Logo - springer
Slogan - springer

Economics | Neue Konzernstrukturen bei Großunternehmen und im Mittelstand

Neue Konzernstrukturen bei Großunternehmen und im Mittelstand

Albach, Horst

1994, X, 135 S.

Formate:
eBook
Information

Springer eBooks sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt und werden ohne Kopierschutz verkauft (DRM-frei). Statt dessen sind sie mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen. Sie können die Springer eBooks auf gängigen Endgeräten, wie beispielsweise Laptops, Tablets oder eReader, lesen.

Springer eBooks können mit Visa, Mastercard, American Express oder Paypal bezahlt werden.

Nach dem Kauf können Sie das eBook direkt downloaden. Ihr eBook ist außerdem in MySpringer gespeichert, so dass Sie Ihre eBooks jederzeit neu herunterladen können.

 

ISBN 978-3-322-98569-9

versehen mit digitalem Wasserzeichen, kein DRM

The eBook version of this title will be available soon


mehr Information zu Springer eBooks

add to marked items

Softcover
Information

Broschierte Ausgabe

Springer-Bücher können mit Visa, Mastercard, American Express, Paypal sowie auf Rechnung bezahlt werden.

Standard-Versand ist für Individualkunden kostenfrei.

 
$69.99

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-322-98570-5

kostenfreier Versand für Individualkunden

gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen


add to marked items

GroBenwettbewerb, Globalisierung und sich stiindig verkiirzende Innovationszyklen haben die Industrielandschaft des letzten lahrzehntes nachhaltig gepragt. Ais eine neue Dimension des Wettbewerbs kommt jetzt - ausgelOst vor aHem durch die ungeheure Innovationsdynamik - der Zeitwettbewerb hinzu. GroBenwettbewerb und Globalisie­ rung haben komplexe auf Kostenvorteile und globale Prasenz ausgerichtete Konzem­ strukturen entstehen lassen, deren Ziel es war, unter Ausnutzung ihrer weltweiten Mar­ keting-Potenz und der Moglichkeit von Synergien, Vorteile vor aHem im Kostenwett­ bewerb zu erringen. Die Anforderungen des Zeitwettbewerbs fiihren in eine andere Richtung: Flexibilitat und die Durchgangigkeit von Ablaufen und Prozessen stehen im Vordergrund. Komplexe Entscheidungshierarchien und die Bildung groBer geschaftsiibergreifender Funktions­ blocke zur optimalen Nutzung von Synergien werden abgelost durch prozessorientierte und aile Ressourcen vereinigende kleine und flexible untemehmerische Einheiten. Zu Gunsten der Zeit und der Durchgangigkeit von Prozessen wird bewuBt auf Synergien verzichtet. Statische Strukturen werden aufgelost, Kunden und Lieferanten werden in die Prozesse einbezogen. Fachkompetenz ersetzt hierarchisch festgelegte Entscheidungs­ strukturen, ad hoc Arbeits-und Projektgruppen durchbrechen organisatorische Struk­ turen. Unter diesen Voraussetzungen miissen auch Konzemzentralen in ihrer Funktion neu iiberdacht werden. Es geht nicht um Zentralisierung, sondern um Fiihrung. Diese ist auf das gesamte Untemehmen gerichtet und nicht auf die Geschaftsfiihrung der verantwort­ lichen Bereiche. Synergien sollten dort zur Geltung gebracht werden, wo sie rechenbar sind und das Reaktionsvermogen und die Innovationskraft der Bereiche in ihrer ge­ schaftsfiihrenden Verantwortung nicht behindern.

Content Level » Research

Verwandte Fachbereiche » Volkswirtschaftslehre

Inhaltsverzeichnis 

Die Rolle der Zentrale Einführung in die Thematik.- Wie können Konzerne wettbewerbsfähig bleiben?.- Evolution oder Revolution von Konzernzentralen: Corporate Governance als Deep Transaction.- Was bringt eine Holding-Struktur?.- Integration: Die Aufgabe der Zentrale.- Die Workshops Statements und Ergebnisse der Diskussion.- Workshop I: Beurteilung der Tochtergesellschaften bzw. Niederlassungen und deren Geschäftsführer.- Workshop II: Plankoordination zwischen Tochtergesellschaft und Zentrale.- Workshop III: Management-Fees in Holdingkonzernen.- Workshop IV: Das veränderte Rollenverständnis der Holding-Manager.- Workshop V: Finanzmanagement im Holding-Konzern.- Organisation und Personalmanagement eines internationalen Unternehmens in Japan Ein Beitrag zur universellen Anwendbarkeit von Führungsinstrumenten.- Länderrisiko und Schuldendienstkapazität.- ZfB · Grundsätze und Ziele.- ZfB · Herausgeber/Internationaler Herausgeberbeirat.- ZfB · Impressum/Hinweise für Autoren.

Beliebte Inhalte dieser Publikation 

 

Articles

Dieses Buch auf Springerlink lesen

Service für dieses Buch

Neuerscheinungen

Registrieren Sie sich hier wenn Sie regelmäßig Informationen über neue Bücher erhalten wollen im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften (allgemein).