175-jähriges Jubiläum des Springer Verlags – feiern Sie mit uns!

Die Anthropozän-Küche

Matooke, Bienenstich und eine Prise Phosphor - in zehn Speisen um die Welt

Herausgeber: Leinfelder, R., Hamann, A., Kirstein, J., Schleunitz, M.-A. (Hrsg.)

  • Außergewöhnlicher, interdisziplinärer Sachcomic mit internationalen Beteiligten
  • Beschreibt den Ist-Zustand der globalen Ernährungssituation anhand von gezeichneten individuellen Geschichten – mit einem Ausblick auf mögliche Zukunftspfade
  • Basiert auf dem Grundgedanken des derzeit viel diskutierten Anthropozän-Konzepts, das den Menschen als Gestalter der Welt definiert 
  • Alexandra Hamann und Reinhold Leinfelder, die beiden Initiatoren des Projektes, zeigen (nach dem breit rezipierten Buch "Die große Transformation“) einmal mehr, wie sich komplexe wissenschaftliche Themen in Form eines Sachcomics verständlich darstellen lassen
  • Als eines der Basisprojekte des Exzellenzclusters Bild, Wissen, Gestaltung der Humboldt-Universität Berlin verbindet das Buch exzellente Wissenschaft mit exquisiter Darstellung
Weitere Vorteile

Dieses Buch kaufen

Hardcover 24,99 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • ISBN 978-3-662-49871-2
  • Kostenfreier Versand für Individualkunden weltweit
  • Versandfertig innerhalb von 3 Tagen.
Über dieses Buch

Haben wir die richtigen Rezepte für die Welt von morgen?Wissenschaft trifft Comic: Zwölf Zeichnerinnen und Zeichner unterschiedlicher Kulturen nehmen Sie mit auf eine Reise durch die Kontinente und gewähren mit ihren subjektiv erzählten und individuell illustrierten Geschichten einen faszinierenden Einblick in die Vielfalt der Ernährungsgewohnheiten und Esskulturen der Welt. Dabei wird der verschiedenartige Umgang der Menschen mit verfügbaren Ressourcen sichtbar und dessen Auswirkungen auf die globalen Stoffflüsse aufgezeigt. Eine zentrale Rolle spielt hier der Phosphor mit seiner überragenden Bedeutung für alles Lebendige.Die inhaltliche Gestaltung des Comics steht im Zeichen des Eintritts in eine neue erdgeschichtliche Epoche – das Anthropozän, das Zeitalter des Menschen. In unserem globalen Wirken hinterlassen wir zunehmend Spuren, die unseren Planeten dauerhaft verändern. Gerade die Küche ist ein zentraler Ort, in dem diese Zusammenhänge auf individueller Ebene aufscheinen, denn ähnlich wie die im Buch dargestellten Personen ist jeder einzelne von uns Verbraucher und damit auch Auftraggeber mannigfacher Produktionsketten und gestaltet so die Welt, in der wir leben, mit.

Über den Autor

Reinhold Leinfelder ist Professor für Geologie und Paläontologie an der Freien Universität Berlin, Principal Investigator am Exzellenzcluster Bild Wissen Gestaltung. Ein interdisziplinäres Labor der Humboldt-Universität zu Berlin und Gründungsdirektor der Haus der Zukunft gGmbH in Berlin. Er forscht zum Anthropozän, zu Korallenriffen und zu neuen Methoden des Wissenstransfers, die er etwa mit der Konzipierung von interdisziplinären Ausstellungen und Wissenscomics auch selbst anwendet. Leinfelder hatte zuvor Professuren für Geologie und Paläontologie an den Universitäten Stuttgart (1989–1998), München (1998–2005) und Berlin (Humboldt-Universität, 2006–2012) inne und war Carson Fellow und Affiliate Carson Professor am Rachel Carson Center der LMU München (2011–2014). Er leitete die Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns (2003–2005) sowie das Museum für Naturkunde Berlin (2006–2010) und verschrieb sich auch ausstellungsmäßig dem Anthropozän und der Zukunft („Das Anthropozän-Projekt", Haus der Kulturen der Welt, Berlin, 2012–2014; „Willkommen im Anthropozän“, Deutsches Museum, München, Dez. 2014–Sept. 2016, Aufbau des Haus der Zukunft, Berlin, seit September 2014). Von 2008 bis 2013 gehörte Leinfelder dem Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) an.

Alexandra Hamann ist Autorin mehrerer Wissenscomics und Leiterin der Agentur für Wissenschaftskommunikation und Bildungsmedien MINT WISSEN in Berlin. Sie beschäftigt sich mit der Visualisierung komplexer wissenschaftlicher und technischer Themen für Bildungszwecke und setzt sich seit vielen Jahren mit neuen und spannenden Wegen der Wissensvermittlung auseinander. Gerade in der Form des Comics sieht sie dank seiner Multidimensionalität eine Vielzahl an Möglichkeiten, den Leser mit ins Boot zu holen und ihn aktiv an der Erkenntnisfindung teilhaben zu lassen. 

Jens Kirstein ist Geologe und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Freien Universität Berlin. Neben seiner Tätigkeit im Basisprojekt „Die Anthropozän-Küche“ am Exzellenzcluster Bild Wissen Gestaltung. Ein interdisziplinäres Labor der Humboldt-Universität zu Berlin ist er Mitglied der International Max Planck Research School for Global Biogeochemical Cycles und promoviert an der Friedrich-Schiller-Universität Jena über die quartäre Landschaftsentwicklung des Saaletals hinsichtlich Karbonatverwitterung und Stofftransport. Nebenberuflich ist er Fotograf.

Marc Schleunitz ist Biologe und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Freien Universität Berlin. Vor seiner Arbeit am Exzellenzcluster Bild Wissen Gestaltung. Ein interdisziplinäres Labor der Humboldt-Universität zu Berlin studierte er Biologie und Politikwissenschaft an der FU Berlin und spezialisierte sich im Masterstudium auf die Fachrichtung Ökologie. Neben der Arbeit am Comic setzt er sich intensiv mit dem Thema der Entomophagie (des Essens von Insekten) in Deutschland und dessen Entwicklung auseinander.

Stimmen zum Buch

“... Dieses Sachbuch in Gestalt eines Comics hilft, die komplexen Zusammenhänge zu verstehen. ... Das Buch, das mit vielen informativen Grafiken und einem guten Glossar ausgestattet ist, öffnet die Augen für die globalen Folgen unserer Essgewohnheiten – auch jungen Lesern.” (Petra Wiemann, in: Bild der Wissenschaft, Februar 2017)

“... Das Buch schärft den Blick für globale Zusammenhänge und regt den Leser dazu an, das eigene Ess- und Einkaufsverhalten zu hinterfragen. Wer Lust hat, über den eigenen Tellerrand zu schauen, wird bei der so unterhaltsamen wie lehrreichen Lektüre Spaß haben. Lesetipp! Insbesondere auch für Jugendliche.” (Ralf Krauter, in: Deutschlandfunk.de, 24. Juli 2016)

“Ein Wissenschafts-Comic über die Art,wie wir uns ernähren, und weIche Auswirkungen das auf die Umwelt hat …” (Jörn Kabisch, in: taz. Zeozwei Das Magazin für Klima. Kultur. Köpfe, Heft 1, 2017)

 “... Ein tolles und empfehlenswertes Buch. Spielerisch werden Fakten und sehr spezielles Wissen über Lebensmittelproduktion, Verschwendung und die Ernährung des Menschen via Comics vermittelt. Wenn die Menschheit mehr und mehr dieses Wissen verinnerlicht – vielleicht gelingt dann doch noch ein Herumreißen des Ruders. Besonders hübsch sind die fiktiven Postkarten am Ende des Buches ...” (in: Sein, sein.de, 30.Juni 2016)

“... bietet erstaunlich viele, teils stark verdichtete Informationen, erklärt politische und wirtschaftliche Zusammenhänge und berührt neben dem Thema Ernährung viele Fachgebiete wie Geowissenschaft, Chemie und Biologie. Ein gelungener Sachcomic, der auch jungen Lesern ab 14 Jahren gefallen wird.” (Petra Wiemann, in: Elementares Lesen, elementareslesen.de, 13. Juli 2016)


Dieses Buch kaufen

Hardcover 24,99 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • ISBN 978-3-662-49871-2
  • Kostenfreier Versand für Individualkunden weltweit
  • Versandfertig innerhalb von 3 Tagen.

Wir empfehlen

Loading...

Bibliografische Information

Bibliographic Information
Buchtitel
Die Anthropozän-Küche
Buchuntertitel
Matooke, Bienenstich und eine Prise Phosphor - in zehn Speisen um die Welt
Herausgeber
  • Reinhold Leinfelder
  • Alexandra Hamann
  • Jens Kirstein
  • Marc-Aurel Schleunitz
Copyright
2016
Verlag
Springer-Verlag Berlin Heidelberg
Copyright Inhaber
Springer-Verlag Berlin Heidelberg
Hardcover ISBN
978-3-662-49871-2
Auflage
1
Seitenzahl
XI, 236
Themen