Logo - springer
Slogan - springer

Über Springer - Presse - Pressemitteilungen | Springer startet Wasser-Plattform zum Internationalen Tag des Wassers

Heidelberg / New York , 18. März 2013

Springer startet Wasser-Plattform zum Internationalen Tag des Wassers

Gebündelte interdisziplinäre Forschung zum Thema Wasser auf Springers Website

International Year of Water Cooperation 2013
Zum zwanzigsten Mal wird in diesem Jahr am 22. März der Internationale Tag des Wassers ausgerufen. Die Bedeutung dieser lebensnotwendigen Ressource wurde von den Vereinten Nationen nochmals besonders hervorgehoben, indem sie das Jahr 2013 zum Internationalen Jahr der Zusammenarbeit im Bereich Wasser erklärt haben. Springer unterstreicht diese Initiative und schaltet unter www.springer.com/aboutwater eine neue und interdisziplinäre Plattform zum Thema Wasser frei.
Das neue Publikationsprogramm im Bereich Wasser (Water Program) bündelt Fachpublikationen von Springer aus übergreifenden wissenschaftlichen Disziplinen. Wissenschaftler, Entscheidungsträger aus Politik und Verwaltung, Ingenieure, Juristen und Fachleuten aus der Wasserwirtschaft erhalten interdisziplinäre Fachinformationen, auf deren Grundlage sie weitreichende und nachhaltige Entscheidungen treffen können. Die Inhalte kommen aus jährlich weit über tausend neuen Fachbeiträgen aus Zeitschriften, Büchern und Buchreihen. Artikel aus Zeitschriften zum Thema Wasser, die am häufigsten heruntergeladen wurden, werden freigeschaltet und können dort jederzeit kostenfrei gelesen werden. Auch für jedermann frei zugängliche Open Access-Artikel können hier schnell gefunden und abgerufen werden.
Grundlegende Fragen zur Bewegung, Verbreitung und Verfügbarkeit des Wassers werden hier ebenso thematisiert wie konkrete Anwendungen zur Trinkwassergewinnung, -versorgung oder -aufbereitung, wie zum Beispiel innovative Entsalzungsanlagen, Bewässerungstechniken oder Membrantechnologien. Nutzer der Plattform finden hier weitestgehend alle relevanten Aspekte rund um Wasserwirtschaft, darunter auch nationale und internationale Regelungen und Richtlinien zur Wassernutzung.
Die Auswahl der Inhalte geschieht in Abstimmung mit einem Gremium bestehend aus internationalen Experten wie Asit K. Biswas, Gründer des Third World Center for Water Management und Gewinner des Stockholm Water Prize, und Jim LaMoreaux, Editor-in-Chief der internationalen Zeitschrift Environmental Earth Sciences und Vorstandsvorsitzender von PELA GeoEnvironmental. Durch ihre Expertise soll die hohe Qualität des Wasserprogramms garantiert werden.
„Wenn sich der derzeitige Trend bis 2030 fortsetzt wie bisher, werden wir weltweit eine Wasserkrise erleben, die in der Menschheitsgeschichte einmalig ist. Aus rein wissenschaftlicher Sicht , muss es aber nicht soweit kommen, denn es bieten sich schon heute Lösungen für viele Probleme rund um das Thema ‚Wasser‘ an“, sagt Asit K. Biswas. „Der wissenschaftliche und technologische Fortschritt wird weitere Lösungsansätze in der Zukunft wahrscheinlich machen. Springer trägt dafür Sorge, gesichertes Wissen aus verschiedenen Branchen und Fachgebieten mit den entsprechenden Lösungsansätzen im jeweiligen regionalen Kontext an die Fachleute zu vermitteln. Dies verdient Anerkennung, denn erst durch diese Wissensverbreitung, können diese Probleme effizient angegangen werden“.
In dem neuen Wasserprogramm lassen sich umfassende wissenschaftliche Informationen aus allen Fachbereichen finden, bei denen Wasser eine Rolle spielt, wie zum Beispiel aus den Bereichen Hydrologie, Wasserressourcen, Wasserqualität, Wasserverschmutzung, Gesundheit, Wasserindustrie und -technologie sowie Wasserpolitik, Wasserverwaltung und Wasserwirtschaft.
Analog zum Wasserprogramm wurde im Jahr 2011 unter springer.com/energy bereits Springers Publikationsprogramm zum Thema Energie live geschaltet. Im April wird auch ein Klimaprogramm folgen, das das interdisziplinäre Portfolio von Springer vervollständigt.
Springer Science+Business Media (www.springer.com) ist ein international führender Wissenschaftsverlag für hochwertige Inhalte in innovativen Informationsprodukten und Dienstleistungen. Hauptzielgruppe sind Forscher in Hochschulen und wissenschaftlichen Instituten ebenso wie in Forschungsabteilungen von Unternehmen. Die Verlagsgruppe ist außerdem ein renommierter Anbieter von Fachpublikationen in Europa, insbesondere im deutschsprachigen Raum und den Niederlanden. Diese werden genutzt von Ärzten sowie Fachleuten aus dem Gesundheitswesen und Experten der Automobil- und Transportbranche. Springer bringt etwa 2.500 Zeitschriften und mehr als 7.000 neue Bücher im Jahr heraus. Ebenso erscheint im Verlag die weltweit größte eBook-Collection im Bereich Science, Technology, Medicine und das umfangreichste Portfolio an Open Access-Zeitschriften. Springer hat international mehr als 7.000 Mitarbeiter und erzielte 2011 einen Jahresumsatz von ca. 875 Millionen Euro.

Kontakt