Mehr als 170 Jahre Verlagswesen

© SpringerEs ist wie in einem exzellenten Buch: Kapitel an Kapitel reiht sich die spannende Geschichte der erfolgreichen Springer-Gruppe.

Am 10. Mai 1842, seinem 25. Geburtstag, gründet Julius Springer das Unternehmen, das sich in seiner 170-jährigen Geschichte zu Springer Science+Business Media entwickelt hat. Der heutige Springer-Verlag unterscheidet sich natürlich erheblich von dem damaligen. Inzwischen gehören Verlage zur Unternehmensgruppe, die sogar auf eine noch längere Verlagshistorie blicken können (Vieweg, Bohn Stafleu van Loghum/BSL).

Julius Springer eröffnet zunächst eine Buchhandlung in Berlin. Kurz darauf folgt die Verlagsgründung. Der zweite Firmenvater des heutigen Unternehmens, A. E. Kluwer, gründet seinen Verlag Kluwer Academic Publishers ebenfalls im 19. Jahrhundert, in den Niederlanden.

Dem bereits 1924 gegründeten Verlagshaus in Wien folgt 1964 die Eröffnung einer Niederlassung in New York. Gründungen in Tokio, London, Paris und Hongkong schließen sich an. Springer entwickelt sich zu einem weltweit führenden Wissenschaftsverlag.

Im Jahr 1999 erwirbt die Bertelsmann AG die Mehrheit am wissenschaftlichen Springer-Verlag. Im Januar 2003 erwerben die britischen Finanzinvestoren Cinven und Candover zunächst Kluwer Academic Publishers und im April desselben Jahres die Verlagsgruppe BertelsmannSpringer.

Bald erfolgt deren Umbenennung in Springer Science+Business Media. Im Frühjahr 2004 fusionieren Springer und Kluwer.

Im Oktober 2008 gab Springer die Akquise von BioMed Central, einem wegweisenden Open Access-Verlag, bekannt. Damit wurde Springer zum weltweit größten Open Access-Verlag.

2009 wird der Verkauf von Springer an EQT, einem schwedischen Finanzinvestor, und an GIC, einem Investor aus Singapur, bekannt gegeben.


Gesundes, organisches Wachstum und Akquisen in jüngster Zeit, Aufgeschlossenheit gegenüber technischen Entwicklungen (ePublishing) und die Motivation seiner Mitarbeiter bilden die Grundlage für den nachhaltigen Service für Wissenschaftler weltweit.

Freier Zugang zur Springer-Geschichte

© SpringerSpringer-Verlag: Stationen seiner Geschichte
Teil 1 1842–1945

Editor: Heinz Sarkowski




© SpringerSpringer-Verlag: Stationen seiner Geschichte
Teil 2: 1945–1992
Autor: Dr.phil.Dr.med.h.c.mult. Heinz Götze FRCPath (Hon.)

Chronologie

2000-2013

2013

  • Springer-Hilfsfonds vergibt fünf Stipendien über insgesamt 50.000 US-Dollar
  • Springer Science+Business Media an BC Partners verkauft
  • Mobile SpringerLink-App jetzt auch für Android-Geräte
  • Meilenstein für SpringerPlus: Über 1000 Einreichungen für die interdisziplinäre Open Access-Zeitschrift
  • Springer-Hilfsfonds spendet 25.000 Euro für Opfer der Hochwasserkatastrophe
  • Springer feiert den 1000. Band von Methods in Molecular Biology
  • Das Fachjournal Naturwissenschaften – The Science of Nature wird 100 Jahre alt
  • Das historische Bucharchiv Springer Book Archives geht online
  • Springer unterzeichnet Abkommen mit Bookshare, das international führend ist, Menschen mit Seh- oder Lernbehinderungen elektronischen Zugang zu Büchern zu verschaffen
  • Zehn der elf Nobelpreisträger in Medizin, Physik, Chemie und Wirtschaft haben bei Springer publiziert

2012

  • Springer startet neue Firmen- und Industrieplattform: Springer for R&D
  • Mehr als 50.000 eBooks jetzt auf SpringerLink
  • Springer erlaubt kommerzielle Nutzung für sein hybrides Open Access-Modell
  • Springer startet interdisziplinäre Open Access-Zeitschrift SpringerPlus
  • Die SpringerLink-App für das iPhone ist da!
  • Springer kündigt an, künftig auch Bücher mit Open Access zu veröffentlichen (zwei Monate später zieht Apress nach)
  • Springer überarbeitet seine Plattform SpringerLink technisch völlig neu mit eindeutiger Nutzeroptimierung, ab jetzt unter der Adresse link.springer.com zu finden
  • Springer kauft Papers, eine führende Software zur Literaturverwaltung, mit der Wissenschaftler ihre Literatur effizienter organisieren, mit anderen teilen und zitieren können

2011

  • Springer startet seinen zweiten API-Wettbewerb
  • Springer erwirbt Pharma Marketing and Publishing Services von Wolters Kluwer
  • Springer-Autoren unter den diesjährigen Nobelpreisträgern
  • Springer scannt seinen Buchbestand rückwirkend ab 1842
  • Springer schaltet Online-Wissenstrainer SpringerScore in der Biologie für Individualkunden frei
  • Universität von Hongkong erneuert das Open Choice-Abkommen mit Springer
  • Springer gibt die Gewinner seines ersten API-Wettbewerbs bekannt
  • Springer und Asia Briefing kooperieren
  • Springer feiert sein 50. SpringerOpen-Journal
  • Springer startet neue Plattform SpringerReference.com
  • Springer und Island Press geben Startschuss für Zusammenarbeit
  • Springer startet Netzwerk mit drei Jobbörsen in Forschung, Medizin- und Gesundheitswesen
  • Springer kooperiert mit Dai Nippon Printing für POD-Lösungen in Japan
  • Springer erwirbt zwölf Open Access-Zeitschriftentitel von Hindawi
  • Springer-Bücher für Rezensenten ab sofort online erhältlich

2010

  • Springer startet realtime.springer.com
  • Springer übernimmt exklusiv Verlagsservice für Atlantis Press
  • Springer übernimmt Vertrieb der eBooks von Wageningen Academic Publishers
  • Springer startet neue Produktlinie SpringerBriefs
  • Springer und die Helmholtz-Gemeinschaft vereinbaren Mitgliedschaft für Open-Access-Publikationen
  • Springer startet neue Open Access-Zeitschriften
  • Springer Open Choice führt zur Preisanpassung bei Zeitschriften für 2011
  • Springer, TIB und ZB MED unterzeichnen DFG-Nationallizenzen für eBooks
  • Springer und Max-Planck-Gesellschaft unterzeichnen Vertrag
  • Springer unterzeichnet ein Abkommen zu Open Choice mit der Universität Hongkong
  • Eigentümerwechsel bei Springer bestätigt

2009

  • ACTAR kauft Birkhäuser Architektur und Design von Springer
  • EQT und GIC erwerben Springer von Cinven und Candover
  • Springer kooperiert mit CreateSpace beim Vertrieb von Büchern ohne Lagerhaltung
  • Springer startet SpringerMaterials auf der Informationsmesse London Online 2009
  • Springer und KNO VA schließen Buchlogistikvertrag ab
  • Verlagsgründer Lars Müller ist jetzt alleiniger Eigentümer von Lars Müller Publishers
  • Springer startet mit MyCopy
  • Springer startet SpringerExemplar.com
  • Springer startet AuthorMapper.com

2008

  • Springer verkauft FORUM Institut für Management an Ernst Klett Verlag
  • Springer erwirbt BioMed Central, einen führenden Open Access Verlag, und ist nun der größte Open Access-Verlag weltweit
  • Erweiterung der Kooperationsvereinbarungen mit indischen Wissenschaftseinrichtungen und wissenschaftlichen Fachgesellschaften
  • Springer verkauft Minerva Wissenschaftliche Buchhandlung an EBSCO
  • Springer und China National Knowledge Infrastructure (CNKI) unterzeichnen Vereinbarung, die die Präsenz von Springer bei den Forschern der 6.000 Kundeninstitutionen des Datenbankanbieters CNKI erhöht
  • Springer erweitert sein elektronisches Angebot mit Laborprotokollen, den SpringerProtocols
  • Springer verkauft Springer Business Media Austria an die WEKA Firmengruppe

2007

  • Springer strukturiert STM-Bereich um
  • Springer baut sein verlegerisches Engagement in Südkorea aus
  • Springer und weitere Verlage erweitern ihr Engagement für Entwicklungsländer (Research4Life), indem sie diesen Zugang zu wissenschaftlichen Forschungsergebnissen gewähren
  • Springer erwirbt Spektrum Akademischer Verlag
  • Springer erwirbt FMC, den führenden zahnmedizinischen Verlag in Großbritannien
  • Springer verkauft den B2B-Baubereich
  • Crest Premedia Solutions in Pune, Indien, gegründet
  • Springer erwirbt Bohn Stafleu van Loghum
  • Springer erwirbt Fachzeitschriften von Transaction Publishers
  • Gründung von Springer Healthcare Communications

2006

  • Springer erwirbt Humana Press Inc., den führenden Wissenschafts-Verlag für Bücher und Zeitschriften in den Bereichen Molekularbiologie, Neurowissenschaft, Krebsforschung, Medizin und Anbieter von Protokollen
  • Fusion von Eastern Book Service (EBS) und Springer Verlag Tokio zu einem neuen Unternehmen Springer Japan KK
  • Springer unterzeichnet Vertrag mit Indian Academy of Sciences (Bangalore)
  • Akquise der Hubert Ebner Verlags GmbH, dem österreichischen Marktführer für Fahrschulmedien und Verkehrserziehung
  • Akquise von Uitgeverij Fundament, dem führenden niederländischen Verlag für  Publikationen im Bereich der Fußpflege
  • Verkauf von Grupa Image in Polen durch Übernahme des früheren Eigentümer Witold Wisniewski im Rahmen eines Management Buy-Outs
  • Akquise von Axioma Communicatie B.V. in den Niederlanden. Erweiterung von Springers niederländischer Verlagstätigkeit im Bereich HR-Management und Pharma

2005

  • Akquise der Current Medicine Group (CMG), einem führenden Anbieter von Publikationen aus dem Gesundheitssektor mit Sitz in Großbritannien und den USA
  • Akquise der niederländischen Verlage Rendement Uitgeverij, Checklist Publishing, Uitgeverij Goed Bestuur sowie des Service-Unternehmens Publicount und Integration in Springer Uitgeverij
  • Eröffnung der Repräsentationsbüros in Peking (China), Seoul (Südkorea), Kuala Lumpur (Malaysia), Taipei (Taiwan)
  • Akquise der niederländischen Zeitschriften Reclameweek und Identity Matters
  • Unterzeichnung weit reichender Kooperationsverträge mit Science Press und Higher Education Press, den zwei bedeutendsten Wissenschaftsverlagen Chinas. Springer wird damit zum führenden Anbieter von chinesischer Forschungsliteratur.
  • Ausbau der Marktführerschaft in Russland durch neues Zeitschriftenabkommen mit dem Verlag der Russischen Akademie der Wissenschaften
  • Verkauf von ArchiPoint an CoboSystems N.V.
  • Verkauf von Infobuild an Draaiboomken N.V. und damit Auflösung von Springer Science+Business Media Benelux N.V.
  • Akquise des Programms von Brouwer Media, einem Verlag des niederländischen  Unternehmens Consolidated Graphics Industries
  • Akquise von Stiller Informationsmarketing in Celle durch Springer BauMedien GmbH

2004

  • Springer erwirbt Forum Institut für Management GmbH in Heidelberg
  • Springer verkauft CoboSystems an das niederländische Verlagshaus Arko Uitgeverij BV
  • Management-buy-out bei PlusPointMarketing in Belgien. Neuer Eigentümer wird Raymond Scheepers
  • Springer verkauft ABI Building Data an Emap
  • Springer verkauft Media Office an die Roularta Media Group in Belgien
  • 1. Februar 2004: Fusion von Springer Science+Business Media mit  Kluwer Academic Publishers beginnt. Die neu formierte Fachverlagsgruppe wird der zweitgrößte Anbieter von STM-Informationen weltweit. Derk Haank und Martin Mos werden neuer CEO und COO von Springer Science+Business Media
  • Verkauf der Vieweg-Zeitschrfit Umweltpraxis an den Deutschen Fachverlag
  • Fusion von Westdeutscher Verlag und Verlag Leske + Budrich zum VS Verlag für Sozialwissenschaften. Das neue Verlagshaus wird der führende Verlag für Informationen auf dem Gebiet der Sozialwissenschaften auf dem deutschsprachigen Markt

2003

  • 1. April 2003: Verkauf von BertelsmannSpringer an die britischen Finanzinvestoren Cinven and Candover. Ab Oktober 2003 operiert die Verlagsgruppe unter dem neuen Namen Springer Science+Business Media
  • Akquise von 11 deutschsprachigen Zeischriften und 7 Buchtitel von Blackwell
  • Akquise von Leske + Budrich, einem auf Sozialwissenschaften spezialisierten Verlag
  • Verkauf der Netzeitung
  • Management-buy-out bei Bertelsmann Fachinformation. Neuer Eigentümer ist der frühere Geschäftsführer Frédéric Jean-Karl Maout

2002

  • BertelsmannSpringer erwirbt die Netzeitung
  • Springer Italia erwirbt das auf medizinische Publikationen spezialisierte Verlagshaus Medicom Italia
  • BertelsmannSpringer erwirbt die Zeitschriften med-online, apo-online und dent-online und unterstreicht damit die Partnerschaft mit der APO-Bank, dem früheren Herausgeber dieser Journals
  • BertelsmannSpringer erwirbt das Programm des Verlags form mit Publikationen in den Bereichen Industrie- und Grafikdesign und der Multimedia-Zeitschrift form sowie zwei Buchreihen zu ähnlichen Themen
  • BertelsmannSpringer verkauft den Fachverlag Dinter GmbH. Neuer Eigentümer wird Konrad Nagl, der frühere Verlagsdirektor

2001

  • Das österreichische Verlagshaus technopress von BertelsmannSpringer kooperiert mit dem Kompetenz Verlag (B2B Fachzeitschriften). 2002 erwirbt technopress die Mehrheit am Kompetenz Verlag
  • BertelsmannSpringer und die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (APO-Bank) starten Online-Kooperation zur Vernetzung ihrer Online-Services für medizinische Berufsgruppen und für Kunden. Mit dieser Partnerschaft entsteht der größte deutschsprachige Medizinservice im Internet
  • BertelsmannSpringer erwirbt die Zeitschrift Bundesbaublatt und verschmelzt sie mit Praxis Wohngemeinschaft
  • BertelsmannSpringer erwirbt Anteile an der Software-Entwicklungsfirma L & R Lehnert und Rudholzner Hard- und Softwarevertriebsgesellschaft mbH, die ein neues elektronisches Produkt für das Fahrschulgeschäft entwickelt
  • BertelsmannSpringer erwirbt das belgische Bau-Verlagshaus MediaOffice und baut damit seine Marktführung weiter aus.
  • Gründung von BSMO - BertelsmannSpringer Medizin Online. Das Protal bündelt alle Online-Aktivitäten der Gruppe im Medizinbereich
  • BertelsmannSpringer erwirbt CoboSystems und deckt nun die ganze Wertschöpfungskette im Bereich Bau ab
  • BertelsmannSpringer erwirbt Architektur-Services PluspointMarketing und Archipoint in Belgien und übernimmt damit die Marktführung im belgischen Bau-Service-Bereich
  • BertelsmannSpringer erwirbt INUFA Transportrundschau und INUFA Katalog in der Schweiz und stärkt damit die Schweizer Verlagshausaktivitäten
  • Der Online-Marktplatz BCEE.at (BertelsmannConstructionEquipmentExchange) startet für gebrauchte Baumaschinen in Österreich 

2000

  • BertelsmannSpringer erwirbt das Programm des Schweizer Fahrschulverlages Die Führerprüfung und vervollständigt damit sein Hauptgeschäft im Segment Fahrschule und wird in diesem Bereich Marktführer in der Schweiz
  • BertelsmannSpringer erwirbt den Bauverlag Renata Film I in Prag zusammen mit dem Magazin Moderni Byt und wird damit das führende Fachverlagshaus in der Tschechischen Republik
  • BertelsmannSpringer erwirbt Schweizer Bauverlag Schück Söhne AG und wird eines der größten Verlagshäuser in der Schweiz und führender Anbieter von Bauinformationen in Europa
  • BertelsmannSpringer erwirbt Verlagshäuser, die in den Bereichen Mediendaten, Automobile und Bau publizieren, von EMAP in Deutschland
  • BertelsmannSpringer erwirbt Rot Gelb Grün Verlag, ein Verlagshaus für Verkehrserziehung
  • BertelsmannSpringer erwirbt B2B Magazin Bike + Business für Motorradhändler und wird Marktführer in diesem Segment
  • BertelsmannSpringer verkauft Deutsches Finanzdienstleistungs- Informationszentrum GmbH an die cash-medien AG
  • BertelsmannSpringer erwirbt führendes ungarisches Magazin für Bau Családi Ház als Ergänzung der Produktreihe für Kunden der Baubranche
  • MED.KOMM. Verlag, eine Tochter von Urban & Vogel in München integriert dsa medizinische Magazin Seminar HausarztPraxis, früher durch die Berliner Medizinische Verlagsanstalt GmbH verlegt, mit Der Hausarzt
  • BertelsmannSpringer erwirbt slowakisches Magazins für Fernfahrer TRUCKER, das in Tschechien und der Slowakei erscheint und Marktführer in Zentralosteuropa ist

1900-1999

1999

  • Integration von MMV Medien & Medizin Verlagsgesellschaft mit Urban & Vogel
  • Kauf des Wissenschaftsverlags B.G.Teubner
  • Kauf des französischen Medizinverlagshaus Valdemars
  • Erhöhung der Anteile an der Groupe Impact Médecin auf 100 Prozent
  • Kauf von Anteilen an Burda für HOS multimedica und LIFELINE
  • Kauf des Fahrschulverlags Grupa Image (Polen), Müszaki Könyvkiadó (Ungarn) und des Fahrschulgeschäfts Bohmann (Österreich).
  • Kauf des Verlagshauses Meritum (Slowakei) und SDEP (Frankreich) sowie Forum Press AG Schweiz
  • Bertelsmann Fachinformation erwirbt Mehrheitsanteile am Wissenschaftsverlag  Springer-Verlag, Berlin / Heidelberg

1998

  • Bertelsmann Fachinformation wird eine von der Buch AG unabhängige Geschäftseinheit

1996

  • Bertelsmann Fachinformation startet mit einer Internet-Plattform und etabliert damit den ersten Online Service Baunetz

1994

  • Bertelsmann Fachinformation erwirbt den französischen Fachverlag Codes Rousseau
  • Bertelsmann Fachinformation erwirbt 50 Prozent der Groupe Impact Médecin in Paris
  • Springer erwirbt das in München ansässige medizinische Verlagshaus Urban & Vogel.
  • Gründung von Springer-Verlag Italia

1992

  • Bertelsmann Fachinformation gründet das erste Verlagshaus in Osteuropa mit dem tschechischen Fahrschulverlag Vogel Media

1990

  • Bertelsmann Fachinformation gründet Etrasa, ein spanisches Verlagshaus für Fahrschulpublikationen und unternimmt damit den ersten Schritt in Richtung Internationalisierung

1989

  • Bertelsmann Fachinformation erwirbt die Ärzte Zeitung Verlagsgesellschaft mbH, Neu-Isenburg

1986

  • Gründung des Springer-Verlag in Frankreich

1985

  • Springer erwirbt das Schweizer Verlagshaus Birkhäuser, Basel, Boston

1983

  • Springer integriert das auf ökonomische Titel spezialisierte Verlagshaus Physica

1980

  • Springer erwirbt den Steinkopff Verlag in Darmstadt

1979

  • Bertelsmann Fachinformation expandiert im Bereich Bau durch die Akquise des Heinze Verlag

1978

  • Bertelsmann Fachinformation integriert den Gabler Verlag, der auf ökonomische Themen spezialisiert ist und 1929 gegründet wurde

1977

  • Bertelsmann Fachinformation erwirbt die Mehrheit am Verlagshaus ibau. Die vollständige Übernahme erfolgt 1994

1974

  • Bertelsmann Fachinformation erwirbt den 1786 in Berlin gegründeten Vieweg-Verlag

1973

  • Bertelsmann Fachinformation steigt in das medizinische Publikationsfeld ein mit der Akquise des Münchener Medizin Verlags, Nachfolger der 1853 gegründeten Münchener Medizinischen Wochenschrift

1970

  • Bertelsmann Fachinformation entwickelt das Publikationsfeld Verkehr durch die Akquise des 1935 gegründeten Verlag Heinrich Vogel

1964

  • Gründung des Springer-Verlags in New York

1953

  • Gründung des Verlagshauses Bertelsmann Fachinformation. Entwicklung der DBZ Deutsche Bauzeitschrift

1946

  • Springer eröffnet Büros in Göttingen und Heidelberg
  • Erste Nachkriegspublikation ist Karl Jaspers Die Idee der Universität

1924

  • Gründung des Springer-Verlags in Wien

1842-1899

1881

  • Entstehung des Springer-Logos, der Schachbrettfigur des Springers. Systematischer Aufbau des ingenieurswissenschaftlichen und medizinischen Programms

1842

  • Gründung des Springer-Verlags mit Verlagsschwerpunkt auf politischen Schriften, Jugendliteratur, Land- und Forstwirtschaft, Pharmazie und Ingenieurswissenschaften