Logo - springer
Slogan - springer

Medicine | Globale Bedrohung durch Infektionen - Sind bakterielle Infektionen beherrschbar?

Globale Bedrohung durch Infektionen

Sind bakterielle Infektionen beherrschbar?

Braun, Volkmar

2001, V, 29 S.

Formate:
eBook
Information

Springer eBooks sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt und werden ohne Kopierschutz verkauft (DRM-frei). Statt dessen sind sie mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen. Sie können die Springer eBooks auf gängigen Endgeräten, wie beispielsweise Laptops, Tablets oder eReader, lesen.

Springer eBooks können mit Visa, Mastercard, American Express oder Paypal bezahlt werden.

Nach dem Kauf können Sie das eBook direkt downloaden. Ihr eBook ist außerdem in MySpringer gespeichert, so dass Sie Ihre eBooks jederzeit neu herunterladen können.

 
$9.95

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-642-56622-6

versehen mit digitalem Wasserzeichen, kein DRM

Erhältliche Formate: PDF

sofortiger Download nach Kauf


mehr Information zu Springer eBooks

add to marked items

Softcover
Information

Broschierte Ausgabe

Springer-Bücher können mit Visa, Mastercard, American Express, Paypal sowie auf Rechnung bezahlt werden.

Standard-Versand ist für Individualkunden kostenfrei.

 
$14.00

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-540-41732-3

kostenfreier Versand für Individualkunden

Der Titel wird nachgedruckt. Sie können ihn gerne vorbestellen.


add to marked items

  • Über dieses Buch

Der groBte Teil dieses Aufsatzes ist der Resistenz von Bakterien gegen Antibiotika gewidmet weil das AusmaB dieses Problems aIle anderen Infektionsprobleme in den hochentwickelten Uindern gegenwartig tiberwiegt, auch wenn AIDS sich mit einer beangstigenden Geschwin­ digkeit in Zentral- und Stidafrika und in Stidostasien ausbreitet und dort regional AusmaBe angenommen hat, daB mit dem Zusammen­ bruch des Sozialsystems zu rechnen ist. Das Antibiotikaresistenzpro­ blem wird vor aHem in den USA als so gravierend angesehen, daB die groBe Amercan Society of Microbiology mit tiber 40000 Mitgliedern eine Task Force einrichtete, die 1995 ihren Bericht als Supplement der Zeitschrift Antimicrobial Agents and Chemotherapy veroffentlichte. Die Zeitschrift Science publizierte 1994 unter News Reports eine Serie von Artikeln tiber die Antibiotikaresistenz und das neu konzipierte Bundesgesundheitsblatt widmete seine erste Ausgabe 1999 der Anti­ biotikaresistenz. Weltweit sind die Infektionskrankheiten die haufigste Todesur­ sache. Die Krankheitserreger sind Bakterien, Viren, Pilze und Proto­ zoen. Zu den haufigsten epidemieartigen Erkrankungen zahlen die durch Bakterien verursachte Tuberkulose, Lepra, Cholera und Diar­ rhoe, die durch Viren verursachte Grippe und AIDS und die durch Protozoen verursachte Malaria. In Europa und Nordamerika schienen diese Erkrankungen durch personliche und Offentliche Hygiene, gute Ernahrung, Antibiotika, Chemotherapeutika und Impfstoffe unter KontroHe zu sein.

Content Level » Research

Stichwörter » AIDS - Antibiotika - Bakterien - Infektion - Infektionen - Infektionskrankheit - Infektionskrankheiten - Mikroorganismus - Viren - bakterielle Infektionen

Verwandte Fachbereiche » Medizin & Gesundheitsberufe - Mikrobiologie

Inhaltsverzeichnis 

Die Pest als Modellepidemie.- Wachsende Antibiotikaresistenz.- Wie wehren sich Bakterien gegen Antibiotika?.- Resistenzmechanismen.- Verbreitung von Antibiotikaresistenzen.- Präventive Maßnahmen gegen die Antibiotikaresistenz.- Von welchen Forschungsansätzen kann man neue Antibiotika erwarten?.- Neue Antibiotika aus neuen Stämmen.- Neue Antibiotika durch künstliche Genkombinationen.- Neue Antibiotika durch umfangreiche Prüfung bekannter und neuer Substanzen.- Aktiver Transport von Antibiotika.- Aussicht.- Literatur.

Beliebte Inhalte dieser Publikation 

 

Articles

Dieses Buch auf Springerlink lesen

Service für dieses Buch

Neuerscheinungen

Registrieren Sie sich hier wenn Sie regelmäßig Informationen über neue Bücher erhalten wollen im Fachbereich Medizin (allgemein).