Logo - springer
Slogan - springer

Über Springer - Presse - Springer Select | Gutes Freizeitmanagement macht zufriedener im Ruhestand

Heidelberg / New York, 22. August 2013

Gutes Freizeitmanagement macht zufriedener im Ruhestand

Studie zeigt, dass die Planung der Freizeit für Rentner wichtiger ist als die verfügbare Zeit an sich

11482
Rentner sollten ihr Schicksal in die eigenen Hände nehmen und ihre Freizeit aktiv managen und planen, um einen glücklichen und erfüllten Ruhestand zu genießen. Dies ist der Rat von Wei-Ching Wang von der I-Shou University in Taiwan, der eine Studie geleitet hat, die online in der Springer-Fachzeitschrift Applied Research in Quality of Life erscheint. Die Studie zeigt, dass ein effektives Freizeitmanagement einen viel größeren Einfluss auf die Lebensqualität von Rentnern hat als die Menge der Zeit, die der Person tatsächlich für Freizeitaktivitäten zur Verfügung steht.
Wang und sein Team untersuchten die Antworten von 454 taiwanischen Rentnern, um zu verstehen, ob eine Verbindung zwischen ihrem Freizeitmanagement und ihrer Lebensqualität insgesamt besteht. Die Rentner wurden danach befragt, ob und welche Ziele sie sich in ihrer Freizeit setzen, wie ihre generelle Einstellung zur Freizeit ist und wie sie ihre freie Zeit organisieren. Für diese Studie wurde auch die Lebensqualitätsskala der Weltgesundheitsorganisation herangezogen.
Als Freizeit werden Zeitspannen bezeichnet, in denen Menschen keinen Verpflichtungen unterliegen und selbst entscheiden können, was sie tun möchten. Im Allgemeinen werden in diesen Zeiten Freizeitangebote wahrgenommen, um sich von Stress zu erholen oder die Gesundheit zu verbessern. In mehreren bisher veröffentlichten Studien zeigte sich, dass Freizeit für alte Menschen wichtig ist und sie einen positiven Einfluss auf die Lebensqualität und das Empfinden von Glück und Ruhe hat. Andere Studien haben auch gezeigt, dass mangelnde Planung zu Problemen, wie beispielsweise Langeweile und einem ungesunden, bewegungsarmen Lebensstil führen kann.
Im Vergleich zu Studien, die sich auf das Management von Arbeits- und Studienzeiten konzentrieren, wurden bisher nur wenige Untersuchungen zum Freizeitmanagement von Rentnern durchgeführt. Deshalb ist die aktuelle Studie wichtig, insbesondere vor dem Hintergrund der weltweit alternden Bevölkerung aufgrund höherer Lebenserwartung und zurückgehender Bevölkerungszahlen. Das Phänomen der Überalterung zusammen mit einer wachsenden alternden Bevölkerung und einer höheren Lebenserwartung legt nahe, dass die insgesamt zur Verfügung stehende Freizeit zunimmt. In Taiwan beispielsweise sind fast 10 Prozent der insgesamt 2,44 Millionen Menschen Rentner.
Wang ist davon überzeugt, „dass die Lebensqualität nicht so stark durch die Menge der einem Rentner zur Verfügung stehenden Freizeit beeinflusst wird, als vielmehr dadurch, wie effektiv er diese Zeit für sich plant. Daher ist es wichtig, Menschen dabei zu unterstützen, wie sie ihre Freizeit effektiver nutzen können, um ihre Lebensqualität zu verbessern.“
Deshalb rät Wang, dass Regierungen, Gemeindezentren und Serviceorganisationen die Einführung von Hilfsprogrammen oder Erlebnispädagogik in Erwägung ziehen, um Menschen Techniken zu vermitteln, die sie für eine bessere Planung ihrer Freizeit benötigen und so das Beste aus ihrem Ruhestand machen können.
Quelle: Wang, W-C. et al (2013). Free time management makes better retirement: a case study of retirees’ quality of life in Taiwan, Applied Research in Quality of Life. DOI 10.1007/s11482-013-9256-4
Der Volltext-Artikel ist für Journalisten auf Anfrage verfügbar.

Kontakt: