Logo - springer
Slogan - springer

Education & Language - Linguistics | Artifizielle Reproduktion und gleichgeschlechtliche Elternschaft - Eine arztrechtliche Untersuchung

Artifizielle Reproduktion und gleichgeschlechtliche Elternschaft

Eine arztrechtliche Untersuchung zur Zulässigkeit fortpflanzungsmedizinischer Maßnahmen bei gleichgeschlechtlichen Partnerschaften

Müller-Götzmann, Christian

2009

Formate:
eBook
Information

Springer eBooks sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt und werden ohne Kopierschutz verkauft (DRM-frei). Statt dessen sind sie mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen. Sie können die Springer eBooks auf gängigen Endgeräten, wie beispielsweise Laptops, Tablets oder eReader, lesen.

Springer eBooks können mit Visa, Mastercard, American Express oder Paypal bezahlt werden.

Nach dem Kauf können Sie das eBook direkt downloaden. Ihr eBook ist außerdem in MySpringer gespeichert, so dass Sie Ihre eBooks jederzeit neu herunterladen können.

 
$119.00

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-642-01282-2

versehen mit digitalem Wasserzeichen, kein DRM

Erhältliche Formate: PDF

sofortiger Download nach Kauf


mehr Information zu Springer eBooks

add to marked items

Softcover
Information

Broschierte Ausgabe

Springer-Bücher können mit Visa, Mastercard, American Express, Paypal sowie auf Rechnung bezahlt werden.

Standard-Versand ist für Individualkunden kostenfrei.

 
$149.00

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-642-01281-5

kostenfreier Versand für Individualkunden

gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen


add to marked items

Die moderne Reproduktionsmedizin hat den Zusammenhang zwischen Sexualität und Fortpflanzung weitgehend suspendiert. Einhergehend mit der gestiegenen rechtlichen und gesellschaftlichen Anerkennung suchen zunehmend auch gleichgeschlechtliche Paare die Möglichkeiten dieser Disziplin nach. Allerdings sind die Voraussetzungen ihres Zugangs zu Maßnahmen assistierter Reproduktion größtenteils ungeregelt.

Die Arbeit nähert sich zunächst der gleichgeschlechtlichen Elternschaft aus soziologischer, kulturgeschichtlicher, sexualwissenschaftlicher, entwicklungspsychologischer und rechtsgeschichtlicher Perspektive. Sodann analysiert sie die Aussagen des Lebenspartnerschaftsgesetzes und die Rechtslage ausgewählter ausländischer Staaten. Nach einer kritischen Bestandsaufnahme der nationalen Regelungen (Embryonenschutzgesetz, Adoptionsvermittlungsgesetz und ärztliches Standesrecht) werden familienrechtliche Probleme, die rechtliche und ethische Bewertung des ärztlichen Handelns und Fragen der Kostentragung diskutiert.

Content Level » Research

Stichwörter » Adoption - Ausländisches Recht - Eingetragene Lebenspartnerschaft - Elternschaft - Embryo - Fortpflanzung - Kinderwunsch - Medizinrecht - Rechtsvergleichung - Reproduktionsmedizin

Verwandte Fachbereiche » Gynäkologie - Linguistik - Rechtswissenschaft - Wissenschaftstheorie

Inhaltsverzeichnis 

Einführung.- Notwendigkeit der Auseinandersetzung und Terminologie.- Kinderwunsch gleichgeschlechtlicher Paare.- Kulturgeschichtliche Grundlagen.- Sexualwissenschaftliche Grundlagen.- Entwicklungspsychologische Grundlagen.- Rechtsgeschichtliche Grundlagen.- Das Lebenspartnerschaftsrecht.- Darstellung und Vergleich ausländischer Rechtsordnungen.- Reproduktionsmedizinische Grundlagen.- Embryonenschutzgesetz.- Das ärztliche Standesrecht.- Abstammung und Eltern-Kind-Zuordnung.- Rechtliche und ethische Beurteilung des ärztlichen Handelns.- Kostentragung.- Schlußbetrachtung.

Beliebte Inhalte dieser Publikation 

 

Articles

Dieses Buch auf Springerlink lesen

Service für dieses Buch

Neuerscheinungen

Registrieren Sie sich hier wenn Sie regelmäßig Informationen über neue Bücher erhalten wollen im Fachbereich Sprachwissenschaft (allgemein).