Logo - springer
Slogan - springer

Über Springer - Presse - Pressemitteilungen | Der Julius Springer Prize for Applied Physics 2013 geht an Sir John Pendry

Heidelberg / New York, 10. Oktober 2013

Der Julius Springer Prize for Applied Physics 2013 geht an Sir John Pendry

Der Physiker wird für seine innovative Forschung im Bereich der optischen Metamaterialien ausgezeichnet

CI_Image_Sir-John-Pendry-Julius-Springer-Award_153px
Der diesjährige Julius Springer Prize for Applied Physics geht an Sir John Pendry. Er ist einer der weltweit führenden Theoretiker im Bereich der kondensierten Materie. Seine bahnbrechende Forschung an Metamaterialien eröffnete der angewandten Physik zahlreiche neue Möglichkeiten. Die Auszeichnung ist mit 5.000 US-Dollar dotiert und wird am 18. Oktober 2013 im Magnus-Haus der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) in Berlin verliehen.
Sir John Pendry ist ein Pionier im schnell wachsenden Forschungsbereich der optischen Metamaterialien. Er entwickelte Materialien mit besonderen elektromagnetischen Eigenschaften, mit denen Licht besser als jemals zuvor kontrolliert werden kann. Sir John Pendry ist der Schöpfer einer Methode eine Linse mit theoretisch perfektem Fokus zu erstellen. Bei dieser „perfekten Linse“ wird die Auflösung nicht mehr durch die Wellenlänge des Lichts begrenzt; mit negativem Brechungsindex können Daten in unbegrenzter Menge gespeichert werden.
Sir Pendrys Forschung hat darüber hinaus den Grundstein für eine neue Art der Tarnkappentechnik gelegt. Auf Basis seiner Arbeit konnte der erste funktionsfähige Prototyp, “the invisibility cloak”, gebaut werden: Wellen umfließen ein Objekt sanft, sie gleiten auf seiner Oberfläche entlang – statt daran abgelenkt oder reflektiert zu werden. Es erscheint transparent, auf dem Radar ist es unsichtbar. Diese Technologie beflügelte die Fantasie der Öffentlichkeit und weckte ein großes Interesse an diesem Forschungsbereich und der Wissenschaft im Allgemeinen.
Sir John Pendry promovierte 1969 an der Universität Cambridge, von 1972 bis 1973 arbeitete er für die Bell Laboratories. Seit 1981 hat er einen Lehrstuhl im Blackett Laboratory am Imperial College in London inne. Seit 1998 leitet er den Fachbereich Physik und hat derzeit auch den Vorsitz für den Bereich theoretische Festkörperphysik. Im Jahr 2004 wurde er von Queen Elizabeth II. zum Ritter (Knight Bachelor) geschlagen und 2005 zum Fellow der Optical Society of America ernannt.
Mit dem Julius Springer Prize for Applied Physics werden Wissenschaftler geehrt, die einen überragenden und innovativen Beitrag im Bereich der angewandten Physik geleistet haben. Seit 1998 wird der Preis jährlich durch die Herausgeber des Springer-Journals Applied Physics A – Materials Science & Processing und Applied Physics B – Lasers and Optics verliehen.
Springer Science+Business Media ist ein international führender Wissenschaftsverlag für hochwertige Inhalte in innovativen Informationsprodukten und Dienstleistungen, genutzt von Forschern in Hochschulen, wissenschaftlichen Instituten und Unternehmen. Die Verlagsgruppe ist außerdem ein renommierter Anbieter von Fachpublikationen in Europa, insbesondere im deutschsprachigen Raum und den Niederlanden.
Die Auszeichnung wird am 18. Oktober 2013 um 18:30 Uhr im Magnus-Haus der DPG, Am Kupfergraben 7 in Berlin verliehen. Sir John Pendry wird einen Vortrag zu „Metamaterials: New Horizons in Electromagnetism“ halten.

Kontakt: