- 2.8.1.5 Ermittlungen.- 2.8.1.6 Schutzmaßnahmen.- 2.8.2 Laborberichtsverordnung.- 2.8.3 Gesetz zur Bekämpfung der Geschlechtskrankheiten.- 2.8.4 Internationale Gesundheitsvorschriften.- 2.8.5 Hygienerecht.- 2.8.5.1 Zuordnung hygienerechtlicher Vorschriften.- 2.8.5.2 Zuständigkeiten nach den Richtlinien des Bundesgesund- heitsamtes.- 2.8.5.3 Verhütung der Übertragung von HIV.- 2.9 Arznei- und Betäubungsmittelrecht.- 2.9.1 Arzneimittelrecht.- 2.9.1.1 Gesetzessystematik.- 2.9.1.2 Begriffsbestimmungen.- 2.9.1.3 Anforderungen an die Arzneimittel.- 2.9.1.4 Herstellung von Arzneimitteln (Erlaubniszwang).- 2.9.1.5 Zulassung von Arzneimitteln (Zulassungspflicht).- 2.9.1.6 Homöopathische Arzneimittel (Registrierung).- 2.9.1.7 Schutz des Menschen bei der klinischen Prüfung.- 2.9.1.8 Abgabe von Arzneimitteln.- 2.9.1.9 Sicherung, Qualitätskontrolle und Überwachung.- 2.9.1.10 Beobachtung, Sammlung und Auswertung von Arzneimittelrisiken.- 2.9.1.11 Haftung für Arzneimittelschäden.- 2.9.1.12 Wiederaufbereitung von Einmalartikeln.- 2.9.1.13 Arzneimittel-Warnhinweisverordnung.- 2.9.2 Betäubungsmittelgesetz nebst Rechtsverordnungen.- 2.9.2.1 Begriffsbestimmungen.- 2.9.2.2 Erlaubnispflicht.- 2.9.2.3 Melde- und Empfangsbestätigungspflicht.- 2.9.2.4 Verschreibungspflicht.- 2.9.2.5 Betäubungsmittelrezept.- 2.9.2.6 Abgabe von Betäubungsmitteln.- 2.9.2.7 Nachweis über den Verbleib und Bestand der Betäubungsmittel.- 2.9.3 Gesetz über das Apothekenwesen.- 2.10 Lebensmittelrecht.- 2.10.1 Lebensmittel.- 2.10.2 Tabakerzeugnisse.- 2.10.3 Kosmetika.- 2.10.4 Bedarfsgegenstände.- 2.10.5 Verkehr mit Lebensmittel.- 2.10.6 Verkehr mit Tabakerzeugnissen.- 2.10.7 Verkehr mit Kosmetika.- 2.10.8 Verkehr mit Bedarfsgegenständen.- 2.11 Gesundheitsrecht und Gesundheitsdienst.- 2.11.1 Gesundheitsrecht.- 2.11.2 Gesundheitsdienst.- 2.11.2.1 Gesundheitsdienst auf Kreisebene.- 2.11.2.2 Gesundheitsdienst auf Landesebene.- 2.11.2.3 Gesundheitsdienst auf Bundesebene.- 2.11.2.4 Gesundheitsdienst auf internationaler Ebene.- 2.12 Gerichtszweige.- 3 Berufskunde.- 3.1 Geschichtliche Entwicklung der Krankenpflege.- 3.1.1 Pflege in Hospitälern.- 3.1.2 Die Vincentinerinnen.- 3.1.3 Theodor Fliedner.- 3.1.4 Florence Nightingale.- 3.1.5 Henri Dunant und das Rote Kreuz.- 3.1.6 Agnes Karll.- 3.1.7 Vereinheitlichung der Ausbildung.- 3.1.8 Internationale Regelungen.- 3.2 Rechtsgrundlagen der Berufsausbildung.- 3.2.1 Gesetz über die Berufe in der Krankenpflege.- 3.2.1.1 Gesetzessystematik.- 3.2.1.2 Grundzüge der Ausbildung in den Berufen der Krankenpflege.- 3.2.1.3 Sachliche Inhalte des Ausbildungsverhältnisses (§§ 12ff).- 3.2.1.4 Ausschluß des Berufsbildungsgesetzes (§ 26).- 3.2.1.5 Erlaubnisverfahren (§1-3).- 3.2.2 Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Berufe in der Krankenpflege.- 3.2.2.1 Ausbildungsinhalte.- 3.2.2.2 Prüfungsverfahren.- 3.2.3 Gesetz über den Beruf der Hebamme und des Entbindungspflegers.- 3.2.3.1 Gesetzessystematik.- 3.2.3.2 Grundzüge der Ausbildung in den Berufen der Hebamme und des Entbindungspflegers.- 3.2.3.3 Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung und Niederlassungserlaubnis.- 3.2.3.4 Vorbehaltene Tätigkeiten.- 3.2.4 Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Hebammen und Entbindungspfleger.- 3.2.4.1 Ausbildungsinhalte.- 3.2.4.2 Prüfungsverfahren.- 3.2.5 Medizinisch-technische Assistenten.- 3.2.5.1 Erlaubnispflicht.- 3.2.5.2 Lehrgangsinhalt.- 3.2.5.3 Prüfungsvorschriften.- 3.2.6 Pharmazeutisch-technische Assistenten.- 3.2.6.1 Erlaubnispflicht.- 3.2.6.2 Lehrgangsinhalt.- 3.2.6.3 Prüfungsvorschriften.- 3.2.7 Diätassistenten.- 3.2.7.1 Erlaubnispflicht.- 3.2.7.2 Ausbildung und Prüfung.- 3.2.8 Rettungsassistent.- 3.2.8.1 Erlaubnispflicht.- 3.2.8.2 Ausbildung des Rettungsassistenten.- 3.2.9 Masseur, medizinischer Bademeister und Krankengymnast.- 3.2.9.1 Erlaubnispflicht.- 3.2.9.2 Ausbildung der Masseure.- 3.2.9.3 Prüfungsvorschriften.- 3.2.9.4 Ausbildung der Krankengymnasten.- 3.2.9.5 Prüfungsvorschriften.- 3.2.10 Logopäden.- 3.2.10.1 Erlaubnispflicht.- 3.2.10.2 Ausbildungsvorschriften.- 3.2.11 Sonstige Heilhilfsberufe.- 3.2.12 Weiterbildung.- 3.3 Persönlichkeiten in der Medizin.- Anhang A: Muster eines Nottestaments.- Anhang B: Stellungnahme der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Schwesternverbände (ADS) und des Deutschen Berufsverbandes für Krankenpflege e. V. (DBfK) zur Vornahme von Injektionen, Transfusionen und Blutentnahmen durch das Krankenpflegepersonal.- Anhang C: Richtlinien für die Sterbehilfe (Bundesärztekammer).- Anhang D: „Aids und HIV-Infektion“ - Informationen für Mitarbeiter /innen im Gesundheitsbereich {aus: Broschüre des Bundesgesundheitsministeriums).- Anhang E: Patiententestament.- Anhang F: Richtlinien zur Aufkärung der Krankenhauspatienten über vorgesehene ärztliche Maßnahmen {aus: Deutsche Krankenhaus Gesellschaft)..- Literatur.

Beliebte Inhalte dieser Publikation 

 

Articles

Dieses Buch auf Springerlink lesen

Service für dieses Buch

Neuerscheinungen

Registrieren Sie sich hier wenn Sie regelmäßig Informationen über neue Bücher erhalten wollen im Fachbereich Krankenpflege.