Logo - springer
Slogan - springer

Über Springer - Presse - Pressemitteilungen | Springer startet neue Buchreihe über personalisierte Medizin

Heidelberg | New York, 16. November 2012

Springer startet neue Buchreihe über personalisierte Medizin

Advances in Predictive, Preventive and Personalised Medicine veröffentlicht Bücher über patientenangepasste Gesundheitsmaßnahmen

European Association for Predictive Preventive & Personalised Medicine
Springer und die European Association for Predictive, Preventive and Personalised Medicine (EPMA) bringen eine neue Buchreihe heraus. Der erste Band der Reihe Healthcare Overview: New Perspectives erscheint Ende 2012. Jährlich werden etwa drei Bücher erscheinen.
Die neue Buchreihe unter dem Titel Advances in Predictive, Preventive and Personalised Medicine gibt einen Überblick darüber, wie interdisziplinär die neuesten Erkenntnisse aus der Biomedizin und innovativer Technologien im Gesundheitswesen inzwischen verknüpft sind. Die Themen konzentrieren sich auf das wirtschaftliche Management patientenspezifischer Lösungen im Gesundheitswesen sowie auf innovative Strategien für die Standardisierung von Services im Gesundheitswesen. Die Bücher enthalten auch neue Richtlinien für die medizinische Ethik, innovative Ansätze der Frühdiagnose und prädiktiven Diagnostik, gezielte Prävention bei gesunden Menschen sowie Ökonomie und Marketing im Gesundheitswesen. Dr. Olga Golubnitschaja von der Universität Bonn ist Herausgeberin der Buchreihe.
Dr. Golubnitschaja sagt: „Im Gesundheitswesen gehen alle Ansätze der innovativ prädiktiven, präventiven und personalisierten Medizin immer stärker Hand in Hand. Dadurch sollen weit verbreitete Krankheiten eingedämmt werden, wie beispielweise Diabetes, kardiovaskuläre Erkrankungen, chronische Atemwegserkrankungen und Krebs sowie seltene Erkrankungen. Wissenschaftler und Mitarbeiter im Gesundheitssektor sollen die einzelnen Titel der Buchreihe als Referenzwerke nutzen können. Im Vordergrund steht dabei die Gesundheitsförderung in der breiten Bevölkerung.“
Martijn Roelandse, Publishing Editor Biomedical Sciences bei Springer, sagt: „Ein besonderer Vorteil dieser Buchreihe ist die Integration individueller Fachgruppen in das übergreifende PPPM-Konzept. Der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Antonio Tajani, hat das Vorwort für den ersten Band der Buchreihe geschrieben. Dies unterstreicht den Stellenwert, den die personalisierte Medizin im Gesundheitswesen inzwischen eingenommen hat.“
Die EPMA (www.epmanet.eu) sieht ihre Aufgabe darin, bei Interessengruppen im Gesundheitswesen, staatlichen Einrichtungen, Pädagogen, Förderungseinrichtungen, Patientenorganisationen und in der Öffentlichkeit das Bewusstsein und die Anerkennung für die prädiktive, präventive und personalisierte Medizin zu steigern. Zu ihren Verantwortungsbereichen gehören die Lieferung und Verbreitung aktueller Informationen und Lehrmaterialien über prädiktive und personalisierte Medizin und gezielte Prophylaxe sowie die angemessene Finanzierung und Förderung von qualifizierter Forschung diesem Bereich. The EPMA Journal (www.epmajournal.com) ist das Fachorgan der Gesellschaft und wird von BioMed Central herausgegeben, einem Open Access-Verlag der Fachverlagsgruppe Springer.
Springer Science+Business Media (www.springer.com) ist ein international führender Wissenschaftsverlag für hochwertige Inhalte in innovativen Informationsprodukten und Dienstleistungen. Hauptzielgruppe sind Forscher in Hochschulen und wissenschaftlichen Instituten ebenso wie in Forschungsabteilungen von Unternehmen. Die Verlagsgruppe ist außerdem ein renommierter Anbieter von Fachpublikationen in Europa, insbesondere im deutschsprachigen Raum und den Niederlanden. Diese werden genutzt von Ärzten sowie Fachleuten aus dem Gesundheitswesen und Experten der Automobil- und Transportbranche. Springer bringt etwa 2.000 Zeitschriften und mehr als 7.000 neue Bücher im Jahr heraus. Ebenso erscheint im Verlag die weltweit größte eBook-Collection im Bereich Science, Technology, Medicine und das umfangreichste Portfolio an Open Access-Zeitschriften. Springer hat international fast 7.000 Mitarbeiter und erzielte 2011 einen Jahresumsatz von ca. 875 Millionen Euro.

Kontakt: