Logo - springer
Slogan - springer

Earth Sciences & Geography - Geography | Aims and Scope: Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning

Aims and Scope: Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning

Aims & Scope

“Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning” is a forum for topics and debates relevant to the field of spatial sciences. The interdisciplinary journal addresses issues of spatial development and planning. It focuses on urban and regional planning, demographic change and urban transition, landscape development, environmental planning, sustainable development, adaptation to climate change, mobility, economic geography, regional governance, and planning theory.   

“Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning” consists of four different sections. Beiträge/Articles make new empirical or theoretic-conceptual contributions to national and international scholarly debates. Berichte aus der Praxis/Practice Reports are scientific examinations of issues relevant to spatial planning and development practitioners. The section Zur Diskussion/Statement contains accentuated statements, comments and essays addressing current issues of spatial science and spatial planning policy. Its objective is to trigger controversial debates. Additionally, the journal publishes Rezensionen/Book Reviews of recent books.   

“Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning” addresses four target groups, both domestic and foreign: the spatial research community, spatial policy makers, spatial planning practitioners, and the interested public. The journal facilitates integrative research in the sense of transdisciplinarity not only in a national but also in an international context. Manuscripts are welcome from all spatial disciplines and may be submitted both in German and in English. The journal thus bridges national and international debates. After an initial screening by the editors-in-chief, all submitted manuscripts undergo a double-blind peer-review by two anonymous reviewers experienced in the respective field.   

The editors of “Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning” are the Academy for Spatial Research and Planning – Leibniz Forum for Spatial Sciences (ARL), the Leibniz Institute for Regional Geography (IfL), the ILS – Research Institute for Regional and Urban Development, the Leibniz Institute for Ecological Urban and Regional Development (IÖR), and the Leibniz Institute for Research on Society and Space (IRS).

- - - - - - - - - - - - -

Zielsetzungen

„Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning“ ist eine Plattform für raumwissenschaftlich relevante Themen und Debatten. Die interdisziplinär ausgerichtete Zeitschrift behandelt und diskutiert Fragen der Raumentwicklung und räumlichen Planung. Im Fokus stehen Themen wie Stadt- und Raumplanung, demographischer und stadträumlicher Wandel, Landschaftsentwicklung, Umweltplanung, Nachhaltige Entwicklung, Anpassung an den Klimawandel, Mobilität, ökonomische Geographie, Regional Governance und Planungstheorien.

„Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning“ ist in vier unterschiedliche Rubriken gegliedert: Beiträge/Articles steuern neue Erkenntnisse zur nationalen und internationalen Fachdiskussion aus empirischer oder theoretisch-konzeptioneller Perspektive bei. Berichte aus der Praxis/Practice Reports sind wissenschaftliche Auseinandersetzungen mit praxisrelevanten Fragestellungen der räumlichen Planung und Raumentwicklung. Die Rubrik Zur Diskussion/Statement ist eine Plattform für akzentuierte Äußerungen, Kommentare und Essays zu aktuellen raumwissenschaftlichen sowie planungspolitischen Themen und will kontroverse Diskussionen auslösen. Darüber hinaus werden Rezensionen/Book Reviews aktueller Neuerscheinungen publiziert.  

„Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning“ wendet sich an die raumbezogene Wissenschaft im In- und Ausland sowie an Politik, Planungspraxis und die interessierte Öffentlichkeit. Sie ermöglicht integrative Forschung im Sinne der Transdisziplinarität im nationalen wie internationalen Kontext. Die Zeitschrift schlägt eine Brücke zwischen der nationalen und der internationalen Debatte. Alle eingereichten Manuskripte werden nach einem Screening durch die Schriftleitung in der Regel von zwei Expertinnen und Experten nach dem international anerkannten „doppelt blinden“ Gutachterverfahren (double-blind peer review) begutachtet. Willkommen sind Manuskripte in deutscher und englischer Sprache.

Herausgeber von „Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning“ sind die Akademie für Raumforschung und Landesplanung – Leibniz-Forum für Raumwissenschaften (ARL), das Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL), das ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung, das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) und das Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS).