Logo - springer
Slogan - springer

Medicine | Krankheit und Kranksein im Spiegel der Geschichte - Vorgelegt in der Sitzung vom 12. 12. 1998

Krankheit und Kranksein im Spiegel der Geschichte

Vorgelegt in der Sitzung vom 12. 12. 1998

Schipperges, Heinrich

1999, XI, 215 S.

Formate:
eBook
Information

Springer eBooks sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt und werden ohne Kopierschutz verkauft (DRM-frei). Statt dessen sind sie mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen. Sie können die Springer eBooks auf gängigen Endgeräten, wie beispielsweise Laptops, Tablets oder eReader, lesen.

Springer eBooks können mit Visa, Mastercard, American Express oder Paypal bezahlt werden.

Nach dem Kauf können Sie das eBook direkt downloaden. Ihr eBook ist außerdem in MySpringer gespeichert, so dass Sie Ihre eBooks jederzeit neu herunterladen können.

 
$39.95

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-642-58539-5

versehen mit digitalem Wasserzeichen, kein DRM

Erhältliche Formate: PDF

sofortiger Download nach Kauf


mehr Information zu Springer eBooks

add to marked items

Hardcover
Information

Gebundene Ausgabe

Springer-Bücher können mit Visa, Mastercard, American Express, Paypal sowie auf Rechnung bezahlt werden.

Standard-Versand ist für Individualkunden kostenfrei.

 
$49.95

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-540-65785-9

kostenfreier Versand für Individualkunden

gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen


add to marked items

Softcover
Information

Broschierte Ausgabe

Springer-Bücher können mit Visa, Mastercard, American Express, Paypal sowie auf Rechnung bezahlt werden.

Standard-Versand ist für Individualkunden kostenfrei.

 
$49.95

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-642-63635-6

kostenfreier Versand für Individualkunden

gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen


add to marked items

  • Über dieses Buch

"Krankheit" hat zu allen Zeiten Menschen betroffen, und sie wird auch weiterhin das Denken der Menschen beanspruchen und herausfordern. Die Krankheitsleh­ ren unterlagen im Wandel der Zeiten einem stetigen Wechsel, der nicht nur ab­ han gig war von der jeweiligen wissenschaftlichen Konzeptualisierung, sondern vor allem auch vom geisteswissenschaftlichen Hintergrund der jeweiligen Epo­ che. Diesen epochalen Wandel habe ich in vorliegender Studie in erster Linie herauszustellen versucht. In meiner Arbeit ist bewuBt von "Krankheitslehren" die Rede und nicht von einem statischen Begriff wie: "Die Krankheitslehre". Gemeint sind damit der Krankheitsbegriffwie die Krankheitsforschung, Krankheitskonzepte oder Krank­ heitsmodeUe, Krankheitsauffassungen wie Krankheitsbilder, das Krankheitswesen und am Rande auch die Geschichte der Krankheiten. Was nicht mein Thema sein konnte, ist die so haufig behandelte Geschichte bestimmter Krankheiten. Ausgelassen wurde damit die sicherlich oft faszinieren­ de Beschreibung einzelner Krankheitsbilder aus der Optik der jeweiligen Zeit, mit der Feder etwa eines antiken Wanderarztes, eines islamischen Arztphiloso­ phen, eines scholastischen Magisters, eines experimentierenden Iatrophysikers oder Iatrochemikers der frlihen Autklarung. Nur am Rande erwiihnt wurde die bunte Palette historischer Krankheitsbegriffe, ihre Konstruktion und ihr Verfall, ihre Einheitlichkeit oder Pluralitat, ihre zentrale oder auch nur periphere Rolle in Diagnostik, Prognostik und in der aUe pathischen Signaturen wiederum verbin­ denden Semiotik. Gleichwohl soUten die Krankheitslehren nicht nur in einer naturwissenschaft­ lichen Dimension Beachtung fmden, sondern auch in ihren anthropologischen Verankerungen und damit in allen Bereichen, welche die Lebenswelt des kranken Menschen betreffen.

Content Level » Research

Stichwörter » Aufklärung - Diagnostik - Krankheit - Krankheitsbilder - Medizin - Physiker

Verwandte Fachbereiche » Medizin & Gesundheitsberufe

Inhaltsverzeichnis 

Erster Abschnitt.- Heilkunst der Früh-und Hochkulturen.- 1. Funde der Frühzeit.- 2. Konzepte Archaischer Hochkulturen.- 3. Heilkunde im Alten Ägypten.- Intermezzo.- Reflexionen über „gesund“ und „krank“.- Zweiter Abschnitt.- Das klassische Konzept der Antike.- 1. Naturphilosophische Voraussetzungen.- 2. Grundzüge der Hippokratischen Medizin.- 3. Das Krankheitskonzept des Galen.- Dritter Abschnitt.- „Gesund“ und „krank“ im frühen Mittelalter.- 1. Das frühchristliche Krankheitsbild.- 2. Krankenpflege bei den Benediktinern.- 3. Der kranke Mensch bei Hildegard von Bingen.- Vierter Abschnitt.- Krankheitsbilder im hohen Mittelalter.- 1. Krankheitslehren im arabischen Mittelalter.- 2. Gesundheit und Krankheit bei Maimonides.- 3. Aufriß einer Krankheitslehre bei Petrus Hispanus.- Fünfter Abschnitt.- Krankheitskonzepte der neueren Zeit.- 1. Krankheit im Weltbild des Paracelsus.- 2. Krankheitslehre im Umbruch.- Intermezzo.- Reflexionen über „Leben und Tod“.- 3. Zur Verwissenschaftlichung des Krankheitsbegriffs.- Sechster Abschnitt.- Krankheitslehren der Aufklärung.- 1. Gesundheitswissenschaft und Krankheitslehre bei Leibniz.- 2. Lebensentwürfe der Aufklärung.- 3. „Gesund“ und „krank“ in der Romantik.- Siebenter Abschnitt.- Krankheitsforschung im 19. Jahrhundert.- 1. Fundamente der modernen Pathologie.- 2. Einbau der Krankheitslehre in die Therapeutik.- 3. Entwurf einer Pathologischen Physiologie bei Johannes Müller.- Achter Abschnitt.- Das moderne Krankheitskonzept.- 1. Grundlegung der Allgemeinen Pathologie durch Virchow.- 2. Krankheitslehren im Konzept der Deutschen Pathologischen Gesellschaft.- 3. Krankheitsvorstellungen der „Medizin in Bewegung“.- Intermezzo.- Reflexionen über Sinnsuche im Leid.- Neunter Abschnitt.- Folgerungen für eine Theorie der Medizin.- 1. Neuartige Kriterien für den Krankheitsbegriff.- 2. Parameter einer „Theoretischen Pathologie“.- 3. Entwurf einer neuen Krankheitslehre.- Rückschau und Ausblick.- Strukturierte Bibliographie.

Beliebte Inhalte dieser Publikation 

 

Articles

Dieses Buch auf Springerlink lesen

Service für dieses Buch

Neuerscheinungen

Registrieren Sie sich hier wenn Sie regelmäßig Informationen über neue Bücher erhalten wollen im Fachbereich Allgemeinmedizin.