Logo - springer
Slogan - springer

Über Springer - Presse - Pressemitteilungen | Über 50.000 eBooks jetzt auf SpringerLink

New York/Berlin/Heidelberg, 19. Januar 2012

Über 50.000 eBooks jetzt auf SpringerLink

Durch die Springer Book Archives kommen bedeutende historische Buchtitel hinzu

SpringerLink
Auf der Plattform SpringerLink kann der Wissenschaftsverlag Springer sein fünfzigtausendstes eBook feiern. Dieser Meilenstein unterstreicht die führende Rolle, die Springer als größter eBook-Verlag im Bereich STM (Science, Technology, Medicine) weltweit einnimmt. Auf seiner OnlinePlattform hat Springer ein umfassendes Angebot an Wissenschaftszeitschriften, Büchern und Referenzwerken.
Im Oktober 2011 hatte Springer bereits angekündigt, dass der Verlag bis Ende 2012 möglichst alle Bücher digitalisieren wird, die seit der Verlagsgründung 1842 erschienen sind. Zusammen mit den bereits verfügbaren eBooks werden dann durch die Springer Book Archives weit über 100.000 Buchtitel auf SpringerLink zu finden sein, darunter wertvolle historische Wissenschaftstitel.
Wouter van der Velde, eProduct Manager für Springer eBooks sagt: „Dies ist ein wichtiger Meilenstein für Springer. Unsere eBook-Pakete werden in großem Stil weltweit von Wissenschaftlern genutzt. Die starke Nutzung zeigt eindeutig, dass Springer mit seinem Angebot von hochwertigen Inhalten auf dem richtigen Weg ist.“
Springer kam mit seinen eBooks vor über fünf Jahren auf den Markt. 2011 machte der Verlag eine Umfrage bei Bibliothekaren in führenden Universitäten, Unternehmen und bei Regierungseinrichtungen. Dadurch wollte man bei Springer besser verstehen, welche gravierende Veränderung die Einführung von eBooks für die Bibliotheken mit sich brachte, wie der derzeitige Stand ist und welchen Stellenwert die Entwicklung in der Zukunft hat.
In Best-Practice-Erfahrungen analysierte der Verlag, wie die eBooks implementiert und mit den entsprechenden Geschäftsmodellen angenommen wurden und wie der Übergang von gedruckten zu elektronischen Formaten vonstatten ging. Diese Auswertung wurde in einem ‚White Paper‘ für Bibliothekare, Verlage und eBook-Anbieter, die mit uns kooperieren (sogenannte Aggregatoren), zusammengefasst. Das White Paper sollte der Branche helfen, die gemeinsamen Herausforderungen durch eBooks anzugehen und die Chancen zu nutzen.
Ray Colón, Director of eProduct Management bei Springer: „Springer weiß, wie wichtig es ist, Rückmeldung von einer Gruppe intelligenter, zukunftsorientierter Bibliothekare zu erhalten. Fünf Jahre nachdem wir erstmalig unsere STM-eBooks auf den Markt gebracht haben, wollten wir ihre Meinung hören, wie eBooks die Landschaft verändert haben und welche Herausforderungen und Möglichkeiten vor uns liegen. Wir verstehen das White Paper als Teil des Dialogs, der uns in den nächsten fünf Jahren und darüber hinaus gemeinsam voranbringt.“
Die eBooks von Springer gibt es als PDF und in HTML. Sie haben keine DRM-Beschränkung, können vollständig durchsucht, heruntergeladen und ausgedruckt werden. Sie sind auch für mobile Geräte wie Tablets und Mobiltelefone geeignet. Mit dem Kauf der elektronischen Fachgebietspakete (eBook-Collections) erwerben die Bibliotheken die Buchinhalte dauerhaft. Die eBooks verfügen zur besseren Handhabung in den Bibliotheken über kostenfreie MARC-21- bzw. OCLC-MARC-Records.
Springer Science+Business Media ist ein international führender Wissenschaftsverlag, der hochwertige Inhalte in innovativen Informationsprodukten und Dienstleistungen publiziert. Die Verlagsgruppe ist außerdem ein renommierter Anbieter von Fachpublikationen in Europa, insbesondere im deutschsprachigen Raum und den Niederlanden. Im Bereich Science, Technology, Medicine (STM) veröffentlicht das Unternehmen jährlich etwa 2.000 Fachjournale, mehr als 7.000 neue Bücher und die weltweit umfangreichste eBook Collection. Mit über 5.500 Mitarbeitern hat die Gruppe Niederlassungen in etwa 20 Ländern in Europa, den USA und Asien. Im Jahr 2010 erzielte Springer einen Jahresumsatz von ca. 866 Millionen Euro.

Weitere Informationen: 

Kontakt: