Logo - springer
Slogan - springer

Earth Sciences & Geography - Geography | Raumforschung und Raumordnung – incl. option to publish open access

Raumforschung und Raumordnung |  Spatial Research and Planning

Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning

Schriftleitung: A. Klee; H. Kilper

ISSN: 0034-0111 (gedruckte Version)
ISSN: 1869-4179 (elektronische Version)

Zeitschriften Nr. 13147

Instructions for Authors

Manuskripteinreichung 

Voraussetzungen

Voraussetzung für das Einreichen eines Manuskriptes ist, dass die Arbeit noch nicht publiziert oder an anderer Stelle zur Publikation eingereicht wurde.
Weiterhin müssen alle Koautoren sowie die Institution, an der die Arbeit entstanden ist, der Publikation – implizit oder explizit – zustimmen.

Genehmigungen

Bei Verwendung von Textteilen, Abbildungen und Tabellen aus anderen Publikationen ist vom Autor die Genehmigung des Copyright-Inhabers (in der Regel des Originalverlags) einzuholen, und zwar sowohl für die Verwendung in der gedruckten als auch in der elektronischen/online Version der Zeitschrift. Bitte legen Sie dem Manuskript eine Kopie der Genehmigung bei.
Werden Materialien ohne Belege eingereicht, wird davon ausgegangen, dass sie vom Autor bzw. von den Autoren stammen.

Einreichung

Klicken Sie auf “Online einreichen” im rechten Navigationsbereich und folgen Sie der Anleitung auf dem Bildschirm, um Ihre Manuskriptdaten hochzuladen.

Bitte beachten Sie:

  • Die Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning ist Mitglied in COPE, dem Committee on Publication Ethics. Den dort formulierten
    Standards hat sich die Zeitschrift verpflichtet.
  • Nach der Veröffentlichung einer Langfassung z.B. in Working Paper Series, Repositorien und Konferenzbänden erfüllt die Arbeit nicht mehr die Voraussetzung für das Einreichen eines Manuskripts.

Beitragsarten 

Unterschieden werden „Beitrag (Article)“, „Bericht aus der Praxis (Practice Report)“, „Zur Diskussion (Statement)“ und „Rezension (Book Review)“. Eingereichte Manuskripte dürfen höchstens 60.000 Zeichen (ohne Leerzeichen, aber einschließlich Kurzfassungen, Fußnoten und Literaturverzeichnis) umfassen. Wenn Abbildungen verwendet werden, reduziert sich der Umfang entsprechend.
Beitrag (Article):
In der Kategorie „Beitrag (Article)“ werden Manuskripte veröffentlicht, die das Ziel verfolgen, einen Beitrag zum nationalen oder internationalen Kenntnisstand zu leisten. Dieser Beitrag kann sowohl methodischer als auch theoretisch-konzeptioneller Natur sein.
Erwartet werden dazu
• eine Einleitung, die die aktuelle nationale und internationale Debatte kurz aufgreift und das Erkenntnisinteresse des eingereichten Manuskripts darin verortet,
• eine Aufarbeitung des Forschungsstandes sowie eine theoretisch-konzeptionelle Auseinandersetzung mit dem Forschungsgegenstand,
• eine ausführliche Darstellung des methodischen Vorgehens,
• gegebenenfalls die Präsentation und Diskussion der empirisch gewonnenen Ergebnisse,
• ein abschließendes Kapitel, das die eigenen Ergebnisse kritisch hinterfragt und in die aktuelle nationale und internationale Debatte einbettet.
• Erwünscht sind darüber hinaus ein Ausblick auf weiteren Forschungsbedarf sowie die gegebenenfalls die Ableitung von Handlungsempfehlungen.
Bericht aus der Praxis (Practice Report):
Die Kategorie „Berichte aus der Praxis (Practice Report)“ behandelt die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Fragestellungen, die in der Praxis der räumlichen Planung/Raumentwicklung relevant sind.
Erwartet werden dazu
• eine Einleitung, die Problematik umreißt und das Erkenntnisinteresse des eingereichten Manuskripts verdeutlicht,
• eine Aufarbeitung des Forschungsstandes sowie eine theoretisch-konzeptionelle Auseinandersetzung mit dem Forschungsgegenstand,
• eine ausführliche Darstellung des methodischen Vorgehens,
• gegebenenfalls die Präsentation und Diskussion der empirisch gewonnenen Ergebnisse,
• ein Kapitel, das die eigenen Ergebnisse kritisch hinterfragt und deren planerische und/oder gesellschaftliche Relevanz unterstreicht,
• ein abschließendes Kapitel, das die Ableitung von Handlungsempfehlungen für die Praxis beinhaltet.
Zur Diskussion (Statement):
Die Kategorie „Zur Diskussion (Statement)“ ermöglicht akzentuierte Äußerungen und Perspektiven zu aktuellen raumwissenschaftlichen und planungspolitischen Themen, die kontroverse Diskussionen auslösen sollen.
Erwartet werden dazu beispielsweise
• pointierte Darstellungen,
• polarisierende Statements,
• eine konkrete Bezugnahme auf aktuelle und/oder wiederentdeckte Debatten, gerne auch jenseits des „Mainstreams“.

Titelseite 

Das Titelblatt muss folgende Informationen enthalten:
  • Name(n) des/der Autors/en einschließlich akademischer Titel
  • Titel der Arbeit in deutscher und in englischer Sprache
  • Institut/e, Dienstadresse/n und E-Mail-Adresse des/der Autors/en
  • Telefonnummer(n) des korrespondierenden Autors
  • Falls vorhanden: die 16-stellige ORCID des/der Autors/en.

Zusammenfassung

Dem Beitrag ist eine kurze Zusammenfassung von 150 bis 250 Wörtern in deutscher und englischer Sprache voranzustellen.
Die Zusammenfassung sollte keine Abkürzungen oder Literaturverweise enthalten und darüber hinaus folgende Punkte berücksichtigen:
  • Was wurde in dem vorliegenden Beitrag gemacht?
  • Warum ist dies relevant?
  • Mit welchen Methoden wurde die zentrale Fragenstellung bearbeitet?
  • Welche Ergebnisse konnten auf diese Weise erzielt werden?
  • Wie werden diese Ergebnisse interpretiert und wie fügen sie sich in den internationalen Stand der Forschung ein?

Schlüsselwörter

Liefern Sie außerdem 4 bis 6 Schlüsselwörter. Bitte liefern Sie die Schlüsselwörter jeweils in deutscher und englischer Sprache.

Text 

Textformatierung

Schreiben Sie Ihr Manuskript in Word und:
• Verwenden Sie für den gesamten Text eine Grundschrift (z.B. Times Roman 10 pt).
• Im laufenden Text hervorgehobene Wörter und Satzteile schreiben Sie bitte kursiv.
• Nummerieren Sie die Seiten mit Hilfe der Funktion „Seitenzahlen einfügen“.
• Verwenden Sie keine Feldfunktionen.
• Erstellen Sie Tabellen mit der Word-Tabellenfunktion, nicht mit Excel. Verwenden Sie auf keinen Fall die Leertaste, um Text tabellarisch auszurichten.
• Erstellen Sie Formeln mit dem Equation Editor oder mit MathType.
• Sichern Sie Ihre Arbeit im *.docx Format (Word 2007 und höher) oder im *doc Format (ältere Word-Versionen).
Manuskripte mit mathematischem Inhalt können auch in LaTeX eingereicht werden.

Überschriften

Bitte verwenden Sie eine Dezimalgliederung mit nicht mehr als 3 Überschriften- bzw. Gliederungsebenen.

Abkürzungen

Fachsprachliche Abkürzungen sollten beim ersten Vorkommen im Text erklärt werden.

Fußnoten

Fußnoten können zusätzliche Informationen enthalten, die sonst den normalen Textfluss stören würden. Dazu können auch Literaturzitate gehören, die Fußnoten sollten jedoch nicht ausschließlich aus einer Literaturangabe bestehen. Bibliographische Angaben sind immer in die Literaturliste aufzunehmen. Fußnoten dürfen außerdem keine Abbildungen und Tabellen enthalten.
Fußnoten zum Text sind durchgehend zu nummerieren; Fußnoten zu Tabellen werden mit hochgestellten Kleinbuchstaben (oder Sternchen für Signifikanzwerte) gekennzeichnet. Fußnoten zum Titel oder den Autoren erhalten keine Referenzsymbole.
Benutzen Sie immer Fußnoten, keine Endnoten.

Danksagung

Danksagungen stehen in einem separaten Abschnitt vor dem Literaturverzeichnis. Namen von Förderorganisationen sollten dabei immer ausgeschrieben werden.

Funding Information

Bitte fügen Sie Ihrem Beitrag eine funding information bei, beispielsweise durch eine grant oder Zuwendungsnummer (falls gegeben).

Bitte beachten Sie:

  • Aus dem alleinigen Grund der besseren Lesbarkeit der Beitrage wird auf die gleichzeitige Verwendung weiblicher und männlicher Sprachformen verzichtet, sondern überwiegend die männliche Form verwandt. Frauen und Männer sind damit immer gleichermaßen gemeint und angesprochen.
  • Bei englischsprachigen Beiträgen ist britisches Englisch zu verwenden.

Literatur 

Zitierung im Text

• Wenn der Autorenname schon im Text vorkommt: ... Bourdieu (1990: 42)
• Sonst: ... (Bourdieu 1990: 42) ... (Weber 1956: 188; Durkheim 1988a: 12)
• Bei zwei oder drei Autoren: ... (Münch/Smelser/Müller 1992: 1)
• Bei mehr als drei Autoren: ... (Zapf/Schneider/Klaus et al. 1990: 44)
• Bei mehreren Quellen desselben Autors: ... (Weber 1956: 88; Weber 1958: 1)
Kurzzeichen wie "ebd.", "a.a.O.", "ibid." und ähnliche sind nicht zulässig. Bei der Angabe von mehreren Fundstellen hintereinander im Text innerhalb einer Klammer ordnen Sie diese bitte chronologisch aufsteigend (vom ältesten Beitrag zum neuesten Beitrag).

Literaturverzeichnis

Nehmen Sie nur Quellen in das Literaturverzeichnis auf, die im Text zitiert und bereits publiziert oder zur Publikation angenommen wurden. Weisen Sie die Belegstellen bitte vollständig nach. Quellen, die der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind, und persönliche Mitteilungen sollten nur im Text erwähnt werden. Bitte verwenden Sie keine Fußnoten oder Endnoten anstelle eines Literaturverzeichnisses. Achten Sie darauf, dass die Angaben im Text und im Literaturverzeichnis übereinstimmen (Schreibweise von Namen, Jahreszahl, etc.).
Ordnen Sie das Literaturverzeichnis alphabetisch und innerhalb eines Autors bzw. einer Autorin chronologisch aufsteigend (von der ältesten zur jüngsten Publikation).
• Zeitschriftenartikel
Lohr, D. (1999): Neue Ergebnisse zur Buchforschung. In: Raumforschung und Raumordnung 57, 2, 40-48.
Fina, S.; Krehl, A.; Siedentop, S.; Taubenböck, H.; Wurm, M. (2014): Dichter dran! Neue Möglichkeiten der Vernetzung von Geobasis-, Statistik- und Erdbeobachtungsdaten zur räumlichen Analyse und Visualisierung von Stadtstrukturen mit Dichteoberflächen und -profilen. In: Raumforschung und Raumordnung 72, 3, 179-194.
• Online-first-Artikel
Lamott, F.; Mörtl, K.; Buchholz, M.B. (2009): Biografiekonstruktionen im Dienste der Abwehr. Selbstdeutungen von Straftätern. In: Forum Psychoanalyse. doi: 10.1007/s00451-009-0003-2.
• Buch (Monographie)
Weiland, U.; Wohlleber-Feller, S. (2007): Einführung in die Raum- und Umweltplanung. Stuttgart.
• Buchkapitel (Beitrag in einem Sammelband)
Brown, B.; Aaron, M. (2001): The politics of nature. In: Smith, J. (Hrsg.): The rise of modern genomics. New York, 230-257.
• Monographie als Teil einer Schriftenreihe oder Working Paper Series
Gnest, H.; Schöfer, M. (2007): Zukunft der Raumplanung. Hannover. = Arbeitsmaterial der Akademie für Raumforschung und Landesplanung 320.
• Beitrag in einem Sammelband als Teil einer Schriftenreihe
Dehne, P. (2002): Regionale Entwicklungskonzepte – Begriffsbestimmung und Funktionen. In: Keim, K.-D.; Kühn, M. (Hrsg.): Regionale Entwicklungskonzepte – Strategien und Steuerungswirkungen. Hannover, 24-33. = Arbeitsmaterial der Akademie für Raumforschung und Landesplanung 287.
• Zeitungsartikel
Kil, W. (2005): Wenn Städte überflüssig werden. In: Die Zeit, Nr. 40 vom 29.09.2005.
• Online Dokument
Welch Guerra, M.; Schauber, U. (2004): Instrumente der räumlichen Planung und ihre Auswirkungen auf die Landschaftsstruktur in der Niederlausitz. http://www.uni-weimar.de/architektur/raum/forschung/IBA.pdf (30.11.2007).
• Dissertation
Fritzlar, B. (1989): Missbildungen bei Regenwürmern im Nahbereich deutscher Atomkraftwerke. Dissertation, Universität Freiburg im Breisgau.

Tabellen 

  • Nummerieren Sie die Tabellen fortlaufend.
  • Zitieren Sie die Tabellen der Reihe nach im Text.
  • Versehen Sie jede Tabelle mit einer Überschrift.
  • Falls Sie bereits publiziertes Material verwenden, geben Sie die Quelle am Ende der Tabellenüberschrift an.
  • Tabellenfußnoten werden mit hochgestellten Kleinbuchstaben gekennzeichnet und direkt unterhalb der Tabelle angefügt. Signifikanzen können mit hochgestellten Sternchen angegeben werden.
  • Tabellenfußnoten werden mit hochgestellten Kleinbuchstaben gekennzeichnet und direkt unterhalb der Tabelle angefügt. Signifikanzen werden mit hochgestellten Signaturen angegeben.

Abbildungen 

Abbildungsformate

  • Bitte speichern Sie Vektorgraphiken im EPS-Format ab, Halbtonabbildungen (z.B. Photos) im TIFF-Format. MS Office Dateien sind ebenfalls möglich.
  • Geben Sie an, mit welchem Graphikprogramm die Abbildungen erstellt wurden.
  • Als Dateinamen verwenden Sie bitte “Abb” und die Abbildungsnummer, z.B. Abb1.eps.

Strichzeichnungen

Line BW
  • Definition: Schwarz-weiß Zeichnungen ohne Schattierungen.
  • Überprüfen Sie, ob alle Details inklusive Beschriftung gut erkennbar sind. Die Linienstärke in der Endgröße muss mindestens 0,1 mm (0,3 pt) betragen.
  • Bei eingescannten Strichzeichnungen oder Zeichnungen im Bitmap-Format muss die Auflösung mindestens 1200 dpi betragen.
  • Bei Vektorgraphiken im EPS-Format müssen die Schriften unbedingt mit eingebunden werden.

Halbtonabbildungen

Halftone gray color
  • Definition: Photos oder Zeichnungen mit Schattierungen (Graustufen).
  • Die Mindestauflösung beträgt 300 dpi.

Kombinationsgraphiken

Combined
  • Definition: Aus Halbton- und Strichabbildungen zusammengesetzte Bilder, z.B. Photos mit eingezeichneten Linien oder sehr vielen Beschriftungen, Farbdiagramme u.Ä.
  • Die Mindestauflösung beträgt 600 dpi.

Farbabbildungen

  • Farbig eingereichte Abbildungen erscheinen sowohl in der gedruckten, als auch in der Online-Version in Farbe. Dies ist kostenfrei.
  • Daten von Farbabbildungen sollten im RGB Modus erstellt werden (8 bits per channel).

Beschriftung

  • Für Beschriftungen verwenden Sie am besten Helvetica oder Arial. Vermeiden Sie Effekte wie Schattierungen, Umrisse etc.
  • Achten Sie darauf, dass die Beschriftung bei allen Abbildungen in der Endgröße ungefähr gleich groß ist, am besten ca. 2-3 mm (8–12 pt).
  • Bitte fügen Sie keine Abbildungslegenden oder Bildüberschriften in Ihre Bilddateien ein.

Nummerierung

  • Nummerieren Sie die Abbildungen fortlaufend (Abb. 1, Abb. 2...), inklusive eventueller Abbildungen in einem Anhang. Teilabbildungen werden mit Kleinbuchstaben bezeichnet (a, b, c, etc.).
  • Achten Sie darauf, dass alle Bilder der Reihe nach im Text erwähnt sind.

Legenden

  • Erstellen Sie für jede Abbildung eine Legende und fügen diese ans Ende der Textdatei an, nicht in die Bilddatei.
  • Abbildungslegenden beginnen mit “Abb.” und der Abbildungsnummer, die beide fett formatiert sind.
  • Nach der Abbildungsnummer und am Ende der Legende steht kein Punkt.
  • Alle in einer Abbildung enthaltenen Abkürzungen und Symbole sind in der Legende zu erklären.
  • Werden Abbildungen ganz oder teilweise von anderen Autoren übernommen, ist die Quelle anzugeben. Der Quellenvermerk steht am Ende der Legende in Klammern und hat die Form eines Literaturverweises.

Abbildungsgröße

  • Erstellen Sie die Bilder bereits in der Größe, in der sie auch gedruckt werden sollen.
  • Für kleinformatige Zeitschriften und die meisten Bücher gelten folgende Maße: 80 mm oder 122 mm breit und nicht höher als 198 mm.
  • Für großformatige Zeitschriften gelten die Maße: 39 mm, 84 mm, 129 mm, oder 174 mm breit und nicht höher als 234 mm.

Genehmigungen

Bei Verwendung von Textteilen, Abbildungen und Tabellen aus anderen Werken ist vom Autor die Genehmigung des Copyright-Inhabers (in der Regel des Originalverlags) einzuholen, und zwar sowohl für die Verwendung in der gedruckten als auch in der elektronischen/online Version der Zeitschrift. Bitte beachten Sie, dass einige Verlage für die elektronischen Rechte eine Gebühr verlangen. Da diese Kosten nicht von uns erstattet werden, bitten wir Sie, in solchen Fällen anderes Material zu benutzen.

Zusätzliches Online Material 

Zusätzliches Onlinematerial wird ausschließlich in der elektronischen Version des Artikels veröffentlicht, z.B.
  • Information, die nicht gedruckt werden kann, wie Animationen, Videos, Hörbeispiele.
  • Information, die sich in elektronischer Form leichter nutzen lässt, wie Sequenzen, Spektraldaten etc.
  • Umfangreiche Originaldaten wie zusätzliche Tabellen oder Abbildungen.

Dateiformate

Zusätzliches Onlinematerial wird vom Verlag oder Satzbetrieb nicht konvertiert oder editiert. Um eine optimale Nutzbarkeit zu erreichen, beachten sie deshalb bitte die folgenden Hinweise:
  • Benutzen Sie nur Standardformate und achten Sie darauf, dass die Dateien nicht zu groß sind, damit die Downloadzeiten nicht zu lang werden.
  • Audiodateien, Videos und Animationen sollten immer im MPEG-1 (.mpg) Format eingereicht werden.
  • Texte und Präsentationen sollten vorzugsweise im PDF Format eingereicht werden. Auch mehrere Abbildungen fassen Sie am besten in einer PDF-Datei zusammen.
  • Tabellenkalkulationen sollten ebenfalls nach PDF konvertiert werden, falls es nur darum geht, Ergebnisse darzustellen. Benutzen Sie jedoch das .xls Format (Excel), wenn die Leser selbst Berechnungen anstellen sollen.
  • Spezialformate wie .pdb (Chemie), .wrl (VRML), .nb (Mathematica notebook) und .tex können ebenfalls eingereicht werden.
  • Mehrere Dateien können auch in einem .zip oder .tar Archiv zusammengefasst werden.

Nummerierung und Legenden

  • Zusätzliches Onlinematerial muss ähnlich wie Abbildungen und Tabellen im Text erwähnt werden, z.B.: “... wie das Hörbeispiel (Onlinematerial 1) zeigt”.
  • Benennen Sie Ihre Dateien entsprechend, z.B. Onlinematerial1.mpg.
  • Erstellen Sie für jede zusätzliche Onlinedatei eine Legende.

Nach der Annahme des Manuskripts 

Sobald Ihr Artikel angenommen wurde und in Produktion geht, erhalten Sie eine E-Mail von @springeronline.com. Diese E-Mail enthält einen Link, der Sie zu den MyPublication Webseiten führt, auf denen Sie die organisatorischen Fragen rund um die Publikation Ihres Artikels schnell und einfach klären können: elektronische Unterzeichnung des Copyright Transfer Statements, Bestellung der OpenChoice Publikation, Sonderdrucke, Farbabbildungen im Druck. Sobald Ihre Angaben vollständig vorliegen, wird der Artikel produziert, und sie erhalten innerhalb von ca. 2 Wochen Ihren Korrekturabzug.

Open Choice

Artikel im OpenChoice Programm stehen der Öffentlichkeit frei zur Verfügung (Open Access) und können ohne Zugangsbeschränkung im vollständigen Wortlaut über SpringerLink gelesen und kostenlos heruntergeladen werden. Ein Open-Choice-Artikel durchläuft dabei den regulären Publikationsprozess, mit Begutachtung, Online-Aufbereitung und Satz und erscheint sowohl online als auch im Druck.

Copyright Transfer

Mit der Annahme des Artikels wird der Autor um Übertragung des Copyrights (bzw. das ausschließliche, räumlich und zeitlich uneingeschränkte Recht zur Publikation und zum Vertrieb) an den Verlag gebeten. Die Zeitschrift sowie alle in ihr enthaltenen einzelnen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt.
Für Open Choice Artikel bleibt das Copyright beim Autor, wobei die Bedingungen der Creative Commons Attribution License gelten.

Sonderdrucke

Der korrespondierende Autor kann zusätzliche Sonderdrucke des Beitrags gegen Berechnung bestellen.

Farbabbildungen

Farbabbildungen werden ohne zusätzliche Gebühren in Farbe gedruckt.

Korrekturlesen

Wenn Sie den Korrekturabzug erhalten, überprüfen Sie bitte, dass der Text vollständig und korrekt konvertiert wurde und dass alle Abbildungen, Tabellen und die entsprechenden Legenden vorhanden sind. Bitte machen Sie keine ausschließlich stilistischen oder formalen Korrekturen. Wesentliche inhaltliche Änderungen, wie neue Ergebnisse, korrigierte Werte, Änderungen im Titel oder der Autoren, sind nur mit Genehmigung des verantwortlichen Herausgebers gestattet.
Nach der Online-Publikation des Artikels sind Änderungen nur noch in Form eines Erratums möglich.

Online First

Ihr Artikel wird Online First veröffentlicht – ca. eine Woche, nachdem Ihre Korrekturen bei uns eingegangen sind. Dies ist die offizielle Erstpublikation, zitierbar mit dem DOI. Sobald das gedruckte Heft erschienen ist, kann der Artikel auch mit Band-/Heftnummer und Seitenzahlen zitiert werden.

Bitte beachten Sie:

  • Bitte prüfen Sie im Rahmen des Korrekturlesens auch, ob die Autorenangaben sowie die Zuordnung des Manuskripts zu einer Rubrik der Zeitschrift („Beitrag/Article“, „Bericht aus der Praxis/Practice Report“, „Zur Diskussion/Statement“, „Rezension/Book Review“) korrekt sind
  • Bei der Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning entspricht die Schriftleitung (die Editors-in-Chief) dem unter 'Korrekturlesen' erwähnten "verantwortlichen Herausgeber".

Ethische Verbindlichkeiten der Autoren 

Diese Zeitschrift sieht sich in der Pflicht, die Integrität wissenschaftlicher Publikationen sicherzustellen. Als Mitglied des Committee on Publication Ethics (COPE) orientiert sie sich an den COPE-Leitlinien für den Umgang mit möglichen Verstößen gegen die Regeln der guten wissenschaftlichen Praxis.
Von Autoren wird erwartet, dass sie Forschungsergebnisse unverfälscht darstellen und alles vermeiden, was das Vertrauen in die Zeitschrift, die Professionalität der Autoren und nicht zuletzt das wissenschaftliche Arbeiten an sich in Frage stellen könnte. Zur Wahrung der Integrität der wissenschaftlichen Forschung und ihrer Darstellung sind die folgenden Regeln zu beachten:
  • Ein Manuskript darf nicht gleichzeitig bei mehr als einer Zeitschrift zur Begutachtung eingereicht werden.
  • Das Manuskript wurde nicht bereits an anderer Stelle (ganz oder teilweise) publiziert, es sei denn, die neu eingereichte Arbeit stellt eine Erweiterung früherer Arbeiten dar (bitte kennzeichnen Sie deutlich die Verwendung bereits publizierter Inhalte, um den Anschein von Textrecycling (Selbstplagiat) zu vermeiden).
  • Ergebnisse einer einzelnen Studie sollen nicht in mehrere Teile aufgeteilt und bei verschiedenen Zeitschriften oder in Form mehrerer Publikationen über einen längeren Zeitraum hinweg bei derselben Zeitschrift eingereicht werden, um die Anzahl der Einreichungen zu erhöhen (z.B. Salami-Publikation).
  • Daten (einschließlich Abbildungen) dürfen nicht gefälscht oder manipuliert werden, um die eigenen Schlussfolgerungen zu stützen.
  • Text, Daten oder Theorien Dritter dürfen nicht so dargestellt werden, dass der Eindruck entsteht, es seien Eigenleistungen des Autors (Plagiat). Die Quellen müssen in geeigneter Form genannt werden (das gilt auch für nahezu wörtliche Übernahmen, Zusammenfassungen und/oder Umschreibungen). Wörtliche Zitate müssen durch Anführungszeichen gekennzeichnet werden. Für urheberrechtlich geschütztes Material müssen Abdruckgenehmigungen eingeholt werden.
    Hinweis: Die Zeitschrift kann Software zum Auffinden von Plagiaten einsetzen.
  • Von allen Koautoren ist vor der Einreichung die ausdrückliche Zustimmung zur Veröffentlichung einzuholen. Außerdem muss die Institution, an der die Arbeit entstanden ist, der Publikation – implizit oder explizit – zustimmen.
  • Die genannten Autoren waren in ausreichendem Maße an der wissenschaftlichen Arbeit beteiligt und sind gemeinschaftlich für die Ergebnisse verantwortlich.
  • Es wird dringend geraten, sicherzustellen, dass die Namen aller Autoren und die Reihenfolge der Autoren bei Einreichung korrekt genannt werden. Der Korrespondenzautor muss eindeutig gekennzeichnet sein. Änderungen der Autoren oder der Reihenfolge ihrer Nennung sind nach Annahme des Manuskriptes nicht mehr möglich.
  • Im Zuge einer Revision können Hinzufügungen oder Streichungen von Autoren begründet sein. Änderungen müssen in einem Begleitschreiben dargelegt und begründet werden. Weitere Belege hierfür können durch die Herausgeber oder den Verlag angefordert werden.
  • Sollte nach Annahme eines Beitrages im Rahmen einer Auseinandersetzung um die Autorenschaft das Hinzufügen oder Streichen von Autoren gefordert werden, so werden diese Änderungen umgesetzt, sofern eine formelle Bestätigung durch die jeweilige Institution oder eine neutrale Einrichtung und/oder das Einverständnis aller Autoren vorliegt.
  • Autoren können aufgefordert werden, zur Überprüfung der dargestellten Ergebnisse geeignete Dokumentation oder Daten vorzulegen. Dies können Rohdaten, Proben oder Protokolle, etc. sein. Dies gilt nicht für sensible oder vertrauliche Daten (die z.B. (eigentums-rechtlich) relevant sind).
Im Falle des Verdachts auf Fehlverhalten wird die Zeitschrift eine Untersuchung in Übereinstimmung mit den COPE-Leitlinien durchführen. Wenn sich Anhaltspunkte ergeben, die den Verdacht erhärten, wird der betroffene Autor kontaktiert und erhält Gelegenheit, zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen. Wenn wissenschaftliches Fehlverhalten zweifelsfrei festgestellt wird, kann der Herausgeber geeignete Maßnahmen ergreifen. Diese können sein:
  • ­Wenn das Manuskript noch in der Begutachtung ist, kann es abgelehnt und an den Autor zurückgeschickt werden.
  • ­Ein bereits online publizierter Artikel kann – abhängig von der Art und Schwere des Verstoßes – entweder mit einem erläuternden Erratum ergänzt oder in schwerwiegenden Fällen zurückgezogen werden. Es ist zu beachten, dass dies bedeutet, dass der Artikel auf der Online-Plattform weiterhin sichtbar und mit dem Wasserzeichen „Retracted“ gekennzeichnet ist. Die Begründung für das Zurückziehen des Artikels wird in einer begleitenden Erklärung (Retraction Note) gegeben, die mit dem zurückgezogenen Artikel verlinkt ist.
  • ­Die Institution des Autors kann informiert werden.

Lesen Sie diese Zeitschrift auf Springerlink

Für Autoren und Herausgeber

  • Zielsetzungen

    Zielsetzungen

    Close

    Aims & Scope

    “Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning” is a forum for topics and debates relevant to the field of spatial sciences. The interdisciplinary journal addresses issues of spatial development and planning. It focuses on urban and regional planning, demographic change and urban transition, landscape development, environmental planning, sustainable development, adaptation to climate change, mobility, economic geography, regional governance, and planning theory.   

    “Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning” consists of four different sections. Beiträge/Articles make new empirical or theoretic-conceptual contributions to national and international scholarly debates. Berichte aus der Praxis/Practice Reports are scientific examinations of issues relevant to spatial planning and development practitioners. The section Zur Diskussion/Statement contains accentuated statements, comments and essays addressing current issues of spatial science and spatial planning policy. Its objective is to trigger controversial debates. Additionally, the journal publishes Rezensionen/Book Reviews of recent books.   

    “Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning” addresses four target groups, both domestic and foreign: the spatial research community, spatial policy makers, spatial planning practitioners, and the interested public. The journal facilitates integrative research in the sense of transdisciplinarity not only in a national but also in an international context. Manuscripts are welcome from all spatial disciplines and may be submitted both in German and in English. The journal thus bridges national and international debates. After an initial screening by the editors-in-chief, all submitted manuscripts undergo a double-blind peer-review by two anonymous reviewers experienced in the respective field.   

    The editors of “Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning” are the Academy for Spatial Research and Planning – Leibniz Forum for Spatial Sciences (ARL), the Leibniz Institute for Regional Geography (IfL), the ILS – Research Institute for Regional and Urban Development, the Leibniz Institute for Ecological Urban and Regional Development (IÖR), and the Leibniz Institute for Research on Society and Space (IRS).

    - - - - - - - - - - - - -

    Zielsetzungen

    „Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning“ ist eine Plattform für raumwissenschaftlich relevante Themen und Debatten. Die interdisziplinär ausgerichtete Zeitschrift behandelt und diskutiert Fragen der Raumentwicklung und räumlichen Planung. Im Fokus stehen Themen wie Stadt- und Raumplanung, demographischer und stadträumlicher Wandel, Landschaftsentwicklung, Umweltplanung, Nachhaltige Entwicklung, Anpassung an den Klimawandel, Mobilität, ökonomische Geographie, Regional Governance und Planungstheorien.

    „Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning“ ist in vier unterschiedliche Rubriken gegliedert: Beiträge/Articles steuern neue Erkenntnisse zur nationalen und internationalen Fachdiskussion aus empirischer oder theoretisch-konzeptioneller Perspektive bei. Berichte aus der Praxis/Practice Reports sind wissenschaftliche Auseinandersetzungen mit praxisrelevanten Fragestellungen der räumlichen Planung und Raumentwicklung. Die Rubrik Zur Diskussion/Statement ist eine Plattform für akzentuierte Äußerungen, Kommentare und Essays zu aktuellen raumwissenschaftlichen sowie planungspolitischen Themen und will kontroverse Diskussionen auslösen. Darüber hinaus werden Rezensionen/Book Reviews aktueller Neuerscheinungen publiziert.  

    „Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning“ wendet sich an die raumbezogene Wissenschaft im In- und Ausland sowie an Politik, Planungspraxis und die interessierte Öffentlichkeit. Sie ermöglicht integrative Forschung im Sinne der Transdisziplinarität im nationalen wie internationalen Kontext. Die Zeitschrift schlägt eine Brücke zwischen der nationalen und der internationalen Debatte. Alle eingereichten Manuskripte werden nach einem Screening durch die Schriftleitung in der Regel von zwei Expertinnen und Experten nach dem international anerkannten „doppelt blinden“ Gutachterverfahren (double-blind peer review) begutachtet. Willkommen sind Manuskripte in deutscher und englischer Sprache.

    Herausgeber von „Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning“ sind die Akademie für Raumforschung und Landesplanung – Leibniz-Forum für Raumwissenschaften (ARL), das Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL), das ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung, das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) und das Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS).

  • Online einreichen
  • Open Choice - Ihr Weg zum Open Access
  • Instructions for Authors

    Instructions for Authors

    Close

  • Informationen zum Urheberrecht

    Informationen zum Urheberrecht

    Close

    Submission of a manuscript implies: that the work described has not been published before (except in form of an abstract or as part of a published lecture, review or thesis); that it is not under consideration for publication elsewhere; that its publication has been approved by all co-authors, if any, as well as - tacitly or explicitly - by the responsible authorities at the institution where the work was carried out. The author warrants that his/her contribution is original and that he/she has full power to make this grant. The author signs for and accepts responsibility for releasing this material on behalf of any and all co-authors. Transfer of copyright to Springer (respective to owner if other than Springer) becomes effective if and when the article is accepted for publication. After submission of the Copyright Transfer Statement signed by the corresponding author, changes of authorship or in the order of the authors listed will not be accepted by Springer.

    The copyright covers the exclusive right and license (for U.S. government employees: to the extent transferable) to reproduce, publish, distribute and archive the article in all forms and media of expression now known or developed in the future, including reprints, translations, photographic reproductions, microform, electronic form (offline, online) or any other reproductions of similar nature.

    All articles published in this journal are protected by copyright, which covers the exclusive rights to reproduce and distribute the article (e.g., as offprints), as well as all translation rights. No material published in this journal may be reproduced photographically or stored on microfilm, in electronic data bases, video disks, etc., without first obtaining written permission from the publisher (respective the copyright owner if other than Springer).

    The use of general descriptive names, trade names, trademarks, etc., in this publication, even if not specifically identified, does not imply that these names are not protected by the relevant laws and regulations.

    An author may self-archive an author-created version of his/her article on his/her own website. He/she may also deposit this version on his/her institution's and funder’s (funder’s designated) repository at the funder’s request or as a result of a legal obligation, including his/her final version, provided it is not made publicly available until after 12 months of official publication. He/she may not use the publisher's PDF version which is posted on www.springerlink.com for the purpose of self-archiving or deposit. Furthermore, the author may only post his/her version provided acknowledgement is given to the original source of publication and a link is inserted to the published article on Springer's website. The link must be accompanied by the following text: "The original publication is available at www.springerlink.com".

    The author is requested to use the appropriate DOI for the article (go to the Linking Options in the article, then to OpenURL and use the link with the DOI). Articles disseminated via www.springerlink.com are indexed, abstracted and referenced by many abstracting and information services, bibliographic networks, subscription agencies, library networks, and consortia.

    While the advice and information in this journal is believed to be true and accurate at the date of its publication, neither the authors, the editors, nor the publisher can accept any legal responsibility for any errors or omissions that may be made. The publisher makes no warranty, express or implied, with respect to the material contained herein.

    Special regulations for photocopies in the USA
    Photocopies may be made for personal or inhouse use beyond the limitations stipulated under Section 107 or 108 of U.S. Copyright Law, provided a fee is paid. All fees should be paid to the Copyright Clearance Center, Inc., 222 Rosewood Drive, Danvers, MA 01923, USA, Tel.: +1-978-750 8400, Fax: -1-978-6468600 , http://www.copyright.com, stating the ISSN of the journal, the volume, and the first and last page numbers of each article copied. The copyright owner's consent does not include copying for general distribution, promotion, new works, or resale. In these cases, specific written permission must first be obtained from the publisher.

    The Canada Institute for Scientific and Technical Information (CISTI) provides a comprehensive, world-wide document delivery service for all Springer journals. For more information, or to place an order for copyright-cleared Springer document, please contact Client Assistant, Document Delivery, Canada Institute for Scientific and Technical Information, Ottawa K1A 0S2, Canada (Tel: 6 13-9 93-92 51; Fax: 6 13-9 52-82 43; e-mail: cisti.docdel@nrc.ca).

    Springer is a part of
    Springer Science+Business Media

    springer.com

    Ownership and Copyright
    © Springer-Verlag Berlin Heidelberg

Alerts für diese Zeitschrift

 

Erhalten Sie das Inhaltsverzeichnis der neuesten Ausgabe von Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning.