Wer gibt die besseren Spritzen?

Neue Studie: plastische Chirurgen halten sich für führend beim Verabreichen von Injektionen

Heidelberg | New York, 31. Juli 2014

In den letzten Jahren sind minimal-invasive Verfahren in der ästhetischen Chirurgie immer beliebter geworden, da immer mehr Männer und Frauen ihren Alterserscheinungngen entgegenwirken wollen. Besonders die Anwendung von Botulinumtoxin – allgemein bekannt als BOTOX ® – hat zugenommen. Dadurch ist auch die Zahl der Gesundheitsexperten, die nicht aus dem Bereich der ästhetischen Chirurgie stammen und ebendieses und andere injizierbare Mittel anwenden, gestiegen. Kevin Small, MD und Henry M. Spinelli, MD von der Abteilung für plastische Chirurgie des Presbyterian Hospital in New York (USA) und Kathleen M. Kelly, MD von der Columbia University in New York haben die Fähigkeiten verschiedener Fachleute bei der Verabreichung kosmetischer Injektionen bewertet. In ihrer Studie kommen die Wissenschaftler zu dem Ergebnis, dass sich plastische Chirurgen als führend beim Verabreichen von Injektionen ansehen. Die Ergebnisse ihrer Studie¹ erscheinen online in der Fachzeitschrift Aesthetic Plastic Surgery².

Da Studien gezeigt haben, dass Patienten Weiterbildung als den wichtigsten Aspekt bei solchen Behandlungen ansehen, fasst diese Studie zusammen, wie plastische Chirurgen diesen Paradigmenwechsel sehen.

Im Sommer 2013 wurde eine Online-Umfrage weltweit an 26.113 plastischen Chirurgen verschickt. Mithilfe von sechs Fragen sollten sie die Fähigkeiten verschiedener Fachleute aus dem Gesundheitswesen bei der Verabreichung von BOTOX ®, Füllmitteln und Impfstoffen bewerten. Als Fachleute wurden plastische Chirurgen und Dermatologen, Gynäkologen, Zahnärzte, Krankenschwestern aus den Bereichen plastische Chirurgie und Dermatologie sowie aus anderen Bereichen genannt.

Auf Basis der Anworten von mehr als 880 plastischen Chirurgen weltweit, sehen sich plastische Chirurgen als führend beim Verabreichen von Injektionen an und bewerten auch Dermatologen gleichermaßen. Allerdings bewerten sie die Fähigkeiten von Krankenschwestern aus anderen Fachbereichen bei der Verabreichung von Impfstoffen weiterhin als führend.

„Den größten Anteil am Wachstum auf dem Gebiet der kosmetischen Injektionsstoffe haben Fachleute, die weder plastische Chirurgen noch Dermatologen sind. Daher kommen wir zu dem Ergebnis, dass bei den Anforderungen für Weiterbildung und Praxisleitlinien weiterer Klärungsbedarf besteht, um eine einheitliche, reproduzierbare und sichere Behandlung von Patentien zu gewährleisten“, erklärt der Leiter der Studie, Dr. Henry Spinelli.

Diese Ergebnisse können eine Grundlage sein, um die Beziehung zwischen Patienten und ihren Injektionsgebern weiter zu erforschen, insbesondere angesichts der kürzlich in der internationalen Presse laut werdenden Fragen zu Richtlinien und Normen für die Verabreichung von Injektionen. Diese vorläufige Studie könnte eine fachliche Diskussion über die Rolle der verschiedenen Fachleute auslösen, die in einem zunehmend unter Wettbewerbsdruck stehenden Umfeld für injizierbare Mittel arbeiten.

Quellenangaben:

  1. Small,K., Kelly, K.M., Spinelli, H.M. (2014). Are nurse injectors the new norm? Aesthetic Plastic Surgery. DOI 10.1007/s00266-014-0367-6
  2. Aesthetic Plastic Surgery ist das klinische Fachorgan der International Society of Aesthetic Plastic Surgery.

Weitere Informationen

Informationen zu Aesthetic Plastic Surgery

www.springer.com/journal/00266

Service für Journalisten

Der Volltext-Artikel ist für Journalisten auf Anfrage verfügbar.

Kontakt

Joan Robinson | Springer | Corporate Communications

Tel.: +49 6221 487 8130 | joan.robinson@springer.com