Logo - springer
Slogan - springer

Environmental Sciences - Paleoenvironmental Sciences | Wasser — die elementare Ressource - Leitlinien einer nachhaltigen Nutzung

Wasser — die elementare Ressource

Leitlinien einer nachhaltigen Nutzung

Lehn, Helmut, Steiner, Magdalena, Mohr, Hans (Hrsg.)

Softcover reprint of the original 1st ed. 1996, X, 368 S. 84 Abb., 27 in Farbe.

Formate:
eBook
Information

Springer eBooks sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt und werden ohne Kopierschutz verkauft (DRM-frei). Statt dessen sind sie mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen. Sie können die Springer eBooks auf gängigen Endgeräten, wie beispielsweise Laptops, Tablets oder eReader, lesen.

Springer eBooks können mit Visa, Mastercard, American Express oder Paypal bezahlt werden.

Nach dem Kauf können Sie das eBook direkt downloaden. Ihr eBook ist außerdem in MySpringer gespeichert, so dass Sie Ihre eBooks jederzeit neu herunterladen können.

 
$49.95

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-642-80160-0

versehen mit digitalem Wasserzeichen, kein DRM

Erhältliche Formate: PDF

sofortiger Download nach Kauf


mehr Information zu Springer eBooks

add to marked items

Softcover
Information

Broschierte Ausgabe

Springer-Bücher können mit Visa, Mastercard, American Express, Paypal sowie auf Rechnung bezahlt werden.

Standard-Versand ist für Individualkunden kostenfrei.

 
$69.95

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-642-80161-7

kostenfreier Versand für Individualkunden

gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen


add to marked items

  • Über dieses Buch

Mit zahlreichen farbigen Gewässerkarten ausgestattet, befaßt sich dieses Buch mit der nachhaltigen Bewirtschaftung der erneuerbaren Ressource Süßwasser, die regional sehr unterschiedlich verfügbar ist. Es spannt einen Bogen von den Aspekten der Wassernutzung in Haushalten und wichtigen Industrien über die ökologische Behandlung des Schmutz- und Abwassers bis hin zur Gewässergüte, den Schutzkonzepten und Qualitätszielen der EU und schließlich den Anforderungen, die an eine nachhaltige Gewässerbewirtschaftung gestellt werden müssen.

Content Level » Research

Stichwörter » Flüsse - Gewässer - Gewässerbewirtschaftung - Gewässergüte - Grundwasser - Industrie - Nachhaltige Wirtschaftsweise - Waserwirtschaft - Wasser - Wassernutzung

Verwandte Fachbereiche » Naturschutz & Biodiversität - Ökologie - Palaeontologie - Umweltverschmutzung und Umweltschutz

Inhaltsverzeichnis 

1 Die Bedeutung des Wassers für eine nachhaltige Welt.- 1.1 Das Pinzip Nachhaltigkeit.- 1.2 Wasser — eine essentielle Ressource.- Exkurs: Konkurrierende Ansprüche an ein Gewässer — das Beispiel Neckar.- 1.3 Die zeitliche Dimension.- 1.4 Die räumliche Dimension.- Exkurs: Angeeignete Tragekapazität am Beispiel des Wassers.- 1.5 Grenzüberschreitende Probleme der Wassernutzung.- 1.6 Zielsetzung der Studie.- 1.7 Eingeholte Gutachten.- 1.8 Beteiligte Obergutachter.- 1.9 Literatur.- 2 Wasserdargebot.- 2.1 Weltweit.- 2.2 Europa und Deutschland.- 2.3 Baden-Württemberg.- 2.3.1 Landesweite Betrachtung.- 2.3.2 Regionale Unterschiede.- 2.3.3 Ausgewählte Regionen.- 2.3.3.1 Fallbeispiel Oberrheinebene.- 2.3.3.2 Fallbeispiel Nordschwarzwald.- 2.3.3.3 Fallbeispiel Ostalb.- 2.4 Literatur.- 3 Wassernutzung in Baden-Württemberg.- 3.1 Wasserförderung und Wassernutzung nach Sektoren.- 3.1.1 Die Öffentliche Wasserversorgung.- 3.1.1.1 Fern was serversorgung.- 3.1.1.2 Wasserförderung und Wasserverbrauch in den Kreisen.- 3.1.2 Wasserversorgung von Industrie und Gewerbe.- 3.1.2.1 Regionale Unterschiede der industriell-gewerblichen Wasserwirtschaft.- 3.1.2.2 Struktur der industriellen Wasserwirtschaft 1991.- 3.1.2.3 Wasserverwendung in den Branchen.- 3.1.2.4 Entwicklung des industriell-gewerblichen Wasserbedarfs bis 1991.- 3.1.2.5 Wasserbedarf in der Holzschliff-, Zellstoff-, Papier- und Pappeerzeugung.- 3.1.2.6 Wasserbedarf in der Chemischen Industrie.- 3.1.2.7 Wasserbedarf im Ernährungsgewerbe.- 3.1.2.8 Wasserbedarf in der Steine- und Erdenindustrie.- 3.1.2.9 Wasserbedarf in der Kunststoffverarbeitung.- 3.1.2.10 Wasserbedarf im Textilgewerbe.- 3.1.3 Wasserbedarf der Energiewirtschaft.- 3.1.4 Wasserförderung in den Grundwasserlandschaften.- 3.1.5 Tiefes (altes) Grundwasser.- 3.2 Konkurrierende Nutzungen.- 3.2.1 Konkurrierende Nutzungen eines Fließgewässers am Beispiel Neckar.- 3.2.2 Der Bodensee und sein Hinterland.- 3.3 Wasserpreise.- 3.4 Wassersparen.- 3.4.1 Wasser sparen in Baden-Württemberg — warum überhaupt?.- 3.4.2 Wassersparmaßnahmen bei der Öffentlichen Wasserversorgung.- 3.4.2.1 Wassersparen in privaten Haushalten.- 3.4.2.2 Wassersparen in Bürogebäuden und im Beherbergungsgewerbe.- 3.4.3 Wassersparmaßnahmen bei der „Industrie“.- 3.4.4 Wassersparmaßnahmen in der Landwirtschaft.- 3.5 Substitution von Trinkwasser durch Regen- und Grauwassernutzung.- 3.5.1 Regenwassernutzung.- 3.5.2 Grauwassernutzung.- 3.6 Literatur.- 4 Abwasser.- 4.1 Historische Entwicklung.- 4.2 Heutiger Stand der Abwasserbehandlung in Baden-Württemberg.- 4.2.1 Die öffentliche (kommunale) Abwasserentsorgung.- 4.2.1.1 Schmutzwasserbehandlung.- 4.2.1.2 Regenwasserbehandlung.- 4.2.2 Die gewerbliche Abwasserentsorgung.- 4.2.2.1 Energiewirtschaft.- 4.2.2.2 Bergbau und Verarbeitendes Gewerbe.- 4.2.3 Die Problematik der schwer abbaubaren Stoffe.- 4.2.4 Problem Klarschlamm.- 4.3 Abwasserbehandlung der Zukunft.- 4.3.1 Zukunftsorientierte Abwasserbehandlung in Verdichtungsräumen.- 4.3.2 Zukunftsorientierte Konzepte im ländlichen Raum.- 4.3.2.1 Gemeinsame Behandlung unterschiedlicher Abwässer.- 4.3.2.2 Getrennthaltung der Fäkalien.- 4.3.3 Pilotprojekte für alternative Verfahren in Baden-Württemberg.- 4.4 Literatur.- 5 Gewässergüte in Baden-Württemberg, Qualitätsziele und rechtliche Rahmenbedingungen.- 5.1 Überblick über die Gewässerqualität in Baden-Württemberg anhand integrierender Untersuchungsverfahren bzw. aufgrund von Summenparametern.- 5.1.1 Grundwasser.- 5.1.2 Oberflächenwasser.- 5.1.2.1 Naturnähe der Fließgewässer.- 5.1.2.2 Gewässergüte nach LAWA-Güteklassen.- 5.1.2.3 Biochemischer Sauerstoffbedarf (BSB5).- 5.1.2.4 Chemischer Sauerstoffbedarf (CSB) bzw. gelöster organischer Kohlenstoff (DOC).- 5.1.2.5 Adsorbierbare Organische Halogene (AOX).- 5.2 Ergänzende Aussagen durch Einzelparameter.- 5.2.1 Stickstoff aus Landwirtschaft und atmogener Deposition.- 5.2.1.1 Grundwasser.- 5.2.1.2 Oberflächenwasser.- 5.2.2 Phosphor aus Landwirtschaft und Abwässern.- 5.2.2.1 Grundwasser.- 5.2.2.2 Exkurs: Bor als Indikatorparameter.- 5.2.2.3 Oberflächenwasser.- 5.2.2.4 Exkurs: Phosphatersatzstoffe.- 5.2.3 Pestizide aus Landwirtschaft und sonstiger Anwendung.- 5.2.3.1 Grundwasser.- 5.2.3.2 Oberflächenwasser.- 5.2.3.3 Trinkwasser.- 5.2.4 Säurebildner aus atmogener Deposition.- 5.2.4.1 Grundwasser.- 5.2.4.2 Oberflächenwasser.- 5.2.5 Schwermetalle.- 5.2.5.1 Grundwasser.- 5.2.5.2 Exkurs: Sekundärkontaminationen durch Versorgungsleitungen.- 5.2.5.3 Oberflächenwasser und Sedimente.- 5.2.6 Altlasten.- 5.2.6.1 Grundwassergefährdung — Beispiel halogenierte Kohlenwasserstoffe.- 5.2.6.2 Oberfläehenwasser — Abwässer aus Bergwerken.- 5.2.7 Chlorid.- 5.2.7.1 Grundwasser.- 5.2.7.2 Oberflächenwasser.- 5.2.8 Aus Baden-Württemberg abfließende Frachten.- 5.3 Rechtliche Rahmenbedingunen, Schutzkonzepte und Qualitätsziele.- 5.3.1 EU und Gewässerschutz.- 5.3.2 Bestehende Schutzkonzepte und Qualitätsziele.- 5.3.2.1 Oberflächengewässer.- 5.3.2.2 Grundwasser.- 5.3.2.3 Künftige Schwerpunkte des Gewässerschutzes.- 5.4 Literatur.- 6 Anforderungen an eine nachhaltige Gewässerbewirtschaftung in Baden-Württemberg.- 6.1 Baden-Württemberg, ein wasserreiches Land.- 6.1.1 Wasserbedarf der Land- und Forstwirtschaft.- 6.1.2 Regionale Disparitäten.- 6.2 Qualitative Mängel an der Wasserressource.- 6.2.1 Qualitative Beeinträchtigungen des Grundwassers.- 6.2.2 Qualitätsmängel der Oberflächengewässer.- 6.3 Wassersparen als flankierende Maßnahme.- Nachhaltige Gewässerbewirtschaftung in Baden-Württemberg — eine Synopse für den eiligen Leser.- Nachtrag: Novelle des Wassergesetzes für Baden-Württemberg vom November 1995.- 1 Übersicht über neue oder geänderte Regelungen.- 2 Regelungen zum Schutz und zur Nutzung ortsnaher Wasservorkommen.- 3 Regelungen zum Schutz der Oberflächengewässer.- 4 Regelungen zum haushälterischen Umgang mit der Ressource Wasser.- 5 Literatur.- Verzeichniss der Abbildungen.- Verzeichniss der Tabellen.

Beliebte Inhalte dieser Publikation 

 

Articles

Dieses Buch auf Springerlink lesen

Service für dieses Buch

Neuerscheinungen

Registrieren Sie sich hier wenn Sie regelmäßig Informationen über neue Bücher erhalten wollen im Fachbereich Geoökologie / Natürliche Prozesse.