Logo - springer
Slogan - springer

Engineering | Schiffahrtsrecht, Seemannschaft, Ladung, Stabilität, Schiffbaukunde, Schiffsmaschinenkunde, Chemie für Nautiker, Signal- und Funkwesen, Gesundheitspflege und andere Gebiete

Schiffahrtsrecht, Seemannschaft, Ladung, Stabilität, Schiffbaukunde, Schiffsmaschinenkunde, Chemie für Nautiker, Signal- und Funkwesen, Gesundheitspflege und andere Gebiete

Berger, Martin, Helmers, Walter, Terheyden, Karl (Hrsg.)

7. Aufl. 1968

eBook
Information

Springer eBooks sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt und werden ohne Kopierschutz verkauft (DRM-frei). Statt dessen sind sie mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen. Sie können die Springer eBooks auf gängigen Endgeräten, wie beispielsweise Laptops, Tablets oder eReader, lesen.

Springer eBooks können mit Visa, Mastercard, American Express oder Paypal bezahlt werden.

Nach dem Kauf können Sie das eBook direkt downloaden. Ihr eBook ist außerdem in MySpringer gespeichert, so dass Sie Ihre eBooks jederzeit neu herunterladen können.

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-662-00042-7

versehen mit digitalem Wasserzeichen, kein DRM

Erhältliche Formate: PDF

sofortiger Download nach Kauf


mehr Information zu Springer eBooks

add to marked items

$49.99
  • Über dieses Lehrbuch

Content Level » Research

Stichwörter » Chemie - Manövrieren - Maschine - Schiffbau - Seerecht - Stabilität

Verwandte Fachbereiche » Rechtswissenschaft - Technik

Inhaltsverzeichnis 

I. Schiffahrtsrecht.- Öffentliches und privates Seerecht.- Seeverkehrsrecht.- 1. Seestraßenordnung (SSO).- Lichterführung, Tagsignale, Nebelsignale.- Maschinenfahrzeug in Fahrt.- Schleppendes oder schiebendes Maschinenfahrzeug.- Geschlepptes Fahrzeug.- Manövrierunfähiges Fahrzeug.- Kabelleger, Tonnenleger, Vermesser, Taucher, Versorger, Flugzeugträger, wenn als solcher tätig.- Minensucher, wenn als solcher tätig.- Segelfahrzeug (und geschlepptes Fahrzeug).- Kleine Fahrzeuge mit zulässigen Erleichterungen in der Lichterführung.- Lotsenfahrzeuge während des Lotsendienstes.- Fischereifahrzeuge während des Fischens in Fahrt oder vor Anker.- Hecklicht.- Ankerlieger und Grundsitzer.- Zusatzlichter und -signale.- Sondervorschriften für Kriegsschiffe.- Fahrzeug unter Segel mit Maschinenkraft.- Nebelsignale.- Das Fahren im Nebel.- Verhalten bei verminderter Sicht.- Empfehlungen für den Gebrauch von Radarinformationen.- Erläuterungen zu Regel 16.- Mäßige Geschwindigkeit.- Stoppen der Maschine nach dem Hören eines Nebelsignals.- Frühzeitiges Handeln zum Meiden des Nahbereichs oder Stoppen.- Praktiscne Anwendung der Kegel 16.- Maßnahmen bei Annäherung an eine Nebelbank oder bei plötzlich auftretendem Nebel.- Geschwindigkeit mit Radar.- Das Meiden des Nahbereiches.- Fahrregeln (Ausweichregeln).- Aus der Einleitung zu den Fahrregeln.- der Ausweichregeln.- Segelfahrzeuge untereinander.- Maschinenfahrzeuge untereinander als Gegenkommer.- Maschinenfahrzeuge auf kreuzenden Kursen.- Maschinenfahrzeug gegenüber Segelfahrzeug.- Pflichten des nicht Ausweichpflichtigen.- Ausführung des Ausweichmanövers.- Überholen.- Rechtsfahren in einem engen Fahrwasser.- Wegerecht fischender Fahrzeuge.- Abweichen von den Fahrregeln.- Schallsignale für Fahrzeuge in Sicht (Kurssignale).- Besondere Maßnahmen.- Zusammenfassung der Ausweichregeln.- Das Manöver des letzten Augenblicks.- Rückwärtsmanöver als Manöver des letzten Augenblicks?.- Backbord-Manöver des letzten Augenblicks?.- Der Zeitpunkt zum Handeln.- 2. Wichtiges aus der Seeschiffahrtstraßen-Ordnung(SSchSO).- Grundsätzliches über das Fahren auf dem Revier.- Wichtige Signale der SSchSO.- Wichtige Schallsignale auf der Seeschiffahrtstraße.- Die wichtigsten Fahrregeln der SSchSO.- 3. Sicherung der Seefahrt.- Sturm- und Gefahrmeldungen.- Eisgefahr.- Schiffswege im Nordatlantik.- Verhalten bei Seenotfällen.- Verhalten nach Zusammenstoß.- Rettungssignale.- 4. Anhalten auf hoher See.- 5. Untersuchung von Seeunfällen.- Inland.- Seeamt.- Bundesoberseeamt.- Untersuchung von Seeunfällen im Auslande.- 6. Besatzungsangelegenheiten.- Wichtiges zum Seemannsgesetz.- Ordnungswidrigkeiten.- 1. Abschnitt. Allgemeine Vorschriften.- 2. Abschnitt. Seefahrtbücher und Musterung.- 3. Abschnitt. Heuerverhältnis.- 2. Unterabschnitt: Verpflegung, Unterbringung, Krankenfürsorge.- 3. Unterabschnitt: Urlaub und Landgang.- 4. Unterabschnitt: Beendigung des Heuerverhältnisses.- Fristlose Kündigung gegen Besatzungsmitglied.- Außerordentliche Kündigung durch Besatzungsmitglied.- Todd des Besatzu ngsmi tgli edes.- 4. Abschnitt. Arbeiitsschutz.- Katalog der Straftaten und Arbeitsschutzbestimmungen.- Verpflegungs-, Bedienungs- und Krankenpflegepersonal.- Überstunden.- Weibliche Besatzungsmitglieder.- Jugendliche.- Weitere Androhungen von Gefängnisstrafen, die nicht den Arbeitsschutz betreffen, richten sich bei Verstößen gegen den Kapitän.- 5. Abschnitt. Ordnung an Bord.- Verhalten an Bord.- Stellung des Kapitäns.- Stellung der Schiffsoffiziere und der anderen Vorgesetzten.- Pflichten der Vorgesetzten, insbesondere gegen Jugendliche.- Pflichten der Besatzungsmitglieder.- Vermißtenanzeige.- Anbordbringen von Personen und Gegenständen.- Beschwerden.- 6. Abschnitt. Straftaten und Ordnungswidrigkeiten.- Nichtbefolgen dienstlicher Anordnungen.- Widerstand.- Strafbarkeit des Reeders.- Tarifvertrag.- Heuerabrechnung.- Lohnsteuer.- Sozialversicherung.- Extraauszahlungen und -abzüge.- Untersuchung von Schiffsleuten auf Tauglichkeit.- Ürhersicht iiber die Sozialversicherung dei Seeleute.- Ausbildung und Beförderung im Decksdienst.- Richtlinien für die Ausbildung zum Matrosen in der Seeschiffahrt.- Berufsbild des Matrosen in der Seeschiffahrt.- I. Arbeitsgebiet.- II. Kenntnisse und Fertigkeiten, die während der Ausbildung erworben werden sollen.- Bordausbildung zum nautischen Schiffsoffizier.- Bemannungsrichtlinien der SBG.- Schiffsbesetzungsordnung von 1931.- Überschmuggler.- Überarbeiter.- Mitnahme heimzuschaffender Seeleute.- Zum Strafgesetzbuch (StGB).- Maßnahmen bei Straftaten.- 7. Fahrgastangelegenheiten.- 8. Schiffstagebuch und Nebengebiete.- Brückenbuch und Maschinen-Manöverbuch.- — Eintragungen vor oder bei Antritt der Reise.- — Tägliche Eintragungen während der Reise.- Eintragungen von Fall zu Fall.- Regelmäßig wiederkehrende Eintragungen.- Eintragungen des Kapitäns.- Eintragungen durch Behörden oder sonstige Stellen.- 9. Papiere aller Art, Gesetze und Bücher.- Schiffspapiere.- Ausrüstungspapiere.- Ladungspapiere.- Fahrgastpapiere.- Besatzungspapiere.- Zollpapiere.- Gesetze und Verordnungen, die an Bord sein müssen oder an Bord sein sollten.- Bücher, die an Bord sein müssen oder an Bord sein sollten.- 10. Zollvorschriften.- 11. Wichtige Behörden und Einrichtungen.- 12. Verklarung und Seeprotest.- Verklarung im Auslande.- 13. Seefrachtgeschäft.- Seefrachtgeschäft im Außenhandel, Personen, wichtigste Papiere.- Beteiligte des Seefrachtgeschäftes.- Papiere im Seefrachtgeschäft.- Linienfahrt.- Haager Regeln.- Ladungspapiere.- Trampschiffahrt.- Ladungs- oder Reisecharter am Beispiel Deutgencon.- Zeitcharter am Beispiel Deutzeit.- Muster eines Certificate of Delivery.- 14. Havarie.- Besondere Havarie.- Havariegrosse.- York Antwerp Rules (YAR).- Buchstabenregeln.- Ziffernregeln.- Dispache (average adjustment).- Wichtige gesetzliche Bestimmungen.- Maßnahmen bei Schäden an Schiff und/oder Ladung.- 15. Zusammenstoß.- Maßnahmen zur Beweissicherung.- Einzelheiten zum Kollisionsbericht.- Schadenersatz nach Zusammenstoß.- 16. Bergung und Hilfeleistung.- Gesetzliche Bestimmungen.- Die Höhe des Berge- oder Hilfslohnes.- Festsetzung von Berge- oder Hilfslohn.- Verhalten des Kapitäns bei einer Bergung oder Hilfeleistung.- Berichterstattung nach einer Hilfeleistung.- 17. Schiffsrat.- 18. Bodmerei.- 19. Schiffsgläubigerrechte. Sicherung von Forderungen.- Schiffsgläubigerrechte.- Sicherung von Forderungen.- Arrest.- Bardepot.- Bankgarantie.- Briefgarantie.- 20. Haftungsbeschränkung des Reeders im In- und Auslande.- Haftungsabkommen von 1957.- Haftungsabkommen von 1924.- 21. Seeversicherung.- Begriffe.- Wichtiges aus Police, ADS und Zusatzklauseln.- Umfang der Haftung der Versicherer.- Eigenschäden, Havariegrosse-Beiträge, Aufopferungen, Aufwendungen und Kollisionsersatz.- DTV-Kaskoklauseln.- Weitere Klauseln.- Güterversicherung.- Protecting and Indemnity Clubs.- Weitere Versicherungen.- 22. Schleppbedingungen.- 23. Werftbedingungen.- 24. Geschäftliche Angelegenheiten.- Kaufmännisches Verhalten des Kapitäns.- Schriftliche Arbeiter.- Wichtiges aus dem Bankgeschäft.- Ausnutzung der Gesamttragfähigkeit und Kosten der Reise.- II. Seemannschaft.- 1. Wichtige Manövriereigenschaften.- Manövriertabellen (Formblätter).- Auswertung von Meßergebnissen.- Graphische Darstellung und Manöverskizzen.- 1. Stopp- und Rückwärtsmanöver.- 2. Drehkreise.- Ruder- und Schraubenwirkung.- Ruderwirkung.- Schraubenwirkung.- Turbinenschiffe.- Manövrieren in flachen und engen Gewässern.- Drehen auf der Stelle.- An- und Ablegen.- Verhalten gegenüber Schleppern.- Das Aktivruder.- VoithSchneider-Antrieb.- Verhalten im Eis.- Manövrieren im Sturm.- Schleppen eines Havaristen.- Beziehungen zwischen Brennstoffverbrauch, Schiffsgeschwindigkeit und Aktionsradius.- 2. Sicherheitsdienst an Bord.- Vorschriften.- Rollenverteilung.- Sicherheitsrolle.- Alarmsignale.- Lecksicherheitspläne.- Brandschutzpläne.- Belehrung der Fahrgäste.- Sicherheitsübungen.- Vorschriften für die Überwachung bzw. Prüfung der Sicherheitseinrichtungen.- 3. Verhalten bei Notfällen.- Mann über Bord.- Williamson Turn.- Verhalten in Seenot.- Rettungssignale laut SOLAS 1960.- Anweisungen für das Verhalten Schiffbrüchiger bei der Rettung durch die Boote der „Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger“.- Verhalten beim Einsatz von Küstenrettungsgeräten.- Öl zur Beruhigung der Wellen.- 4. Feuerwerkskörper, Nachtlichter und Leinenwurfgeräte.- 5. Rettungsmittel.- Allgemeines.- Rettungsboote.- Tragbares Funkgerät.- Funkgeräte und Scheinwerfer.- Rettungsflöße.- Rettungsgeräte.- Rettungsringe.- Rettungswesten.- Davits und Aussetzvorrichtungen.- Ausrüstung der Schiffe mit Rettungsbooten, -flößen und -geräten.- 6. Manöver mit Booten.- Anlegen mit einem Boot.- Einige Winke für Bootsführer.- Bootssegeln.- Abreiten eines Sturmes auf hoher See in einem offenen Boot.- Handhabung offener Boote in Brandung und schwerer See.- 7. Feuerschutz an Bord.- Vorschriften über den Feuerschutz.- Feuerverhütung.- Feuermeldung.- Feuerbekämpfung.- Allgemeines.- Feuerstoßtrupp.- Brandschutzausrüstung.- 8. Atemschutzgeräte.- Allgemeines.- Filtergerät.- FrischluftDruckschlauchgeräte.- Preßluftatmer.- Sauerstoffgerät.- 9. Bergungsarbeiten.- Allgemeines.- Ruderschäden.- Strandung.- Leckdichten.- Bergungsschiffe.- 10. Anker, Ankerketten und Ankermanöver.- Anker.- Ankerketten.- Ankermanöver.- 11. Segeltuch.- 12. Tauwerk, Blöcke, Taljen und Ketten.- Tauwerk.- Faserseile.- Drahtseile fürstehendes und laufendes Gut.- Belastungsbeispiele.- Blöcke.- Taljen.- Ketten.- 13. Instandhaltung des Schiffes.- Besichtigungen.- Allgemeines über Instandhaltung.- Tankschiffe.- Rostbildung.- Konservierung durch Farbanstriche.- Vorschriften über gesundheitsschädliche und brennbare Farbanstriche.- Auswahl und Verwendung der Farben.- Praktische Winke für Malarbeiten.- Andere Konservierungsmittel.- Ungefährer Farbverbrauch bei Anstrichen.- DIN-Farben für Gefahrstellen und Sicherheitseinrichtungen.- III. Ladung.- 1. Allgemeine Bemerkungen.- 2. Regeln für das Übernehmen, Stauen und Löschen der Ladung.- 3. Berechnung des Tiefganges und der Trimmänderung.- Allgemeines.- Deplacementskurve.- Lastenmaßstab.- Tons per Zentimeter oder Tons per Zoll Eintauchung.- Gewichte, die bei der Belastung des Schiffes außer der Ladung zu berücksichtigen sind.- Das Trimmoment für 1 m oder 1 Fuß Gesamttrimmänderung.- Vorausberechnung des Tiefganges bei Beladung (Trimmrechnung).- Berechnung mit Trimmomenten.- Berechnung mit Hilfe eines Trimmplans.- Herstellung eines Trimmplans.- Andere Trimmpläne.- Trimmrechenschieber und -instrumente.- Trimmüberwachung auf See.- 4. Stabilitätsblätter und ihre Anwendung.- 5. Allerlei Bemerkungen für den Ladungsoffizier.- Schriftliche Arbeiten des Ladungsoffiziers.- Ladeund Löscheinrichtungen.- Tragfähigkeit des Ladegeschirrs.- Deckbelastung.- 6. Laden und Löschen schwerer Güter.- 7. Gefährliche Güter.- Allgemeines.- IMCO-Kennzeichen für gefährliche Seefrachtgüter.- Vorsicht beim Betreten der Laderäume.- Gefahren der Kohlenladung.- Gefahren anderer Schüttladungen.- 8. Ladungen in Tankschiffen.- Allgemeines.- Die Hauptgefahren auf Tankschiffen.- Feuer und Explosion.- Gesundheitliche Schäden.- Stabilitätsgefährdung usw..- Ladungskontrolle und Ladungsberechnung.- Tankreinigung.- Fehler beim Laden und Löschen.- Grenzen der Verbotszonen für das Ablassen von Ül und Ölrückständen.- 9. Andere besondere Ladungen.- Tankladungen auf Frachtschiffen.- Briketts und Ölschrot.- Volle Erzladungen.- Flüssigkeiten.- Obst- und Gemüseladungen.- Kühlladungen.- Decksladungen.- Einige wichtige Kühlladungen.- Weitere Kühltemperaturen.- Vergleich der Thermometerskalen.- Holzdecksladungen.- In der Holzfahrt übliche Maße und Gewichte.- Ballenladungen.- Getreideladungen.- Container-Ladungen.- Wertladungen.- Post.- Gepäck.- Beschädigte Ladung.- 10. Laderaum-Meteorologie.- Ursachen der Schweißbildung.- Vorschläge zur Herabminderung von Schweißschäden.- 11. Stauraumangaben für einige wichtige Ladungen.- 12. Spezifische Gewichte fester Körper.- 13. Spezifische Gewichte von Flüssigkeiten.- 14. Umrechnung von deutschen Maßen in englische und amerikanische.- 15. Häufig vorkommende englische Ausdrücke im Ladungsdienst.- IV. Einiges aus der Stabilitätslehre.- Einige oft vorkommende Abkürzungen.- 1. Gesetzliche Vorschriften und Einführung.- 2. Begriffserklärungen.- Deplacement und Auftrieb.- Aufrichtendes Moment und Metazentrum.- Statische und dynamische Stabilität.- Hebelarmkurven der statischen Stabilität.- Breitenträgheitsradius.- Rollschwingungen und Rollperiode.- Messen des Seeganges.- Begegnungsperiode, Resonanz.- 3. Stabilitätsermittlung im Betrieb.- Das Meßverfahren.- Der Betriebskrängungsversuch.- Messen des Krängungswinkels.- Stabilitätsmeßgeräte.- Der Rollversuch.- Die Momentenrechnung (MR).- Die Momentenbilanz.- Die Wirkung freier Oberflächen im Schiff.- Physikalische Definition des Breitenträgheitsmomentes.- 4. Die Stampfbewegung von Schiffen.- 5. Beurteilung der Stabilität eines Schiffes im Betrieb.- Allgemeines.- Wichtige Werftunterlagen zur Beurteilung der Stabilität.- Beurteilung der Stabilität an Hand von HHebelarmkurven.- 6. Einfluß von Wind, Seegang und sonstigen Faktoren auf die Stabilität eines Schiffes.- Winddruck.- Seegang und Dünung.- Schlagseite.- Schüttladungen.- Erzladungen.- Holzladungen.- Koksladung.- Olkuchenladung.- Andere Decksladungen.- Schiff auf Grund.- 7. Stabilitätsbeeinflussung durch die Schiffsleitung.- V. Schiffbaukunde.- 1. Einiges aus dem Schiffbau.- Wichtige Angaben für den Entwurf eines Schiffes.- Schiffsgewicht.- Schiffstypen.- Schiffbautechnische Begriffe und Bezeichnungen.- Schweißung und Nietung.- Leichtmetall im Schiffbau.- Längsfestigkeit des Schiffes.- Ruderarten.- Schiffsformen.- MaierSchiffsform.- Besondere Schornsteinkonstruktionen.- Schlingerdämpfungsanlagen.- Lukenabdeckung.- Wohnräume.- 2. Klassifikation und Freibord.- Klassifikation.- Freibord.- 3. Schiffsvermessung.- Verschiedene Raum- und Gewichtsmaße des Schiffes.- Vermessungsbestimmungen.- BruttoRaumgehalt.- Netto-Raumgehalt.- Suezkanal-Vermessung.- Panamakanal-Vermessung.- 4. Elektrische Anlagen an Bord.- Bestimmungen der Schiffssicherheitsverordnung.- Gleichstrom oder Drehstrom im Schiffsbetriebe.- Stromverbraucher auf einem größeren Fracht- und Fahrgastschiff.- Elektrische Ruderanlagen.- Die wichtigsten DIN-Schaltzeichen.- Ruderanlagen.- Kommandopulte.- Scheinwerfer.- Elektrische Ladewinden.- Ankerspille und Verholspille.- Mooringwinden.- Allgemeine Beleuchtung.- Lautsprech-KommandoAnlagen.- Weitere Befehls- und Meldeanlagen.- Tiefgangsmeßanlagen.- Elektrische Schottenschließeinrichtung.- Beseitigung von Störgeräuschen im Funkempfänger und Funkpeiler.- VI. Schiffsmaschinenkunde.- 1. Übersicht über Schiffsantriebsanlagen.- Allgemeines.- I. Dampfkraftanlagen.- A. Kesselg.- B. Dampfmaschinen.- II. Verbrennungskraftmaschinen.- A. Viertakt-Dieselmaschinen.- B. Zweitakt-Dieselmaschinen.- III. Hilfsmaschinen.- 2. Grundsätzliches über die Energieumsetzung in Kraftmaschinen.- Allgemeines.- Wärmeschaltbild.- Energiestrombild.- Energieverluste in der Kesselanlage.- Abgasverluste durch freie Wärme.- Verluste durch Unverbranntes.- Isolationsverluste.- Energieverluste in der Dampfmaschinenanlage.- Energieverluste in der Dieselmotoranlage.- 3. Dampfkraftanlagen.- A. Kessel.- a) Zylinderkessel (Flammrohrkessel, Großwasserraumkessel).- b) Wasserrohrkessel (Kleinwasserraumkessel).- Strahlungskessel.- Hochleistungskessel.- c) Einiges über die Feuerungen der Kessel.- B. Dampfmaschinen.- a) Dampfkolbenmaschinen.- b) Dampfturbinen.- Hauptteile und Wirkungsweise der Turbinen.- Abstufung der Geschwindigkeit.- Abstufung des Druckes.- Überdruckturbinen.- Übertragung der Turbinenarbeit auf den Propeller.- Rückwärtsturbinen.- Turbo-elektrischer Antrieb.- c) Gasturbinen.- 4. Verbrennungs-Kraftmaschinen (Dieselmotoren) für Propellerantrieb.- Allgemeines.- Viertakt-Verfahren nach Diesel.- 1. Takt Einsaugen.- 2. Takt Verdichten.- 3. Takt Verbrennen und Expandieren (Arbeitshub).- 4. Takt Ausschieben.- Zweitakt-Verfahren nach Diesel.- 1. Takt Arbeitshub.- 2. Takt Verdichten.- Aufladeverfahren.- Vulcan-Getriebe.- 5. Kernenergieantrieb.- 6. Schiffsschrauben.- 7. Schiffshilfsmaschinen.- Kondensation, Kondensations-Hilfsmaschinen.- Maschinen für die Förderung der Verbrennungsluft.- Kühlanlagen.- Hilfsmaschinen für die Erzeugung der für Schiff und Maschine erforderlichen elektrischen Energie.- Hilfskessel auf Motorschiffen.- 8. Einiges über Schwingungserscheinungen am Schiff und in der Antriebsanlage.- Schiffsvibrationen.- Drehschwingungen in Wellenleitungen.- 9. Wirtschaftliche Schiffsgeschwindigkeit, größter Aktionsradius.- VII. Einiges aus der Chemie für Nautiker.- 1. Allgemeine Grundbegriffe.- Die Aufgabe der Chemie.- Grundstoffe und Atome.- Verbindungen und Gemische.- Symbole und Formeln.- Wertigkeit (Valenz).- Chemische Gleichungen.- 2. Die Chemie der Verbrennung.- Oxydation.- Verbrennungswärme.- Entzündungstemperatur (Zündpunkt).- Explosionsgrenzen.- Sauerstoffträger.- Explosivstoffe.- Selbstentzündung.- 3. Wasser.- Zusammensetzung.- 4. Säuren, Basen und Salze.- Neutralisation.- 5. Korrosion.- Korrosionsschutz.- 6. Kohlenstoff.- 7. Organische Chemie.- Erdöl.- Kunststoffe.- VIII. Signal- und Funkwesen.- 1. Signalwesen.- Ausrüstung mit optischen Signalmitteln.- Das Internationale Signalbuch.- Vergleich des neuen Signalbuches mit der Ausgabe 1931.- Einteilung des neuen Signalbuches.- 1. Einleitung.- 2. Allgemeine Signale nach Sachgebieten.- 3. Medizinische Signale.- Gebrauch des Signalbuches.- Allgemeines.- Anruf und Bestätigung beim Flaggensignalisieren.- Gebrauch der Hilfsstander.- Die Flaggen und Wimpel des Internationalen Signalbuches.- Kennzeichnung von Zahlen innerhalb eines Signals.- Lotsensignale.- Notsignale.- Quarantänesignale.- Einige dringende und wichtige Signale mit einer Flagge.- Andere häufige Signale.- Schleppsignale.- Winkerverfahren mit Handflaggen.- Lichtmorsen.- Allgemeines.- Verfahren beim Lichtmorsen.- Anruf.- Im internationalen Verkehr amtlich zugelassene Morsezeichen.- 2. Funkwesen.- Getetzliche Bestimmungen über den Funkdienst.- Für den Funkdienst notwendige Dienstbehelfe.- Funkausrüstung der Seeschiffe.- Funkausrüstung für Rettungsboote und -flöße.- Funkausrüstung nach der Funksicherheitsverordnung.- UKW-Sprechfunkanlagen.- Amateurfunkstellen und Rundfunkgeräte.- Funkwachdienst auf deutschen Seeschiffen.- Funksicherheitswachen.- Funkbetriebswachen.- Allgemeine Funkbetriebsvorschriften.- Not-, Dringlichkeits- und Sicherheitsverkehr.- Alarmzeichen.- Notmeldung.- Notverkehr beendet.- Funkstille.- Seenot-Funkboje.- Das Dringlichkeitszeichen.- Das Sicherheitszeichen.- DAAD-Wachzeiten.- Einseitiger Dienst.- Wahrung des Fernmeldegeheimnisses.- Funktagebuch.- Meldung bei Küstenfunkstellen.- Vorschriftswidriger Funkverkehr.- Gebühren.- Quarantänemeldungen.- Ärztliche Ratschläge für Schiffe auf See.- AMVER-Meldedienst.- 3. Technische Erläuterungen zum Funkwesen.- Allgemeines.- Funksender.- Funkempfänger.- Reichweiten.- EinseitenbandTelefonie.- IX. Gesundheitspflege an Bord.- Vorschriften über die Gesundheitspflege an Bord.- Verordnung über die Krankenfürsorge auf Kauffahrteischiffen.- Seemannsgesetz.- Bundesseuchengesetz.- Gesetz zur Bekämpfung der Geschlechtskrankheiten.- Vereinbarung über die den Seeleuten der Handelsmarine für die Behandlung von Geschlechtskrankheiten zu gewährenden Erleichterungen.- Internationale Gesundheitsvorschriften der World Health Organization.- Entrattung.- Das (neue) „Internationale Signalbuch“.- Desinfektion an Bord.- Sorge der Schiffsleitung um den Gesundheitszustand der Mannschaft.- Gesundheitsfürsorge bei Reisen in kalten Gebieten.- Tropenhygiene.- Allgemeine Richtlinien für Tropenfahrt.- Insektenbekämpfung.- Peinliche Hautpflege und körperliche Sauberkeit.- Die Ernährung.- Hitzeschäden, Tropenkrankheiten.- Der Sonnenstich.- Hitzekollaps und Hitzschlag.- Roter Hund.- Tropisches Geschwür.- Hautpilzkrankheiten.- Fieberhafte Tropeninfektionen.- Anweisung zur Entnahme eines Bluttropfens zwecks späterer Untersuchung auf Malaria.- Verabreichung von Spritzen.- Allgemeine Vorkehrungen für Notfälle.- Wiederbelebung bei Atemstillstand.- Erste Hilfe.- Technik.- Vergiftung.- 1. Art des Giftes feststellen.- 2. Ursache der Vergiftung beseitigen.- 3. Gift aus dem Körper entfernen.- 4. Neutralisation des Giftes.- 5. Funkärztliche Weisung abwarten.- Wundbehandlung.- Winke für die Behandlung einiger Krankheiten und Unfälle.- Bestattung von Leichen nach Seegebrauch.- X. Proviant und Verpflegung.- Allgemeines.- Trinkwasserpflege.- Provianteinkauf.- Aufbewahren des Proviants ohne Kühlraum.- Aufbewahrung des Proviants in Kühlräumen.- Dauerproviant.- Kalorienbedarf des Menschen.- Gefahren des Genusses von Seewasser durch Schiffsbrüchige.- Speiserolle für die deutsche Seeschiffahrt einschl. Seefischerei.

Beliebte Inhalte dieser Publikation 

 

Articles

Dieses Buch auf Springerlink lesen

Service für dieses Buch

Neuerscheinungen

Registrieren Sie sich hier wenn Sie regelmäßig Informationen über neue Bücher erhalten wollen im Fachbereich Technik (allgemein).