Logo - springer
Slogan - springer

Law | Das internationale Privatrecht Deutschlands

Das internationale Privatrecht Deutschlands

Wolff, Martin

Die 1. Auflage erschien unter dem Titel: Internationales Privatrecht

2. Aufl. 1949, VIII, 215 S.

eBook
Information

Springer eBooks sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt und werden ohne Kopierschutz verkauft (DRM-frei). Statt dessen sind sie mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen. Sie können die Springer eBooks auf gängigen Endgeräten, wie beispielsweise Laptops, Tablets oder eReader, lesen.

Springer eBooks können mit Visa, Mastercard, American Express oder Paypal bezahlt werden.

Nach dem Kauf können Sie das eBook direkt downloaden. Ihr eBook ist außerdem in MySpringer gespeichert, so dass Sie Ihre eBooks jederzeit neu herunterladen können.

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-662-01468-4

versehen mit digitalem Wasserzeichen, kein DRM

Erhältliche Formate: PDF

sofortiger Download nach Kauf


mehr Information zu Springer eBooks

add to marked items

$49.99
  • Über dieses Lehrbuch

§ 1. Der Gegenstand des internationalen Privatrechts. v. Bar: 13ft - J os. Jitta: La methode du droit i lternat. prive (1890, La Haye), 32ff. - Zitelmann: I I ff. - Frankenstein : I 28ff. - F. Kahn: I 255ff. - Gutzwiller: 1535ff. - Arminj"on: L'objet et la methode du droit int. prive. Rflcueil1928 I, 433ff. - Arminjon: Genter Revue 56 (1929), 680ff. Verwirklicht sich in Deutschland ein Tatbestand (eine Vereinbarung, eine Körperverletzung, eine Geburt, ein Todesfall usw. ), an welchem nur Deutsche mit deutschem Wohnsitz beteiligt sind, wird auf Grund eines solchen Tatbestandes eine Wirkung (z. B. Erfüllung) in Deutschland erwartet und wird vor einem deutschen Gericht ein Rechtsstreit ein­ geleitet, so wird niemand erwähnen, daß deutsches Recht (Prozeßrecht, Zivilrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht usw. ) anzuwenden ist: die Frage nach dem anwendbaren Recht entsteht nicht, weil die Antwort ein Gemeinplatz wäre. Anders, wenn einer der an dem T,atbestand Be­ teiligten Ausländer ist oder im Ausland seinen Wohnsitz hat, oder wenn der Tatbestand sich ganz oder teilweise im Auslande ereignet oder dort seine Wirkungen eintreten sollen, oder wenn im Ausland auf Grund eines rein inländischen Tatbestandes geklagt wird oder geklagt worden ist. Bei solchen Lebensver häl tnissen mit Auslandsberührung läßt sich die Frage, welche Rechtsfolge der Tatbestand hat, erst beant­ worten, wenn zuvor festgestellt ist, welcher Rechtsordnung die Antwort auf jene Frage zu entnehmen ist. Diese Feststellung zu treffen, ist die Aufgabe des Internationalen Privatrech ts (internationalen Prozeß-, Straf-, Verwaltungsrechts usw. ) oder Kollisionsrechts.

Content Level » Research

Verwandte Fachbereiche » Rechtswissenschaft

Inhaltsverzeichnis 

Allgemeine Lehren.- Die besonderen Lehren.

Beliebte Inhalte dieser Publikation 

 

Articles

Dieses Buch auf Springerlink lesen

Service für dieses Buch

Neuerscheinungen

Registrieren Sie sich hier wenn Sie regelmäßig Informationen über neue Bücher erhalten wollen im Fachbereich Recht (allgemein).